Tipps für erfolgreiches Kompostieren

Kompost verwenden
© Marina Lohrbach - Fotolia.com

Zusammensetzung des Kompostes
Für einen guten Kompost müssen Sie auf verschiedene Faktoren achten. Nicht unwesentlich ist zum Beispiel die Zusammensetzung der kompostierten Materialien.

Wenn der Kompost zur Verbesserung von Gartenerde benötigt wird, dann kompostieren Sie bitte Grasschnitt, Gartenabfälle, Blätter und Küchenabfälle, wie Obst- und Gemüseabfälle, Eierschalen, Kaffeesatz und Teeblättern. Sie sollten auf keinen Fall Fleischreste oder andere fetthaltige Küchenabfälle kompostieren, da diese Tier und Schädlinge anziehen.

Für einen optimalen Kompost ist auch der Verhältnis der kompostierten Materialien zueinander ausschlaggebend. Das organische Material lässt sich vereinfacht in braune und in grüne Bestandteile einteilen. Diese sollten in annähernd gleichen Teilen im Kompost vorkommen.

Braune Bestandteile sind vertrocknete Blätter, Gartenblumen, Pflanzen, Zweige sowie geschredderte Zeitungen.

Grüne Bestandteile sind Grasschnitt, frischer Pflanzen- und Blumenschnitt, Obst- und Gemüsereste und auch Dung.

Den Vorgang der Kompostierung können Sie beschleunigen, indem Sie das organische Material vorher zerkleinern.

So legen Sie einen einfachen Komposthaufen an

Mulch und Kompost aus Blättern

So verwenden Sie Kompost

Kompostsud als Dünger

Blumenerde selbst herstellen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*