1000-Haushaltstipps https://www.1000-haushaltstipps.de Dein Ratgeber für den gesamten Haushalt Wed, 24 Feb 2021 18:09:42 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.6.2 https://www.1000-haushaltstipps.de/wp-content/uploads/haushaltstipps-icon-60x60.png 1000-Haushaltstipps https://www.1000-haushaltstipps.de 32 32 Zwiebelsaft gegen Husten selber machen – Rezept & Tipps zur Anwendung https://www.1000-haushaltstipps.de/zwiebelsaft-gegen-husten-selber-machen-rezept-tipps.html https://www.1000-haushaltstipps.de/zwiebelsaft-gegen-husten-selber-machen-rezept-tipps.html#respond Thu, 04 Mar 2021 09:03:54 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9710 Husten muss nicht unbedingt mit Arzneimitteln aus der Apotheke behandelt werden. Mit Zwiebelsaft lässt er sich in vielen Fällen auch Mehr lesen...

Der Beitrag Zwiebelsaft gegen Husten selber machen – Rezept & Tipps zur Anwendung erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
Husten muss nicht unbedingt mit Arzneimitteln aus der Apotheke behandelt werden. Mit Zwiebelsaft lässt er sich in vielen Fällen auch lindern. Wir verraten Ihnen, wie Sie den heilsamen Zwiebelsaft selber herstellen können.

Neben Schwedenkräutern und Ingwer-Shots greifen viele auch immer wieder auf den altbewährten Zwiebelsaft bei Husten zurück. Dabei handelt es sich um ein sehr gutes Hausmittel für Groß und Klein, das Schluckbeschwerden lindern und das Abhusten erleichtert. Das Tolle an dem natürlichen Hustensaft: Für die Herstellung eines klassischen Zwiebelsaftes werden lediglich zwei Zutaten benötigt: Zwiebeln und Zucker. Mit Heilkräutern lässt sich das Grundrezept aber bei Bedarf auch verfeinern. Auf diese Weise können Sie die hustenlindernde Wirkung des Saftes sogar noch verstärken. Welche Heilkräuter optimal sind und wie Sie den Zwiebelsaft gegen Husten zunächst einmal richtig zubereiten, möchten wir Ihnen nachfolgend genau erklären.

Zutaten für Zwiebelsaft

Für die Herstellung eines Zwiebelsaftes gegen Husten benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 100 – 150 g braunen oder weißen Zucker
  • 100 g rote oder weiße Zwiebeln

Brauner Zucker hat sich für die Herstellung von Zwiebelsaft besonders bewährt. Dieser sorgt dafür, dass der Hustensirup eine angenehme Konsistenz und eine schöne Farbe erhält. Aber auch Raffinadezucker eignet sich für die Herstellung von Zwiebelsaft. Außerdem können Sie sowohl weiße als auch rote Zwiebeln verwenden. Im Vergleich zu weißen Zwiebeln weisen rote Zwiebeln häufig jedoch einen milderen Geschmack auf.

Tipp:
Wenn Sie auf Zucker im Zwiebelsaft verzichten möchten, können Sie alternativ dazu auch auf Zuckerersatz, wie z.B. Honig, zurückgreifen. Auch dieser ist für die Herstellung von Zwiebelsaft geeignet.

Zubereitung des Zwiebelsaftes

❍ Schritt 1:

Zunächst einmal müssen Sie die Zwiebeln schälen und in sehr kleine Stücke schneiden. Je feiner sie geschnitten sind, desto schneller kann sich später der Zwiebelsaft bilden.

❍ Schritt 2:

Anschließend die Zwiebelstücke und den Zucker in ein großes Glas füllen. Dieses fest verschließen und einige Stunden stehen lassen. Dabei passiert Folgendes: Der Zucker entzieht den Zwiebeln Flüssigkeit. Im Laufe der Zeit löst er sich dann auf, wodurch der Zwiebelsirup entsteht.

❍ Schritt 3:

Nach spätestens einem Tag hat sich der Zucker vollständig verflüssigt. Den fertigen Zwiebelsaft können Sie nun durch ein Sieb filtern und in eine saubere, verschließbare Flasche füllen.

Tipp:
Den Zwiebelsaft bewahren Sie am besten im Kühlschrank auf. Damit sich keine Keime bilden, brauchen Sie den Ziebelsaft am besten schnell auf und bereiten Sie dann einen neuen zu.

Zwiebelsaft mit Heilkräutern verfeinern

Zwiebelsaft mit Kräutern
© Printemps / stock.adobe.com

Um die heilsame Wirkung des Zwiebelsaftes zu verstärken, können Sie das Grundrezept durch verschiedene Heilkräuter ergänzen. Zu den bekanntesten heimischen Heilkräutern zählen:

  • Spitzwegerich
  • Thymian
  • Salbei

Diese Pflanzen stehen zumeist ganzjährig zur Verfügung. Insbesondere Thymian und Spitzwegerich sind dafür bekannt, Hustenbeschwerden zu lindern. Daneben stehen zahlreiche Heilpflanzen zur Verfügung, die in der Jahreszeit, in der es zu den Hustenbeschwerden kommt, jeweils verfügbar sind:

  • Frühling: junge Tannenwipfel, Schlüsselblume, Huflattich, Linde
  • Sommer: Eibischlüten, Königskerzeblüten, Rotklee
  • Herbst und Winter: Ingwer, Eibischwurzel, Süßholzwurzel

Zubereitung:

Geben Sie einfach ein bis zwei Teelöffel der frischen oder getrockneten Kräuter zusammen mit dem Zucker und den Zwiebeln in ein großes Schraubglas. Der Ansatz sollte dann 24 Stunden ziehen, damit die Wirkstoffe der Kräuter in den Zwiebelsaft übergehen können. Wichtig ist, dass Sie bei der Herstellung eines Zwiebelhustensaftes mit Heilkräutern beachten, dass Weniger mehr ist. Verarbeiten Sie daher maximal vier der genannten Kräuter in einem Zwiebelsaft. Hier ein Beispiel, wie ein Rezept für einen selbstgemachten Zwiebel-Kräuter-Hustensaft aussehen könnte:

So wird der Zwiebelsaft richtig eingenommen

Anders als bei vielen Hustensäften aus der Apotheke besteht bei einem selbst gemachten Zwiebelhustensaft nicht die Gefahr einer Überdosierung. Von dem Saft können Sie daher nach Bedarf mehrmals täglich einen Teelöffel einnehmen.

