So pflanzen Sie richtig: Tipps zu Abstand, Richtung und Fruchtwechsel

Garten pflanzen
© ehrenberg-bilder - Fotolia.com

Beim Pflanzen gilt es zunächst einige Punkte zu klären: Der Ort, der Pflanzabstand, die Pflanzrichtung oder ob man die Pflanzen in geraden Reihen pflanzen will.

Fruchtwechsel
Für eine gute Frucht und eine gesunde Pflanze sollten Sie darauf verzichten dieselbe Frucht an derselben Stelle zu pflanzen, wie im Vorjahr. Dadurch können Schädlinge und Krankheiten fern gehalten werden. Der Idealfall ist ein Fruchtwechsel, indem ein Beet nur einmal in drei Jahren mit derselben Frucht bepflanzt wird.

Pflanzabstand
Beim Pflanzabstand kann man zwei Punkte falsch machen. Entweder man pflanze zu nah beieinander oder zu weit auseinander. Bei ersterem können sich die Wurzeln der Pflanzen nicht richtig entwickeln. Die Pflanzen bleiben kleiner. Die Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge steigt und wenn die Pflanzen nachträglich versetzt werden müssen, dann artet das Ganze in Arbeit aus. Bei zweitem gehen den Pflanzen Vorteile verloren, die durch das richtige Pflanzen entstehen. In der Regel profitieren die Pflanzen davon, wenn sich die Blätter einzelner Pflanzen berühren. Die Feuchtigkeit wird bodennah gespeichert und das Wachstum von Unkraut unterdrückt.

Der Pflanzabstand sollte in der Regel die Hälfte der Breite einer erwachsenen Pflanze betragen, das heißt, eine Pflanze, die 30 Zentimeter breit wird, sollte beim Pflanzen einen Mindestabstand von 30 Zentimetern zur Nachbarpflanze haben.

Informationen über die Größe einer Pflanze finden Sie in Gartenbüchern oder bei der Beratung im Gartencenter.

Pflanzrichtung & Gerade Reihe
Die Pflanzrichtung sollte sich generell am Sonnenverlauf orientieren. Das heißt die Pflanzreihen von Gemüsebeeten sollte von Nord nach Süd ausgerichtet werden, damit sie gleichmäßig von der Sonne beschienen werden.

Gerade Reihen erleichtern die Ernte. Für die Ausrichtung können Sie ein schmales Brett auf die Erde legen und pflanzen entlang dieses Brettes. Oder Sie graben eine Furche und sähen die Frucht aus. Eine andere Variante ist es, kleine Pflöcke an beiden Enden des Beetes einzuschlagen und diese mit einer Schnur zu verbinden. Dabei werden dann die Pflanzen unter dieser Schnur gesetzt.

Da man beim Pflanzen vermeiden möchte, dass der mühsam aufgelockerte Boden sich wieder verdichtet, wenn man sich darauf stellt, dann können Sie ein mindestens 30 Zentimeter breites Brett nutzen, das die Auflagefläche ihres Gewichtes auf dem Boden verteilt. Dadurch bleibt der Boden locker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*