Garten-Wetterstation selber bauen – Schritt für Schritt Anleitung

Wetterstation
© Irina Ukrainets - Fotolia.com

Woher weht der Wind? Wie viel hat es geregnet? Und wie warm ist es heute überhaupt? Mit einer selbstgebauten Garten-Wetterstation können
Sie sich diese Fragen ganz einfach selbst beantworten. Das Tolle daran ist zudem noch, dass Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie
erhalten genaue Messwerte und stellen sich mit einer Wetterstation auch noch eine schöne Deko in den Garten!

Wetterstationen mit Satellitenunterstützung, die für leidenschaftliche Wetterbeobachter schon fast ein Muss sind, können Sie mit unserer Anleitung natürlich nicht zusammenbauen, aber für Gartenliebhaber sollte diese Art der Wetterstation vollkommen ausreichen.

Anleitung zum Bau einer Garten-Wetterstation – Das benötigen Sie:

– 2 Kiefernholzplatten (35cm x 30cm)
– 1 Besenstiel (Länge nach Bedarf, Durchmesser ca. 3cm)
– 1 Holzklotz (5cm x 5cm)
– 2 Trägerstangen für die Buchstaben (je 30cm Länge)
– Thermometer mit Halterung
– Niederschlagsmesser mit Halterung
– 1 große Schraube
– 4 kleine Schrauben
– Leim
– weiße Grundierung und Buntlacke
– Pinsel
– Stichsäge
– Schleifpapier
– Bohrmaschine
– Akkuschrauber

Zunächst einmal müssen Sie sich überlegen, was für eine Figur auf Ihrer Garten-Wetterstation sitzen soll. Soll es der klassische
Wetterhahn (Bedeutung des Wetterhahns) sein, eine Katze, ein anderes Tier oder sogar nur ein Pfeil? Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Haben Sie sich für eine Figur entschieden, müssen Sie diese nun entweder aus freier Hand oder mit Hilfe einer Schablone auf eine der beiden
Kiefernholzplatten zeichnen.

Schritt 2:
Anschließend müssen Sie Ihre Figur nun mit einer Stichsäge ausschneiden. Den kompletten Rand der Figur anschließend mit Schleifpapier etwas
abschmirgeln.

Schritt 3:
An der Unterseite Ihrer Figur müssen Sie nun für die Befestigung eine Ausbohrung vornehmen, sodass hier später der Kopf einer langen Schraube mit ein wenig Spielraum hineinpasst.

Schritt 4:
Nun sind die Buchstaben für die Windrichtung an der Reihe. Nehmen Sie hierzu die zweite Kiefernholzplatte und zeichnen Sie die Buchstaben N, O, S und W entweder auch wieder aus freier Hand oder mit Hilfe einer Schablone auf die Kiefernholzplatte.

Tipp:
Schablonen für die Buchstaben lassen sich prima mit dem Textverarbeitungsprogramm Word erstellen. Einfach die Buchstaben eingeben und eine passende Schriftart sowie Schriftgröße auswählen. Empfehlenswert ist z.B.
die Schriftart Arial.

Schritt 5:
Nun die Buchstaben mit der Stichsäge ausschneiden und den Rand dieser anschließend mit Schleifpapier abschmirgeln.

Schritt 6:
Auch die Buchstaben benötigen eine Bohrung. Je nachdem, auf welcher Seite später der Befestigungsstab am Buchstaben angebracht wird, müssen Sie nun rechts bzw. links ein Loch bohren.

Schritt 7:
Nun ist der Holzklotz an der Reihe. Nehmen Sie diesen zur Hand und bohren Sie durch eine Seite ein so großes Loch durch das komplette Holz, dass der Besenstil dort hindurch passt.

Schieben Sie den Holzblock anschließend etwa 10 Zentimeter tief auf den Besenstiel. Bohren Sie danach durch zwei Seiten des Klotzes mittig ein Loch, das durch den kompletten Holzblock und den Besenstiel geht.

Schritt 8:
Nun lassen sich die Halterungsstäbe für die Buchstaben ganz einfach befestigen, weil Sie diese nur noch durch den Holzblock schieben
müssen. Diese mittig ausrichten und an den Enden die passenden Buchstaben mit Leim befestigen.

Schritt 9:
Schrauben Sie nun oben in den Besenstiel eine lange Schraube. Diese muss so lang sein, dass Sie fest sitzt und sich Ihre Figur später darauf noch gut drehen kann.

Schritt 10:
Jetzt sollten Sie sämtliche Holzteile mit einer weißen Grundierung einpinseln. Ist diese getrocknet, dann können Sie Ihre Garten-Wetterstation je nach Geschmack bunt anmalen. Anschließend alles gut trocknen lassen.

Schritt 11:
Was wäre eine Garten-Wetterstation ohne Thermometer und Thermometer und NiederschlagsmesserNiederschlagsmesser? Diese Messinstrumente wollen bzw. können wir nicht mal schnell selber bauen, aber günstig im Handel erwerben. Empfehlenswert sind dabei Modelle, die eine seitliche Halterung besitzt (siehe rechtes Bild).

Dank dieser seitlichen Halterung können Sie das Thermometer und den Niederschlagsmesser nun ganz einfach mit einem Akkuschrauber am Besenstiel der Garten-Wetterstation befestigen.

Schritt 12:
Nun müssen Sie nur noch ein geeignetes Plätzchen für Ihre Wetterstation im Garten suchen, diese im Boden befestigen, richtig ausrichten und die Wetterfigur auf die obere Schraube setzen. Fertig!

Zurück zur Übersicht: Gartentipps

Foto1: Thermometer und Niederschlagsmesser mit Halterung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*