Beachten Sie:
Hausmittel können den Rat des Hausarztes nicht ersetzen. Dies gilt insbesondere bei lange andauernden und schweren Erkältungsbeschwerden.

Der Beitrag Zwiebelsaft gegen Husten selber machen – Rezept & Tipps zur Anwendung erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
https://www.1000-haushaltstipps.de/zwiebelsaft-gegen-husten-selber-machen-rezept-tipps.html/feed 0
Veganer Milchersatz: Die 9 besten pflanzlichen Milchalternativen https://www.1000-haushaltstipps.de/veganer-milchersatz-milchalternativen.html https://www.1000-haushaltstipps.de/veganer-milchersatz-milchalternativen.html#respond Tue, 02 Mar 2021 13:49:43 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9406 Vegane Milchalternativen gibt es mittlerweile schon relativ viele auf dem Markt. Doch lassen sich diese auch überall in der Küche Mehr lesen...

Der Beitrag Veganer Milchersatz: Die 9 besten pflanzlichen Milchalternativen erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
Vegane Milchalternativen gibt es mittlerweile schon relativ viele auf dem Markt. Doch lassen sich diese auch überall in der Küche einsetzen? Das verraten wir Ihnen hier.

Wer auf das morgendliche Müsli nicht verzichten möchte, den Cappuccino mit viel Milchschaum trinkt und gerne Kuchen backt, kann auf Milch nicht verzichten. Doch wer sich vegan ernährt, muss nach Alternativen suchen.

Bei den pflanzlichen Drinks, die gerne auch als Milchersatz bezeichnet werden, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um die Kuhmilch zu ersetzen. Doch nicht alle sind für jede Verwendung geeignet. Damit Sie wissen, welchen pflanzlichen Milchersatz es gibt und für was er verwendet werden kann, schauen wir uns die pflanzlichen Alternativen einmal ganz genau an.

Für welche Aufgabe kann welcher Milchersatz verwendet werden?

Um einen Überblick zu bekommen, welcher Milchersatz für welchen Zweck verwendet werden kann, haben wir Ihnen in der nachfolgenden Tabelle eine Zusammenfassung der pflanzlichen Drinks mit ihrer Verwendung erstellt. Später gehen wir auf jedes Getränk einzeln ein.

MilchalternativeVerwendung
Sojamilch• zum Backen
• Heißgetränke (Cappuccino, Latte Macchiato etc.)
• pur
• als Mischgetränk
➥ verschiedenen Geschmacksrichtung wie Erdbeere, Banane, Vanille o. Schoko
Hafermilch• Heißgetränke
• herzhafte Speisen
• zum Backen
Kokosnussmilch• pur
• Cold Brew Kaffee
• Müsli
• Smoothies
• Süßspeisen
Lupinenmilch• Heißgetränke
• herzhafte Gerichte
• Süßspeisen
• Müsli
• Smoothies
Erbsenmilch• Heißgetränke
Mandelmilch• Süßspeisen
• Porridge
• Heißgetränke
• Smoothies
Reismilch• Süßspeisen
• herzhafte Gerichte
Dinkelmilch• herzhafte Gerichte
Nussmilch• pur
• Kochen
• Backen
• Heißgetränke
• Süßspeisen

Diese veganen Milchalternativen gibt es auf dem Markt

Immer mehr Menschen möchten auf Fleisch bzw. generell auf tierische Produkte verzichten. Hier hat der Markt schnell reagiert und so gibt es neben Zuckerersatz, Mehlersatz und Hefeersatz nun mitlerweile eben auch schon zig Milchalternativen zu kaufen. Diese möchten wir Ihnen nachfolgend einmal etwas genauer vorstellen.

1. Sojamilch – Vielseitig einsetzbar

Sojamilch
© HandmadePictures / stock.adobe.com

Sojamilch gibt es schon lange auf dem Markt. Sie war eine der ersten pflanzlichen Alternativen zur Milch und ist besonders vielseitig einsetzbar. Hergestellt wird die Sojamilch aus getrockneten Sojabohnen – das ist so einfach, dass Sie sogar zuhause Sojamilch selber machen können. Ihr Geschmack wird als neutral bis leicht nussig beschrieben – je nachdem auf welche Marke man zurückgreift.

Oft wird Sojamilch für heiße Getränke genutzt. Immer dann, wenn Milch aufgeschlagen werden muss, ist Sojamilch der Favorit. Cappuccino, Café Latte oder auch Latte Macchiato lassen sich wunderbar damit herstellen.

Ganz nebenbei ist Sojamilch auch noch sehr proteinreich, was in der veganen Ernährung von großer Bedeutung ist. Zu bekommen ist die Sojamilch mittlerweile in fast jedem Supermarkt. Es gibt sie nicht nur als puren Soja-Geschmack, sondern auch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie Vanille, Banane, Erdbeere oder Schoko.

2. Hafermilch – Gute heimische Alternative

Hafermilch
© anaumenko / stock.adobe.com

Hafermilch weist einen neutralen, teilweise leicht süßlichen Geschmack auf. Hergestellt wird die Hafermilch aus geschältem, geschrotetem Hafer, der gekocht und anschließend gefiltert wird. Das ist auch hier wieder so einfach, dass Sie sogar Hafermilch selber machen können. Da Hafer in Deutschland angebaut wird, ist es eine gute ökologische Alternative zu anderen pflanzlichen Getränken.

