Die Dusche putzen

Dusche Bad putzen
© ARochau - Fotolia.com

» Ein guter Lesertipp für Putzfaule: Füllen Sie neutralen Essigreiniger (z.B. von Frosch) in eine Sprühflasche und sprühen Sie nach dem Duschen die Duschwände damit ab. Nach ein paar Minuten wird alles mit der Brause abgespült. Das Wasser läuft super von selber ab und es bleiben keine Flecken zurück. Das Abwischen und Reinigen der Duschewände mit speziellen Duschreinigern kann man so deutlich reduzieren.

» Wenn der Duschkopf mal wieder verkalkt ist, so legen Sie ihn einfach eine Weile in heißes Essig- oder Salzwasser. Wenn der erwünschte Erfolg nicht sofort eingetreten ist, müssen Sie  die Prozedur noch einmal wiederholen.

» Verkalkte Duschköpfe aus Metall können Sie auch in Essigwasser legen (Ein Teil Essig / Ein Teil Wasser) und etwa fünfzehn Minuten kochen.

» Verkalkte Perlatoren behandelt man auf die oben beschriebene Art und Weise, je nachdem, ob sie aus Metall oder Plastik bestehen. Kann man die Perlatoren nicht mehr von Hand lösen, so umklebt man diese mit einigen Lagen Krepp-Klebeband und löst die Verschraubung dann mit einer Rohr- oder Vielzweckzange. Die Oberfläche des Perlators wird auf diese Weise nicht zerkratzt.

» Gläserne Duschwände glänzen wieder, wenn man mit einem in Essig getauschtes Tuch darüber wischt.

» Duschvorhänge aus Plastik reinigt man mit Wannenspray, das man einwirken lässt. Danach kann man den Vorhang dann einfach
abspülen.

» Viele Duschvorhänge können auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Hier sollte jedoch auf die Waschanleitung geachtet
werden.

» Stockflecken im Vorhang können mit Natron entfernt werden. Hilfreich ist es auch, den Vorhang nach der Wäsche mit Zitronensaft oder Essig abzuwischen.

» An Duschvorhängen entsteht kein Schimmel, wenn man die Vorhänge vor dem Aufhängen in Salzwasser legt.

» Der Duschvorhang gleitet federleicht, wenn auf die Stange ein wenig Vaseline gegeben und mit einem Papiertuch gleichmäßig verteilt wird.

» Die Alu-Schienen von Duschkabinen dürfen nicht mit Essig- und Citrusreiniger oder mit Scheuermitteln gereinigt werden, da die
glatte Oberfläche sonst aufraut und die Schienen nicht mehr gut ineinandergleiten. Für diese Schienen sollte daher einfach eine schwache Seifenlauge verwendet werden.

» Wenn Sie Ihre Zahnputzgläser einmal die Woche mit einer warmen Kochsalzlösung auswaschen, wird sich an diesen kein weißer Belag bilden und Sie haben immer ein frisches Zahnputzglas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*