Butter oder Margarine: Was ist gesünder?

Butter oder Margarine?
© HLPhoto / stock.adobe.com

Bei der Frage, ob Butter oder Margarine gesünder ist, scheiden sich die Geister. Fakt ist aber: Beide Varianten haben Ihre Vorzüge, aber auch Nachteile.

Butter oder Margarine aufs Brot? Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Bei uns zuhause sind wir auch nach 8 Jahren Beziehung auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Mein Mann bevorzugt Butter, weil sie geschmackvoller ist. Ich hingegen mag lieber Margarine, weil ich diese besser vertrage.

Unsere Entscheidung für oder gegen Butter oder Margarine beruht einzig und allein auf unseren persönlichen Vorlieben. Aber welche der beiden Alternativen ist gesünder?

Was sind die grundlegenden Unterschiede zwischen Butter und Margarine?

Butter und Margarine lassen sich folgendermaßen voneinander unterscheiden:

➩ Butter:
Butter besteht aus reinem Milchfett und wird somit aus einem tierischen Rohstoff hergestellt. In einem Pfund Butter steckt der Rahm aus insgesamt 12,5 Litern Milch.

➩ Margarine:
Für die Herstellung von Margarine wird hingegen ein pflanzlicher Rohstoff verwendet. Typisch ist ein Pflanzenöl, das mittels eines Emulgators gehärtet wird. Es gibt jedoch auch Hersteller, die in ihrer Margarine Joghurt oder Magermilch verarbeiten. Ein typischer Rohstoff für die Herstellung von Margarine ist auch das in der Kritik stehende Palmöl.

Wirkung von Butter nd Margarine auf die Gesundheit

Die Gesundheit sollte bei der Wahl zwischen Butter und Margarine eine große Rolle spielen. Hier einmal die Argumente im Überblick:

Margarine …

… wurde zwar stets als gesündere Alternative bezeichnet, durch einen früheren Herstellungsprozess waren jedoch immer die sogenannten Transfette in ihr enthalten. Diese beeinflussen den schlechten LDL-Wert innerhalb des Cholesterins und fördern somit die Entstehung von Herz-Kreislauf-Krankheiten. Inzwischen verwendet die Industrie ein anderes Produktionsverfahren, dank dem kaum noch Transfettsäuren in der Margarine enthalten sind.

… werden Vitamine und Mineralstoffe künstlich zugesetzt. Enthalten ist meist Vitamin A, E und D. Durch die Verwendung von Raps- oder Olivenöl gelangen zusätzlich Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in die Margarine.

Butter …

… ist ein natürlich hergestelltes Produkt, welches völlig ohne die Verarbeitung durch die Industrie auskommt. Vitamine sind in ihr bereits ausreichend vorhanden. Neben Vitamin A, D und E ist zusätzlich Vitamin K enthalten, sowie Kalzium.

… enthält im Gegensatz zur Margarine die sogenannten gesättigten Fettsäuren. Auch sie stehen in der Kritik, was den veränderten LDL-Cholesterinwert im Blut angeht.

Vor- und Nachteile von Butter und Margarine im Überblick

In der folgenden Tabelle haben wir die Vor- und Nachteile von Margarine und Butter einmal überschaubar zusammengefasst:

ProduktVorteileNachteile
Butter wird aus einem natürlichen Rohstoff hergestellt
enthält meist mehr Vitamine und Mineralstoffe
guter Geschmacksträger
lässt sich, je nach Produkt, nur schwer verstreichen
je nach Menge schädlich für den Cholesterinspiegel
je streichfähiger, desto mehr wurde sie mit pflanzlichen Bestandteilen versetzt
enthält gesättigte Fettsäuren
Margarine lässt sich leichter auf dem Brot verstreichen
gesünder für Menschen mit hohen Blutfettwerten
mögliche Alternative für Veganer
enthält, je nach Herstellungsprozess, mehr Transfette
kann je nach Produkt auch tierische Bestandteile enthalten
Vitamine müssen künstlich hinzugefügt werden
industrielle Fertigung notwendig
kein guter Geschmacksträger

Alternativen für Butter und Margarine…

… auf Brot

Auf dem Markt etablieren sich momentan zahlreiche Produkte, die als Halbfettbutter bezeichnet werden. Sie sind eine Alternative, die aus Butter, Joghurt und Rapsöl hergestellt werden. Sie enthalten nur einen geringfügigen Anteil an ungesättigten Ölsäuren und mehrfach gesättigten Fettsäuren und sind somit relativ verträglich. Sie lassen sich zumeist sehr leicht verstreichen und sind somit eine gute Alternative für Butter und Margarine.

Leider stehen derlei Streichfette immer wieder in der Kritik, da die Hersteller in Bezug auf die Angabe der Inhaltsstoffe oftmals nicht ehrlich sind. Zudem ist in vielen Produkten ein extrem hoher Anteil an Wasser enthalten, was die Qualität des Produkts schmälert.

… beim Kochen und Backen

Wer beim Kochen oder Backen auf Butter oder Margarine verzichten möchte, kann außerdem weitere Alternativen nutzen. Besonders geeignet hierfür sind:

• pürierte Avocados
• Nussbutter
Olivenöl
• griechischer Joghurt
• Kürbispüree

Sie alle enthalten genügend Fett, so dass sie als Geschmacksträger dienen und gleichzeitig gut schmecken. Dazu kommt, dass Avocados generell als sehr gesund betrachtet werden, ebenso wie Olivenöl.

Bei der Verwendung von Erdnussbutter ist es empfehlenswert, auf den Salzgehalt zu achten. Ist dieser gering, liefert sie ebenfalls gute Voraussetzungen, um einem Gericht den nötigen Geschmack zu verleihen und kann auch im Müsli gut verwendet werden.

Wenn es unbedingt Butter oder Margarine sein muss…

… ist es meist besser, sich für Butter zu entscheiden. Laut der Deutschen Adipositas Gesellschaft ist das Fett nicht das eigentliche Problem, sondern die Kohlenhydrate. Gehärtete Fette, wie sie in der Margarine enthalten sind, sollen dagegen gemieden werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.