Hafermilch eignet sich besonders gut für Heißgetränke. Die Hafermilch schäumt sehr gut auf und da es die pflanzliche Alternative mittlerweile auch als Barista-Edition gibt, wird sie häufig in Cafés angeboten. Auch zum Backen und für herzhafte Speisen ist diese Milchalternative geeignet. Selbst für köstliche vegane Pancake-Rezepte lässt sich Hafermilch sehr gut nutzen.

3. Kokosnussmilch – Erfrischend anders

Kokosnussmilch
© Sea Wave / stock.adobe.com

Zuerst war die Kokosnussmilch in Asien sehr beliebt und schwappte dann zu uns herüber. Kokosnussmilch schmeckt je nach Sorte etwas süßlicher. Einen neutralen Geschmack gibt es nicht. Die Kokosmilch schmeckt cremig, gekühlt sogar erfrischend.

Unterschieden wird in Kokosnussmilch und Kokosdrink, der im Handel zu bekommen ist. Kokosnussmilch muss nämlich immer einen Anteil von mindestens 10% Fett haben, wohingegen der Kokosdrink fast fettfrei mit nur 1% Fett daherkommt.

Am liebsten wird Kokosnussmilch pur getrunken oder in Cold Brew Kaffee gegeben, da sie ihren Geschmack vollends entfalten kann. Auch im morgendlichen Müsli, bei Smoothies und süßen Speisen ist sie ein gern gesehener Gast. Für heiße Getränke ist sie eher weniger geeignet, da sie zur Flockenbildung neigt.

4. Lupinenmilch – Neutraler Geschmack

Lupinenmilch
© elena_siberia / stock.adobe.com

Lupinenmilch ist relativ neu auf dem Markt und damit leider noch nicht weit verbreitet. Sie schmeckt sehr neutral, ist aber auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Vanille, Schoko oder Erdbeere zu bekommen.

Hergestellt wird die Lupinenmilch aus den Hülsenfrüchten der Lupine. Sie besitzt sehr viel Eiweiß, weswegen sie auch gerne genutzt wird. Ähnlich wie Hafermilch können die Lupinen regional angebaut werden.

Durch den neutralen Geschmack lässt sich die Lupinenmilch vielfältig einsetzen. Sie schäumt gut auf, weswegen sie für Cappuccino und Co. gern genutzt wird. Für Süßspeisen, für herzhafte Gerichte, Smoothies oder das Müsli am Morgen ist sie ebenfalls bestens geeignet.

5. Erbsenmilch – Optimal für Heißgetränke

Erbsenmilch
© Natallia / stock.adobe.com

Erbsenmilch ist jetzt erst im Kommen. In den USA ist sie fast in jedem veganen Haushalt zu finden, aber bei uns ist die Erbsenmilch aktuell eher selten im Supermarkt vertreten. Die Herstellung erfolgt aus gelben Erbsen, die püriert und gefiltert werden.

Der Geschmack von Erbsenmilch ist neutral, bei manchen Sorten aber leicht süßlich. Mit einem hohen Protein- und Eisengehalt kann sie punkten und wird gerne für heiße Getränke verwendet. Für Süßspeisen oder herzhafte Gerichte wäre der leicht vorhandene Erbsengeschmack zu stark.

6. Mandelmilch – Gut für Süßspeisen

Mandelmilch
© Davizro Photography / stock.adobe.com

Mandelmilch gibt es schon lange zu kaufen. Besonders Veganer mit Soja- und Glutenunverträglichkeit freuen sich über diese Alternative. Im Geschmack ist die Mandelmilch leicht süßlich und erinnert ein bisschen an Marzipan.

Hergestellt wird dieser Milchersatz aus gemahlenen Mandeln, die mit Wasser vermischt werden. Nach einiger Zeit bekommt sie die milchartige Konsistenz. Verwendet wird sie gern für Süßspeisen, Porridge, aber auch für Smoothies oder Heißgetränke.

7. Reismilch – Optimal für Allergiker

Reismilch
© ricka_kinamoto / stock.adobe.com

Allergiker und Menschen mit Glutenunverträglichkeit greifen häufig zu Reismilch. Sie ist relativ geschmacksneutral, auch wenn sie pur getrunken einen leicht süßlichen Geschmack vorweisen kann. Ihre Nährwerte sind allerdings eher gering. Hergestellt wird Reismilch in kochendem Wasser, das später gefiltert wird. Sie können somit also auch Reismilch selber machen.

Da die Reismilch recht geschmacksneutral ist, wird sie gern in Süßspeisen, aber auch bei herzhaften Gerichten und im Müsli verwendet. Für Heißgetränke ist sie eher weniger geeignet, da sie sich nicht aufschäumen lässt.

8. Dinkelmilch – Milch mit starkem Eigengeschmack

Dinkelmilch
© Davizro Photography / stock.adobe.com

Dinkelmilch wird wie Hafermilch in Deutschland produziert und hat daher eine gute Ökobilanz. Sie schmeckt leicht mehlig und hat wenig Nährstoffe an Bord. Hergestellt wird sie durch feingemahlene Dinkelkörner, die in Wasser eingeweicht und gefiltert werden.

Verwendet wird die Dinkelmilch bei herzhaften Gerichten. Da sie mehlig schmeckt, ist sie für Heißgetränke oder auch Süßspeisen eher weniger geeignet. Wer den Geschmack von Dinkelmilch liebt, setzt sie aber überall ein.

9. Nussmilch – Reich an Vitaminen und Fettsäuren

Nussmilch
© beats_ / stock.adobe.com

Nussmilch wird vielseitig verwendet und kann eigentlich aus jeder Nuss hergestellt werden. Sie können sogar Nussmilch selber machen. Hasel-, Macadamia- oder Cashewnüsse werden dabei besonders oft genutzt. Geschmacklich ist die Nussmilch leicht süßlich und natürlich nussig.

Verwendet wird der Milchersatz gerne fürs Kochen und Backen, zum Beispiel etwa für vegane Brownie-Rezepte. Auch in Heißgetränke und Süßspeisen findet die Nussmilch ihren Einsatz. Generell kann sie überall eingesetzt werden, wo das nussige Aroma gefragt ist.

