Duftkerzen selber machen – Einfache DIY-Anleitung & Tipps

Duftkerzen selber machen
© New Africa / stock.adobe.com

Wenn es zuhause gut duftet, sorgt das automatisch für eine angenehme Wohlfühlstimmung. Warum also nicht Duftkerzen anzünden? Die können Sie sogar ganz einfach selber machen.

Duftkerzen sind nicht nur schön anzusehen, sie beeinflussen auch die Stimmung innerhalb eines Raumes und tragen unter Umständen sogar zum Wohlbefinden bei. Der Handel bietet hier auch schon unzählige Duftrichtungen und Marken zur Auswahl an. Und natürlich auch ein riesiges Preisspektrum. Denn es gibt sowohl günstige als auch richtig teure Duftkerzen. Doch warum überhaupt kaufen, wenn man Duftkerzen auch total einfach selber machen kann? Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag verraten, wie das geht.

Ein kleiner Tipp vorweg:
Selbstgemachte Duftkerzen sind eine tolle Geschenkidee. Sie könnten ja zum Beispiel auch noch Badebomben selber machen und diese dann gemeinsam mit der Duftkerze als kleines Wellnesspaket verschenken. Gut passt dazu aber auch selbstgemachte Seife.

Das benötigen Sie für die Herstellung?

Viele der Materialien sind in fast jedem Haushalt vorhanden, andere müssen wiederum vorab besorgt werden. Um eine Duftkerze herzustellen, benötigen Sie:

  • Wachs
  • Kerzendocht
  • kleine Gläser zum Befüllen (oder andere hitzebeständige Formen)
  • Kochtopf
  • Wasser
  • kleine, hitzebeständige Schüssel
  • auf Wunsch Wachs- oder Lebensmittelfarbe
  • Schere
  • Holzstäbchen
  • Aroma

Die Grundlage von Duftkerzen besteht selbstverständlich aus Wachs. Hierfür können Sie nicht nur das im Handel erhältliche Wachs-Granulat benutzen, sondern auch ältere Kerzenreste. Diese müssen Sie jedoch vorher vom Docht und etwaigen Unreinheiten befreien. Kleingeschnitten lassen sie sich dann problemlos bei der Herstellung neuer Kerzen einsetzen.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 2 kg Kerzenwachs, Granulat, Paraffin, Paraffinwachs 2 kg Kerzenwachs, Granulat, Paraffin, Paraffinwachs Aktuell keine Bewertungen 16,99 EUR 16,49 EUR

Und noch etwas: Neben kleinen Gläsern lassen sich auch Toilettenpapierrollen perfekt als Gussform verwenden. Diese am Boden einfach verschließen, damit kein Wachs hinausläuft. Das erreichen Sie, indem Sie die Rolle auf ein Stückchen Pappe kleben oder sie aufrecht in ein Häufchen Sand stellen. Der Vorteil dieser „Behälter“ besteht darin, dass man sie nach der Aushärtung einfach entfernen kann und so eine perfekt geformte Kerze erhält.

Was kommt als Aroma zum Einatz?

Damit die Kerze gut riecht, benötigen Sie bei der Herstellung einen Duft. Idealerweise verwenden Sie hierfür ätherische Öle, die man auch nutzt, wenn man Raumspray selbst herstellen möchte. Natürlich können Sie aber auch andere Stoffe einsetzen. Ein gutes Beispiel hierfür sind Gewürze. In ihrer Rohform müssen sie jedoch noch für die Herstellung vorbereitet werden. Wer sich beispielsweise für Kaffeebohnen entscheidet, muss diese zunächst mahlen. Stoffe wie Zimt, Vanille oder Lavendel müssen zuvor mit dem Mörser zerkleinert werden. In ihrer ganzen Form dienen Kaffeebohnen, Vanillestangen und Lavendel sonst lediglich als Deko in der Duftkerze.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 PHATOIL ätherische Öle Set 15Pcs, Lavendel,... PHATOIL ätherische Öle Set 15Pcs, Lavendel,... Aktuell keine Bewertungen 17,99 EUR 14,44 EUR

Auf Wunsch ist es übrigens auch möglich, den Duftstoff direkt aus Früchten zu ziehen. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für das Aroma einer Zitrone, müssen Sie den Saft auspressen und diesen dann später mit in die Mischung geben.

Anleitung für die Herstellung einer Duftkerze

DIY Duftkerze
© iuliiawhite / stock.adobe.com

❍ Schritt 1:

Das Wasser in den Topf geben und auf dem Herd erhitzen. Die Schüssel dann in das Wasserbad stellen.

❍ Schritt 2:

Nun das Wachs in den dafür vorgesehenen Behälter füllen, bis dieser vollständig gefüllt ist. Das Wachs anschließend in die Schüssel im Wasserbad geben.

❍ Schritt 3:

Um den Behälter später vollständig füllen zu können, ist die Zugabe von zwei weiteren Esslöffeln Wachs nötig. Nun wird das Wachs erst einmal geschmolzen.

❍ Schritt 4:

Jetzt sollten Sie die Kerzenform vorbereiten. Hierzu den Docht um den Holzspieß binden und diesen so in der Form aufhängen, dass er sich mittig von dieser befindet. Wichtig ist, dass der Docht bis auf den Boden der Form reicht, so dass die Kerze später auch vollständig herunterbrennen kann.

❍ Schritt 5:

Wenn erst einmal das Wachs flüssig ist, wird der Duft hinzugegeben. In diesem Stadium können Sie bereits erahnen, wie intensiv dieser später ausfällt. Daher empfiehlt es sich zunächst nur einen Tropfen ätherisches Öl zu nehmen oder eine kleine Menge Gewürze. Ist der Duft zu schwach, geben Sie einfach ein wenig mehr dazu. Ist er hingegen zu stark, benötigen Sie etwas mehr Wachs, so dass sich der Duft besser verteilen kann.

❍ Schritt 6:

Hat sich der Duft gut mit dem Wachs vermischt, nehmen Sie die Schüssel aus dem Wasserbad. Hierzu ziehen Sie am besten Handschuhe an, um sich nicht die Finger zu verbrennen.

❍ Schritt 7:

Nun das Wachs vorsichtig in die dafür vorbereitete Form gießen. Zunächst jedoch nur eine kleine Schicht. Ist die erste Schicht angetrocknet, geben Sie mehr Wachs hinein, bis die Form gefüllt ist.

❍ Schritt 8:

Sofern gewünscht, lässt sich die Kerze noch verzieren, solange das Wachs einigermaßen weich ist. Besonders schön sind zum Beispiel Kaffeebohnen, die Sie in den Wachs hineindrücken können, oder aber auch Blüten und Fruchtscheiben.

❍ Schritt 9:

Die Kerze darf nun aushärten. Haben Sie sich für eine Toilettenpapierrolle als Gußform entschieden, dann müssen Sie diese nach dem Aushärten nur noch enfernen.

❍ Schritt 10:

Wer mag, kann die Duftkerze nun auch noch von außen verzieren.

Kleiner Tipp:
Sollte das Aroma der Duftkerze unter Umständen doch zu stark sein, lässt sich die Kerze einfach wieder einschmelzen und mit Wachs strecken. Auf diesem Weg erhalten Sie, je nach Menge an Wachs, am Ende sogar zwei Kerzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.