Neben Glühwein und Lebkuchen dürfen Bratäpfel in der Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen. Hier deshalb ein süßes und ein herzhaftes Rezept für die Zubereitung im Kaminofen.

Vor allem im Winter sind Bratäpfel ausgesprochen beliebt und eine schmackhafte Leckerei für Jung und Alt. Das Tolle: sie lassen sich nicht nur im Backofen zubereiten, sondern auch im Kaminofen. So können Sie die durch den Kamin erzeugte Wärme doppelt nutzen. Das Einzige, was Sie dafür benötigen, ist ein Kamin mit Backfach. Denn in diesen Fächern entsteht während des Betriebs eine Temperatur von rund 200 bis 250 Grad Celsius, worin sich Bratäpfel optimal zubereiten lassen.

Rezept für einen süßen Bratapfel

Bratapfel
In einem süßen Bratapfel dürfen Mandeln und Zimt nicht fehlen – © matka_Wariatka / stock.adobe.com

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Bratäpfel gefüllt werden können. Die klassische süße Füllung besteht aus Mandeln, Rosinen, Zimt und Zucker. Für vier Bratäpfel benötigen Sie:

  • 4 Äpfel
  • 3 EL Puderzucker
  • 4 Esslöffel Rosinen
  • 4 Esslöffel Mandelstifte
  • 100 Gramm weiche Butter
  • 2 TL Zimt
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Die Zubereitung geht schnell, weshalb es in jedem Fall empfehlenswert ist, zunächst den Kamin anzufeuern.
  2. Für die gefüllten Bratäpfel müssen Sie zunächst die Kerngehäuse aus den Äpfeln entfernen. Das gelingt am einfachsten mit einem Apfelentkerner. Wichtig ist, dass der restliche Apfel dabei nicht beschädigt wird.
  3. Nun müssen Sie die Innenseiten des Apfels mit Zitronensaft beträufeln. Das verhindert, dass die Stellen des Apfels braun werden.
  4. Für die Füllung nun die Rosinen sowie die Mandelstifte mit der weichen Butter verrühren. Anschließend müssen Sie die Masse mit ein wenig Zitronensaft, Puderzucker und Zimt abschmecken.
  5. Mit einem kleinen Löffel lässt sich die Füllung nun perfekt in die entkernten Äpfel einfüllen.
  6. Nun die Äpfel in eine Auflaufform setzen. Diese wandert dann in das Backfach des Kamins.
  7. Nach rund 30 bis 40 Minuten können Sie die fertigen Bratäpfel herausnehmen.
  8. Während des Backens läuft die Butter aus den Bratäpfeln heraus. Diese sollten Sie beim Servieren über die Äpfel gießen.

Angerichtet auf einem Teller lassen sich die Äpfel wunderbar mit Vanilleeis und Vanillesoße garnieren.

Tipp:
Die Bratäpfel lassen sich nach Belieben verfeinern. Neben Zimt können Sie beispielsweise auch Nelken zum Würzen verwenden. Insbesondere bei der Dosierung der Gewürze darf der eigene Geschmack entscheiden.
# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Apfelentkerner, Newness Premium Apfelausstecher... Apfelentkerner, Newness Premium Apfelausstecher... 9,29 EUR

Rezept für einen herzhaften Bratapfel

Herzhafter Bratapfel mit Ziegenkäse
Auch herzhaft schmecken Bratäpfel köstlich – © Anna Puzatykh / stock.adobe.com

Wer es nicht ganz so süß mag, aber auf den Bratapfel an sich nicht verzichten möchte, setzt am besten auf eine herzhafte Füllung. Auch diese lässt sich im Handumdrehen zubereiten. Hierfür benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 4 Äpfel, am besten die Sorte Boskop
  • 20 Gramm getoastetes und gewürfeltes Brot
  • 120 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 20 Gramm Nüsse, am besten Walnüsse (gehackt und geröstet)
  • 1 TL Honig
  • ein wenig Saft und Schale von einer Zitrone
  • 1 Rosmarin-Stiel
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung:

  1. Zunächst die Äpfel entkernen.
  2. Dann die Rosmarinnadeln sehr fein hacken.
  3. Nun Ziegenfrischkäse, Rosmarinnadeln, Brotwürfel, Honig, Walnüsse sowie ein Viertel des Zitronenabriebs und -saftes miteinander verrühren.
  4. Die Füllung jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann in die Äpfel geben.
  5. Die gefüllten Äpfel nun in eine Auflaufform und anschließend in das Backfach des Kamins geben.
  6. Nach 15 bis 20 Minuten sind die Bratäpfel fertig.
Tipp:
Die herzhaften Bratäpfel können hervorragend mit einem Rote Bete Salat serviert werden. Alternativ bieten sich aber auch ein frisches Baguette oder ein Salat an.

Als berufstätige Mutter und Hundebesitzerin weiß ich nur zu gut, dass es manchmal gar nicht so einfach ist Familie, Job und Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Der eine oder andere Haushaltstipp ist deshalb oftmals wirklich Gold wert - vor allem, wenn es schnell gehen soll. Aber warum diese Tipps nur für mich behalten? Sämtliche Tricks und Kniffe, die ich über die Jahre gelernt habe, möchte ich hier sehr gerne mit Ihnen teilen.