Hier noch ein interessantes Video zum Thema Pflanzendrinks

Der Beitrag Veganer Milchersatz: Die 9 besten pflanzlichen Milchalternativen erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
https://www.1000-haushaltstipps.de/veganer-milchersatz-milchalternativen.html/feed 0
Babys erster Haarschnitt: 5 Tipps für einen stressfreien Ablauf https://www.1000-haushaltstipps.de/babys-erster-haarschnitt-tipps.html https://www.1000-haushaltstipps.de/babys-erster-haarschnitt-tipps.html#respond Thu, 25 Feb 2021 10:24:34 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9698 Wenn die Haare in die Augen fallen, wird es Zeit für Babys ersten Haarschnitt. Wir verraten Ihnen hier 5 Tipps, Mehr lesen...

Der Beitrag Babys erster Haarschnitt: 5 Tipps für einen stressfreien Ablauf erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
Wenn die Haare in die Augen fallen, wird es Zeit für Babys ersten Haarschnitt. Wir verraten Ihnen hier 5 Tipps, damit der erste Friseurbesuch reibungslos abläuft.

Irgendwann ist es soweit: Die Haare des Babys werden zu lang und die ersten Strähnen fallen vor die Augen. Spätestens jetzt kann der Besuch beim Friseur nicht mehr warten. Während die einen aufgrund eines starken Haarwuchses schon mit sieben Monaten zum Friseur müssen, vergehen bei anderen Kindern ein bis zwei Jahre. Doch der Tag wird kommen und dann sind die nachfolgenden Tipps essenziell für einen stressfreien Ablauf.

Erwachsene verbinden mit dem Friseur-Besuch etwas Angenehmes. Babys und Kleinkinder müssen jedoch erst verstehen, dass ihnen der fremde Mann oder die Frau mit der Schere in der Hand nicht wehtun möchte. Mit ein paar einfachen Tricks können Eltern ihren Kindern vermitteln, dass der Besuch beim Friseur nichts Schlimmes ist, sondern – im Idealfall – etwas ganz Tolles.

Hilfreiche Tipps für Babys ersten Haarschnitt

❍ Tipp 1 – Vor dem ersten Haarschnitt zum Friseur mitnehmen:

Wenn das eigene Baby generell ängstlich und unruhig auf fremde Menschen und Umgebungen reagiert, sollte es vor seinem ersten Haarschnitt gelegentlich zu den Friseurterminen von Mama und Papa mitgenommen werden. Dort kann es den Friseur kennenlernen und zusehen, wie seinen Eltern die Haare geschnitten werden. Beim späteren Friseurbesuch ist dem Kind die Umgebung dann bereits vertraut. Es hat weniger Angst und ist deutlich ruhiger während des Haareschneidens.

Kleiner Zusatztipp:
Neben der Schere kann auch der Friseurumhang unheimlich auf kleine Kinder wirken. Zum ersten Friseurbesuch sollten Sie deshalb lieber Wechselkleidung mitnehmen. So nehmen Sie Ihrem Baby die Angst und der Friseur kann die Haare ohne Umhang schneiden.

❍ Tipp 2 – Kinderfreundlichen Friseur wählen:

Einige Eltern suchen spezielle Friseursalons für Kinder auf. Das ist nicht zwingend notwendig. In der Regel genügt es, bei der Terminabsprache zu erwähnen, dass es der erste Haarschnitt für das Baby ist. Denn viele Salons sind gut auf kleine Gäste vorbereitet. Bei einigen gibt es sogar eine Süßigkeit oder ein kleines Spielzeug als Belohnung. Manchmal hat der Friseurstuhl auch eine besondere Form und sieht beispielsweise wie ein Auto aus. Somit bleibt der erste Besuch beim Friseur in guter Erinnerung.

Idealerweise hat sich im Friseursalon ein Mitarbeiter auch auf Haarschnitte für Kinder spezialisiert und kann gut auf die kleinen Gäste eingehen. Beim Haareschneiden nimmt er sich viel Zeit und geht besonders behutsam vor.

❍ Tipp 3 – Keinen Zwang ausüben:

Viele Kleinkinder sind entspannt, wenn sie wissen, dass das Haareschneiden gar nicht weh tut. Bei einigen Kindern hilft aber auch gutes Zureden nicht. Die Angst ist einfach noch zu groß. Wenn sich Ihr Kind beim ersten Friseur-Besuch partout nicht die Haare schneiden lassen möchte, sollten Sie es auch nicht dazu drängen. In diesem Fall ist es besser, Ihr Kind noch einige Male mit in den Friseursalon zu nehmen, ohne ihm die Haare schneiden zu lassen.

Vielen Kindern nimmt auch „Friseur spielen“ die Angst: Entweder dürfen sie der Lieblingspuppe oder Mama und Papa ein paar Haare abschneiden. Über die erfolgreich abgetrennten Haarsträhnen werden sich die Kleinen bestimmt freuen. So verbinden sie das Haareschneiden mit etwas Positivem.

❍ Tipp 4 – Richtiges Timing:

Alle frischgebackenen Eltern kennen das Problem: Ein hungriges und müdes Baby ist launisch und lässt sich manchmal kaum beruhigen. Dies wäre natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt für einen Friseurtermin. Im schlechtesten Fall verbindet Ihr Baby den Friseurbesuch anschließend immer mit negativen Gefühlen. Achten Sie dehsalb darauf, dass Ihr Baby möglichst ausgeschlafen und satt ist, bevor es seinen ersten Haarschnitt bekommt. Zur Not nehmen Sie Snacks mit oder alles, was Sie benötigen, um eine Babyflasche unterwegs zubereiten zu können.

