Gesundheitstipps bei Bauchschmerzen und Magenschmerzen

Durchfall Tipps
© underdogstudios - Fotolia.com

Hinweis: Die folgenden Gesundheitstipps sind lediglich eine Sammlung von vielen unterschiedlichen Personen. Für deren Wirksamkeit kann nicht garantiert werden. Generell sollten Sie bei Beschwerden immer zuerst ein Arzt befragen.

» Gegen Appetitlosigkeit hilft es, wenn man einen Bittertee aus Enzianwurzel oder Wermut trinkt.

» Achtung! Appetitlosigkeit ist ein Symptom bei einer Vielzahl akuter und chronischer Krankheiten und muss immer im Licht der übrigen Beschwerden gesehen werden.

» Bei Sodbrennen hilft es, getrocknete Brombeerblätter zu kauen.

» Bei Sodbrennen hilft es, eine Natron-Tablette im Mund zergehen zu lassen.>

» Scharfe Gewürze sowie Nikotin und Alkohol sollten bei Sodbrennen vermieden werden.

» Bei Magensäureproblemen sollte man seinen Magensäuregehalt von einem Arzt feststellen lassen.

» Hat man Magensäurebeschwerden, ist es hilfreich, wenn man schluckweise frische Milch trinkt.

» Wichtig ist es bei Magensäureproblemen die Nahrung sehr gut und lange zu zerkauen.

» Leidet man unter Magenkrämpfen, so tut es gut, wenn man sich mit einer Wärmflasche auf der Magengegend etwas hinlegt.

» Vorbeugend gegen Magenkrämpfe hilft es, wenn man täglich eine Tasse Hagebuttentee zu sich nimmt.

» Gegen Bauchschmerzen sollte man einige Kümmelkörner zerkauen.

» Gegen Übelkeit und Erbrechen kann es helfen, wenn man eine Tasse ungesüssten Kamillentee trinkt.

» Bei Übelkeit sollte man auf das Essen verzichten, insbesondere aber keinen Alkohol trinken. Besser ist es, sich bei Übelkeit und Erbrechen, entspannt ins Bett zu legen.
>
» Gegen Seekrankheit hilft es, wenn man sich an Deck aufhält und dabei auf den Horizont schaut.

» Vor Reiseantritt und währenddessen, sollte man möglichst wenig essen, um das Aufkommen von Reiseübelkeit zu vermeiden.

» Kleben Sie sich ein Pflaster vor Fahrtbeginn relativ stramm über den Bauchnabel. Das hilft gegen Reiseübelkeit.

1 Kommentar zu Gesundheitstipps bei Bauchschmerzen und Magenschmerzen

  1. Bei länger anhaltenden Schmerzen würde ich zum Hausarzt gehen. Der kann die erste Diagnose stellen und bei Bedarf an einen anderen Arzt überweisen. Falls die Schmerzen unerträglich sind würde ich gar nicht zögern und direkt zum Krankenhaus fahren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*