Nasse Kleidung schnell trocknen – 4 Tipps um trocken durch den Tag zu kommen

nasse Kleidung schnell trocknen
© NinaMalyna - Fotolia.com

Wir haben es alle schon mehrmals hinter uns und wissen auch alle, wie unangenehm das sein kann. Da hat man einmal den Regenschirm nicht dabei oder ungünstig neben einer Pfütze gestanden und schon ist man klatschnass. Sicherlich wissen Sie jetzt genau, worüber wir hier reden. Ärgerlich,unangenehm, nervig – ja das ist es wohl, aber jammern bringt nun auch nichts. In solch einem Fall müssen Sie schnell handeln, wenn Sie keine Wechselmöglichkeit haben.

Jetzt müssen Sie kreativ werden und genau überlegen, wo bzw. wie Sie Ihre Kleidung schnell trocken kriegen können. Haben Sie Bekannte in der Nähe oder gibt es in unweiter Entfernung einen Waschsalon? Oder sind Sie gerade auf dem Weg zur Arbeit und müssen da Ihre Kleidung nun irgendwie trocken bekommen? Wie gesagt – keine Panik! Unter den nachfolgenden Möglichkeiten wird schon eine dabei sein, mit deren Hilfe Sie Ihre nasse Kleidung schnell trocken bekommen.

4 Tipps, wie nasse Kleidung schnell trocknet

Tipp 1 – Wäschetrockner nutzen:

Überlegen Sie bitte kurz ob ein Bekannter in der Nähe wohnt, der einen Trockner mit Schnelltrockenprogramm besitzt. Das mag zwar erst einmal abwegig klingen, ist aber wirklich eine gute Möglichkeit die Klamotten schnell und effizient trocken zu bekommen. Moderne Trockner schaffen eine ganze Ladung schon in gut einer halben Stunde (lt. Angabe der Trockner Website von Siemens ). Ganz nebenbei lässt sich so auch mal wieder ein kleiner Plausch führen. ;- )

Alternativ dazu können Sie auch schnell Ihr Smartphone zücken und im Internet nach Waschsalons in der Nähe suchen.

Tipp 2 – Kleidung mit dem Bügeleisen trocknen:

Sollte kein elektrischer Wäschetrockner zur Verfügung stehen, dann geht auch ein Bügeleisen. Allerdings sollten Sie woher auf den Waschetiketten nachschauen, ob Sie Ihre Kleidungstücke überhaupt bügeln dürfen. Wenn ja, dann aber ohne Dampffunktion bügeln. Das dauert zwar etwas länger, dafür hat es aber den Vorteil, dass nach dem Trocknen gleich auch noch alle Falten beseitigt wurden.

Tipp 3 – Kleidung mit dem Föhn trocknen:

Sollte es auch kein Bügeleisen im Haushalt Ihrer/Ihres Bekannten geben, dann kann auch ein Föhn weiterhelfen. Gehen Sie mit dem Föhn allerdings nicht zu dicht an die Kleidungsstücke heran, damit sie nicht noch anfangen zu brennen bzw. der Föhn selbst auch nicht überhitzt.

Alternativ dazu geht auch ein Heizlüfter. Allerdings müssen Sie auch hier wieder einen genügend großen Sicherheitsabstand zum Gerät einhalten.

Tipp 4 – Kleidung auf die Heizung legen:

Sollte es keinen Wäschetrockner, kein Bügeleisen und auch keinen Föhn bei Ihrem/Ihrer Bekannten zuhause geben, gibt es noch einen Weg, mit dem Sie zu einhundert Prozent Ihre Kleidung trocken kriegen. Und das auch selbst, wenn Sie auf Arbeit sind. Die Rede ist von der Heizung. Einfach die nassen Klamotten auf die Heizung legen, anschalten und die Kleidung ab und zu umdrehen.

Fazit:

Wie Sie sehen, gibt es schon einige Wege, wie Sie Ihre Kleidung selbst unterwegs schnell trocknen können. Sie müssen einfach nur einfallsreich sein. Waschsalon mit Trockner und Heizungen gibt es zur Not ja überall.

Nur noch ein kleiner Tipp am Rande: Ist Ihre Kleidung wieder trocken, dann lassen Sie sich von Ihrer/Ihrem Bekannten einen Regenschirm mitgeben. Nicht das Sie dort später noch einmal vor der Tür stehen ;-).

Zurück zur Übersicht: Waschtipps

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*