❍ Tipp 5 – Beim Haareschneiden geschickt ablenken:

Babys und Kleinkinder entwickeln früher oder später einen starken Bewegungsdrang. Sie wollen alles um sich herum erkunden und kennenlernen. Es gelingt ihnen kaum, still zu sitzen. Beim Haareschneiden ist genau das aber sehr wichtig. Sie können Ihr Kind zum Beispiel mit einem lustigen Video auf dem Tablet oder dem Handy ablenken. Während Ihr Kind dann gespannt auf das Display schaut, kann der Friseur die Haare schneiden. Alternativ dazu können das Lieblingsspielzeug Ihres Babys, ein Kuscheltier oder ein Buch, das Mama oder Papa vorlesen, für Ablenkung sorgen.

Ist es ratsam dem Baby selbst die Haare zu schneiden?

Baby selber Haare schneiden
© Robert Kneschke / stock.adobe.com

Zu Hause fühlen sich Babys und Kleinkinder geborgen und sicher. Wenn Sie sich mit Haarschnitten auskennen und mit einer Schere sicher umgehen können, dann können Sie Ihrem Baby das erste Mal auch selbst die Haare schneiden. Dabei gilt es jedoch einige Dinge beim Ablauf zu beachten:

  1. Legen Sie Ihrem Kind am besten ein Handtuch um die Schultern oder ziehen Sie Ihrem Kind einen Kittel an, damit die abgeschnittenen Haare nicht direkt auf die Haut fallen und piksen.
  2. Die Haare sollten dann nicht nass sein, sondern allenfalls leicht angefeuchtet werden. Noch besser ist es, die Haare gar nicht anzufeuchten. So lässt sich beim Schneiden besser erkennen, wie sie später fallen.
  3. Für das Schneiden der Babyhaare sollten Sie auf keinen Fall eine handelsübliche Haushaltsschere verwenden! Diese ist zu stumpf. Im Fachgeschäft oder in der Drogerie sind professionelle Scheren für den Haarschnitt erhältlich. Diese sollten für die feinen Babyhaare geeignet sein. Empfehlenswert sind vor allem Haarschneidescheren mit abgerundeter Spitze.
  4. # Vorschau Produkt Bewertung Preis
    1 Haarschere mit Mikroverzahnung und abgerundeter Spitze Haarschere mit Mikroverzahnung und abgerundeter Spitze Aktuell keine Bewertungen 14,79 EUR
    2 LIGICKY Baby Haarschere Set, Spezielle Runde Spitze... LIGICKY Baby Haarschere Set, Spezielle Runde Spitze... Aktuell keine Bewertungen 28,99 EUR
  5. Dann geht es los: Zunächst eine Strähne mit einem Kamm abteilen, zwischen Zeige- und Mittelfinger klemmen und dann behutsam nach oben oder zur Seite wegziehen. Nun können Sie die überstehenden Spitzen abschneiden. Das wiederholen Sie, bis die Haare die gewünschte Länge haben.

Grundsätzlich ist es also kein Problem, seinem Kind in den ersten Monaten selbst die Haare zu schneiden. Das spart zum einen Geld, zum anderen kommt es beim Baby ja eh noch nicht auf die richtige Frisur an. Es geht vielmehr darum, überstehende Strähnen zu kürzen, damit alle Haare etwa eine Länge haben.

Beachten Sie:
Lieber weniger abschneiden als zu viel! Besonders bei feinen und glatten Haaren sind Missgeschicke schnell sichtbar. Die Sicherheit steht zudem immer an erster Stelle. Wer unsicher ist, sollte besser einen Friseursalon aufsuchen.

Der Beitrag Babys erster Haarschnitt: 5 Tipps für einen stressfreien Ablauf erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
https://www.1000-haushaltstipps.de/babys-erster-haarschnitt-tipps.html/feed 0
Welcher Wein passt zu welchem Essen? – Tipps für die richtige Weinwahl https://www.1000-haushaltstipps.de/welcher-wein-passt-zu-welchem-essen-tipps.html https://www.1000-haushaltstipps.de/welcher-wein-passt-zu-welchem-essen-tipps.html#respond Tue, 23 Feb 2021 08:13:40 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9598 Den richtigen Wein zum Essen auszuwählen, ist für Laien gar nicht so einfach. Hier deshalb ein kleiner „Wegweiser“ für den Mehr lesen...

Der Beitrag Welcher Wein passt zu welchem Essen? – Tipps für die richtige Weinwahl erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

]]>
Den richtigen Wein zum Essen auszuwählen, ist für Laien gar nicht so einfach. Hier deshalb ein kleiner „Wegweiser“ für den perfekten Wein zum Essen.

Freunde kommen zum Essen und die Familie möchte an Fest- und Feiertagen bewirtet werden. Neben der Frage, welche Speisen auf den Tisch gebracht werden sollen, steht die passende Getränkeauswahl. Die Frage, welcher Wein denn nun zu welchem Essen passt, sollte nicht zu eng betrachtet werden. Erlaubt ist, was gefällt. Und die Geschmäcker sind ja bekanntlich eh verschieden. Beachten Sie einige einfache Regeln, lassen sich auch größere Gesellschaften verköstigen, ohne dass die Weinfrage zum Stein des Anstoßes wird. Nachfolgend hier eine kleine Weinkunde für Anfänger rund um das Thema „Welcher Wein passt zu welchem Essen?“.

Die richtige Farbe und eine einfache Regel

Werden unsere Großeltern nach dem passenden Wein zum Essen gefragt, haben sie eine simple Lösung parat:

„Roter Wein schmeckt zu dunklem Fleisch. Weißwein passt zu hellem Fleisch.“

Damit ist die Richtung vorgegeben. Von der perfekten Weinwahl sind wir allerdings noch weit entfernt. Denn Weinkenner schwören auf ein harmonisches Verhältnis aus Alkohol, Restzucker und Säure.

