Fenster putzen – die besten Tipps

Fenster putzen Tipps
© puhhha - Fotolia.com

» Spiritus löst hartnäckigen Fliegendreck ganz einfach von den Scheiben.

» Milchglasfenster putzt man nur mit heissem Wasser, dem etwas Essig zugefügt wurde. Danach sollte man gut trocken reiben.

» Sind Ihre Fenster nach dem Putzen verschmiert? Reiben Sie diese einfach mit kaltem schwarzen Tee ein. Danach haben Sie keine Probleme mehr mit hässlichen Streifen und Schlieren.

» Sollten die Fenster sehr schmutzig sein, so halbieren Sie eine Zwiebel und reiben die Scheibe damit ab. Ist die Zwiebel verdreckt, so schneiden Sie einfach immer wieder eine Scheibe ab.

» Um seinen Fenstern einen strahlenden Glanz zu verleihen, poliert man diese mit einer alten Nylonstrumpfhose.

» Man kann Fenster auch zum Strahlen bringen, indem man mit einem sauberen Schwamm über die trockene Scheibe putzt.

» Wenn man zum Nachpolieren der Fenster alte Zeitungen benutzt, werden die Fenster streifenfrei.

» Putzen Sie nicht Ihre Fenster, wenn die Sonne darauf scheint. Durch die entstehende Wärme trocknen die Scheiben zu schnell und es entstehen hässliche Streifen.

» Putzen Sie die eine Fensterseite stets von oben nach unten, die andere Fensterseite jedoch immer von rechts nach links. Auf diese Weise erkennen Sie schnell, auf welcher Seite sich noch Putzstreifen befinden.

» Schräge Fenster, an die man von außen nur schlecht herankommt, werden auf leichte Art sauber, wenn Sie bei Regen etwas Spülmittel auf die Scheiben spritzen.

» Blind gewordene Fensterscheiben kann man mit grünen Brennnesselblätern abreiben. Dadurch werden sie wieder durchsichtig. Hierbei sollten Sie Handschuhe tragen.

Fensterrahmen putzen
» Hölzerne Fensterrahmen reibt man nach dem Säubern vorteilhaft mit Bohnerwachs ein.

» Man sollte zur Reinigung von hölzerner Fensterrahmen nur Putzmittel benutzen, die den Rahmen nicht zerkratzen. Am besten verwendet man dazu eine leichte Seifenlauge.

Fensterputzmittel
» Geben Sie Ihrem Fensterputzmittel etwas Salz hinzu. Durch diesen Zusatz werden Ihre Fenster einen ganz besonderem Glanz erhalten.

» Wenn Sie etwa einen Liter Wasser mit etwas Spülmittel, einem Spritzer Spiritus und ein wenig Essig mischen, erhalten Sie ein günstiges Fensterputzmittel von guter Qualität.

» Um blitzblanke Scheiben zu erhalten, gibt man in das Putzwasser eine Tasse Essigessenz und zwei Esslöffel Wäschestärke.

» Streifenfreie Fenster erhält man, wenn man dem Wasser etwas Haarshampoo hinzufügt.und dann mit einem Schwamm auf die Fenster wischt. Anschließend mit einem Tuch (z.B. Geschirrhandtuch) trocken reiben. Das geht schnell, ist günstig und riecht auch noch gut.

Tipps für Fensterleder
» Es sollten nur weiche Fensterleder benutzt werden, da ansonsten  die Gefahr besteht, dass die Scheiben zerkratzen.

» Damit das Fensterleder schön weich und griffig bleibt, sollte es nach dem  Putzen immer in etwas warmem Salzwasser ausgewaschen werden. Dabei sollte das  Leder jedoch niemals zu stark gewrungen werden, da es ansonsten brüchig  wird.

» Hartgewordene Fensterleder seift man über Nacht ein, wäscht sie  in Salmiakgeist ein und trocknet sie im Schatten.

3 Kommentare zu Fenster putzen – die besten Tipps

  1. Da sind wirklich ein paar klasse Tipps dabei danke – bin vor kurzem erst in meine erste Wohnung gezogen und muss jetzt mal so langsam aber sicher auch die Fenster putzen. Oh Mann.

    Finde die Tipps eigentlich alle gut, nur beim Salz habe ich Angst, das ein paar Rückstände entstehen und es dann wie Kalk aussieht. Werde es aber mal an einem Fenster testen, wäre super wenn das richtig schön glänzt.

    Viele Grüße
    Svenja

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*