Außerdem: Wein ist nicht gleich Wein. Die Geschmäcker können sich von Jahrgang zu Jahrgang unterscheiden. Auch ist nicht allein die Farbe des Fleisches maßgebend. Eine große Rolle spielt beispielsweise auch die Soße als Geschmacksträger der Speisen. Deftiges verlangt nach gehaltvollen Weinen. Scharfes kann mit einem süßlichen und fruchtigen Wein abgelöscht werden. Wer ein Menü mit unterschiedlichen Weinen serviert, sollte mit einem leichten Tropfen beginnen und mit dem schwersten Wein das Essen beschließen.

Einige Grundregeln – nicht nur für Weinkenner

Den richtigen Wein zum Essen zu wählen, ist eine Kunst. Diese hat sogar einen Namen. Die Franzosen sprechen von Foodpairing. Wer vor der Qual der Wahl steht, sollte sich nicht verunsichern lassen. Ein paar einfache Regeln können Ihnen die Richtung vorgeben, bevor wir bei den einzelnen Speisen ins Detail gehen.

❍ Fleisch und Wein:
Hier darf experimentiert werden, erlaubt ist beinahe alles. Rotwein passt zu deftigem Braten und zartem roten Fleisch. Geflügel und anderes helles Fleisch verträgt sich besser mit Weißwein.

❍ Fisch und Wein:
Zu Fisch passen fruchtige Weine, wie ein leichter Riesling oder ein Weißburgunder sehr gut.

❍ Grillen und Wein:
Die Röstaromen des Grillfleisches verlangen nach einem kräftigen und trockenen Wein. Wer lieber Gemüse grillt, greift zu einem leichten Roséwein. Wenn Sie Fisch grillen, wählen Sie am besten einen fruchtigen Weißwein.

❍ Kochen und Wein:
Am Kochwein sollte nicht gespart werden. Die Qualität, die Sie sich von einem Wein im Glas wünschen, sollte auch beim Kochen ein Maßstab sein.

Wer häufiger Wein trinkt, wird bereits seinen eigenen Grundsätzen folgen. Es gibt sowieso keine Patentrezepte für die passende Weinwahl. Experimente sind deshalb erlaubt. Wer Gäste bewirten möchte, sollte jedoch nicht nur dem eigenen Gaumen vertrauen und sich an folgenden Empfehlungen orientieren.

Der passende Wein zu dunklem Fleisch

Rindfleisch und Wein
© karandaev / stock.adobe.com

Im Gegensatz zur vorab genannten Regel weiß der Weinkenner: Die Farbe des Fleisches bestimmt nicht allein den passenden Wein, sondern es kommt auf die Zubereitung an. Beim Braten freigesetzte Röstaromen verlangen nach einem kräftigen Rotwein. Zu gekochtem Fleisch passen hingegen auch Weißweine sehr gut. Fettreiches Fleisch harmoniert mit fruchtigen Weinen und je schärfer das Gericht, umso süßer darf der Wein sein.

➜ Weinempfehlungen zu dunklem Fleisch:

  • Spätburgunder
  • Cabernet Sauvignon
  • Shiraz
  • Bordeaux
  • Chardonnay

Der passende Wein zu hellem Fleisch

Hähnchen und Wein
© Edalin / stock.adobe.com

Der bereits erwähnte Weißwein harmoniert mit Tafelspitz und anderen gekochten Fleischgerichten. Auch zu Schnitzel kann ein Weißwein serviert werden. Liebhaber der asiatischen Küche greifen hingegen zu Weinen, die eine angenehme Restsüße besitzen. Hähnchen schmeckt am besten mit einem säurearmen Weißwein. Für Gerichte aus Kalb, Schwein oder Lamm sind trockene und würzige Rotweine die beste Wahl.

➜ Weinempfehlungen zu hellem Fleisch:

❍ Weißweine:

  • Grauburgunder
  • Chardonnay
  • Grüner Veltliner
  • Silvaner
  • Riesling

❍ Rotweine:

  • Bordeaux
  • Spätburgunder
  • Chianti
  • Beaujolais

Der passende Wein zu Wild

Wildfleisch und Wein
© exclusive-design / stock.adobe.com

Wild ist ein besonderes Geschmackserlebnis und verlangt nach einem kräftigen Wein als Begleiter. Die Weinwahl ist auch hier abhängig von der Zubereitung und den verwendeten Gewürzen. Wer Hase oder Wildschwein schonend gart und mit einer milden Würze versieht, kann einen kräftigen Weißwein wählen. Geschmortes oder gegrilltes Wild besitzt hingegen kräftige Aromen, welche nach einem tanninreichen Rotwein verlangen.

➜ Weinempfehlungen zu Wildgerichten:

Wildgericht passender Wein
Kaninchen• Burgunder
• Blaufränkisch
• Syrah
Hirsch • Merlot
• Pinot Noir
• Syrah
• Cabernet Sauvignon
Reh• Pinot Noir
• St. Laurent
• Zweigelt
• Burgunder
Wildschwein• Merlot
• Toskaner
• Rotweincuvées
Ente und Gans • Zweigelt
• Blaufränkisch
• Cabernet Sauvignon
Fasan• Pinot Blanc
• Chardonnay
• Pinot Gris
• Grüner Veltliner

Der passende Wein zu Gemüse

Wein und Gemüse
© Rawpixel.com / stock.adobe.com

Auch Vegetarier lieben Wein. Den passenden guten Tropfen zu Gemüsegerichten auszuwählen, ist jedoch keine leichte Aufgabe. Wird Gemüse zur Hauptkomponente der Speise, ist in Kombination mit Weinen für spannende Geschmackserlebnisse gesorgt. Auch hier zählen die Zubereitung und die verwendeten Gewürze. Gekochtes, gegrilltes oder gedünstetes Gemüse entwickelt komplett unterschiedliche Aromen.

Besonders schwierig – die passenden Weine zu rohem Gemüse zu finden. Spinat oder Artischocken schmecken roh bitter, Tomaten sehr säurereich. Bei Blattsalaten gibt das verwendete Dressing die Richtung für die Weinwahl vor.

Kleiner Tipp:
Wenig falsch machen können Sie bei Gemüse, wenn Sie zu einem fruchtigen Weißwein oder einem trockenen Roséwein greifen.

➜ Weinempfehlungen für beliebte Gemüsegerichte:

  • Avocados mit Krabben = Rotwein (Syrah, Primitivo)
  • Blumenkohl überbacken = Weißwein (Riesling, Chablis)
  • Kartoffelgerichte = Silvaner, Pinot Gris, Spätburgunder, Grüner Veltliner
  • Ratatouille = Merlot, Roséwein
  • Tomatensalat = Chardonnay, Rivaner
  • Sauerkraut = Riesling
  • Rohkost = Pinot Noir, Silvaner, Chablis, Riesling

Der passende Wein zu Suppen

Suppe und Wein
© Alexandr / stock.adobe.com

Wein und Suppen passen nicht zusammen. Dieser Satz ist oft zu hören. Wenn Gemüse im Topf landet, kann es aber zu einem genussvollen Erlebnis werden, mit verschiedenen Weinen zu experimentieren.

➜ Weinempfehlungen für Suppen:

  • Chili con Carne = Cabernet Sauvignon
  • Bouillabaisse = trockener Weißwein aus Frankreich
  • Minestrone = Merlot, Bandol
  • Linsen = Lemberger
  • Kohleintopf = Grüner Veltliner, Riesling

Der passende Wein zu Käse

Wein und Käse
© annapustynnikova / stock.adobe.com

Käse und Wein scheinen zusammenzugehören und das seit vielen Jahrhunderten. Feinschmecker lieben die Geschmacksexplosionen, welche von diesem ganz besonderen Genuss ausgehen – vorausgesetzt es herrscht Harmonie zwischen Wein und Käse. Die Franzosen bringen ihre besten Weine auf den Tisch, wenn zum Abschluss des Menüs der Käse serviert wird. Damit die passende Kombination gefunden werden kann, gilt es, einiges zu beachten:

  • Wein und Käse sollten aus einer Region stammen.
  • Leichte Käsesorten passen zu einem dezenten Wein.
  • Zu kräftigem Käse schmeckt ein gehaltvoller Wein.
  • Hat der Wein viel Säure, lässt er den Käse bitter schmecken.
  • Ist der Käse hart, passt ein tanninreicher Wein.

Kleiner Tipp:
Häufig werden Käseplatten serviert. Orientieren Sie sich hierbei an der kräftigsten Käsesorte.

Die passenden Weine für Naschkatzen

Wein und Schokokuchen
© Julia29photo / stock.adobe.com

Wir kennen es vom Urlaub in Italien – Weine zum Dessert. Wir Deutschen haben vergleichsweise wenig Erfahrung darin, es lohnt jedoch, auch hier zu experimentieren und den Nachtisch geschmacklich abzurunden.

  • Am besten mit süßen Beerenauslesen vertragen sich einfache und unkomplizierte Mandel- und Nusskuchen.
  • Zu einem Rotweinkuchen darf auch ein Roséwein gereicht werden.
  • Ein sahniges Dessert können ein edelsüßer Weißwein oder ein Eiswein begleiten.
  • Eine klassische Apfeltarte schmeckt mit einem edelsüßen Riesling.
  • Zu einer Zabaione kann ein Gewürztraminer serviert werden.
  • Schokoladige Desserte vertragen sich mit einem kräftigen Wein wie Madeira, Marsala oder einem süßen Sherry.

Wein und Obst – Das passt zusammen

Obst und Wein
© Dasha Petrenko / stock.adobe.com

Die Kombination aus Wein und Obst erlaubt das Spiel mit Frucht, Süße und Säure. Frisches Obst kommt prinzipiell ohne Wein aus. Wird Obst zu Desserts verarbeitet, können Weine den Geschmack hervorheben und unterstreichen. Hier einige Beispiele:

  • Obstsalat = Riesling, Sherry
  • Kompott = Muskateller
  • Sorbets = Eiswein, Silvaner
  • exotische Obstvariationen = Sauvignon blanc, Viognier

Der Wein sollte in seiner Süße dem Dessert den Vortritt lassen. Das Dessert würde sonst geschmacklich nicht mehr zur Geltung kommen. Dessertweine sind meist Rieslinge und damit Weißweine. Die Harmonie zwischen Süße und Säure bekommt dem Nachtisch einfach am besten.

Weine der Welt zu den Lieblingsgerichten der Deutschen

Wer eine umfangreiche Weinauswahl aus Deutschland und Europa anbieten möchte, kann sich an folgender Tabelle orientieren. Wir haben einige beliebte Gerichte genannt und geben Ihnen Weinempfehlungen aus mehreren Ländern.

Gericht Wein aus
Frankreich
Wein aus
Deutschland
Wein aus
Italien
Rinderbraten
  • Bordeaux

  • Burgunder
  • Pfälzer Rotwein

  • Rheingauer
    Rotwein
    • Chianti

    • Barolo
      Schweinebraten
      • Beaujolais

      • Tokay-Pinot Gris
        • Riesling

        • Silvaner
          • Bardolino

          • Valpolicella
            Huhn
            • Riesling

            • Beaujolais
              • Riesling

              • Weißherbst
                • Frascati secco
                  Wurstplatten
                  • Beaujolais

                  • Primeur
                    • Weißwein
                      aus Franken

                    • Rotwein
                      aus der Pfalz
                      • Barbaresco

                      • Barbera
                        Gebratener Seefisch
                        • Bordeaux weiß

                        • Grand Cru

                        • Elsass
                          • Weißburgunder

                          • Gewürztraminer
                            • Frascati
                              Spargel
                              • Riesling

                              • Sauvignon
                                • Riesling
                                  von der Mosel
                                  • Trebbiano

                                  • Tocai del Friuli
                                    Würziger Käse
                                    • Sauternes

                                    • Saint-Èmilion
                                      • Trollinger

                                      • Spätburgunder
                                        • Dolcetto
                                          Früchte
                                          • Banyuls
                                            • Riesling - Trockenbeerenauslese

                                            • Frascati amabile

                                            Kleiner Tipp zum Schluss:
                                            Haben Sie mal keinen Korkenzieher zur Hand, dann hilft dieser Trick!

                                            Der Beitrag Welcher Wein passt zu welchem Essen? – Tipps für die richtige Weinwahl erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/welcher-wein-passt-zu-welchem-essen-tipps.html/feed 0
                                            Hafermilch selber machen – So einfach & schnell geht’s https://www.1000-haushaltstipps.de/hafermilch-selber-machen.html https://www.1000-haushaltstipps.de/hafermilch-selber-machen.html#respond Thu, 18 Feb 2021 09:09:11 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9497 Hafermilch ist die vegane Milchalternative schlechthin. Menschen mit Soja-Unverträglichkeit und/oder Laktoseintoleranz können sie bedenkenlos trinken – und auch selber machen. Mehr lesen...

                                            Der Beitrag Hafermilch selber machen – So einfach & schnell geht’s erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            Hafermilch ist die vegane Milchalternative schlechthin. Menschen mit Soja-Unverträglichkeit und/oder Laktoseintoleranz können sie bedenkenlos trinken – und auch selber machen.

                                            Pflanzliche Milch-Alternativen erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine besonders große Nachfrage besteht nach Hafermilch. Denn besonders für vegane Menschen, die an einer Soja-Unverträglichkeit leiden, bietet sich Hafermilch als passender Ersatz an. Auch Milchliebhaber, die wegen einer Laktoseintoleranz auf konventionelle Kuhmilch verzichten müssen, können getrost auf Hafermilch zurückgreifen – diese enthält weder Laktose noch Milcheiweiß und ist somit besonders gut verträglich. Lediglich Menschen mit Zölliakie sollten das Getränk eher meiden, da es Gluten enthält.

                                            Wer sich nun im Supermarkt auf die Suche nach Hafermilch begibt, wird vergeblich nach Pfandflaschen suchen. Das erfrischende Trendgetränk wird nämlich oft in Tetrapacks verkauft, und das nicht selten zu einem teuren Preis. Die umweltschonende Alternative lautet: selber machen! Und das ist auch noch total einfach.

                                            Hafermilch selber machen – das Grundrezept

                                            Hafermilch ist gesund und erfrischend. In nur wenigen Schritten und mit einfachen Zutaten kann sie selbst hergestellt werden.

                                            Zutaten für einen Liter Hafermilch:

                                            • 1 Liter Wasser
                                            • 50-100 Gramm Haferflocken (zart oder kernig)

                                            Materialien:

                                            • Mixer
                                            • große Schüssel
                                            • Nussmilchbeutel (alternativ: Durchseihtuch)
                                            • Sieb

                                            Zubereitung:

                                            1.
                                            Weichen Sie die Haferflocken eine halbe bis zu einer Stunde in Wasser ein. Danach in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen.

                                            2.
                                            Nun die eingeweichten Haferflocken und das Wasser in den Mixer geben und für ca. 2 bis 3 Minuten auf hoher Stufe durchmixen. Doch passen Sie auf: Wenn sich das Wasser beim Mixen zu stark erwärmt, kann Haferkleie entstehen. Dieser etwas gummiartigen, zähen Konsistenz können Sie jedoch durch Zugabe von Eiswürfeln beim Mixen vorbeugen.

                                            3.
                                            Nun das Sieb über der Schüssel positionieren. Darüber nach und nach Flüssigkeit aus dem Mixer durch das Durchseihtuch oder den Nussmilchbeutel drücken. Im Sieb bleiben dann nur die Reste der Haferflocken zurück. Diese gehören übrigens keinesfalls in den Mülleimer: Sie lassen sich noch vielfältig weiterverwenden. Zum Beispiel in Verbindung mit anderen Zutaten als Peeling gegen Pickel oder als Beigabe in Smoothies. Selbst als Badezusatz für Babys können Sie die Haferflockenrest nutzen.

                                            Kleiner Tipp:
                                            Ebenso einfach wie Hafermilch lässt sich auch Hafersahne zubereiten. Dazu geben Sie auf 100 Gramm Haferflocken und 600 Milliliter Wasser einfach noch einen Esslöffel neutrales Pflanzenöl und eine Prise Salz – und fertig ist die vegane Alternative als cremiger Kaffeezusatz oder Sahneersatz zum Kochen.

                                            Haltbarkeit von Hafermilch

                                            Das frische Produkt ist im Gegensatz zu den gekauften Tetrapacks frei von chemischen Zusätzen. Somit ist die Haltbarkeit vergleichsweise kurz. Abgefüllt in eine Glasflasche hält sich das Getränk bis zu drei Tage lang im Kühlschrank. Doch wie so oft bei selbstgemachten Lebensmitteln gilt auch bei der Hafermilch: Frisch schmeckt sie am besten. Da die Herstellung denkbar einfach ist, sollten Sie also am besten immer nur so viel produzieren, wie Sie zeitnah benötigen.

                                            Gesundheitsaspekt: Gut für Mensch und Natur

                                            Hafer gilt als das Powergetreide unter den Kornfrüchten. Es enthält lebenswichtige Aminosäuren, Mineralstoffe (Kalium und Magnesium) und sättigende Ballaststoffe. Diese wertvollen Inhaltsstoffe gehen bei der industriellen Herstellung oft verloren. Die selbstgemachte Hafermilch ist somit voll von diesen Nährstoffen. Aufgrund des hohen Ballaststoffgehaltes kann sie sogar Verdauungsprobleme regulieren. Zudem gehören Haferflocken zu den blutdrucksenkenden Lebensmitteln.

                                            Auch für die Umwelt ist Hafermilch eine gesunde Alternative. Hafer wird als zugrundeliegendes Getreide fast überall in Europa angebaut, ist frei von Gentechnik und benötigt nicht viel Wasser zum Gedeihen. Im Gegensatz zu ihrer Konkurrenz (beispielsweise Sojamilch) ist die Hafermilch nicht auf lange Transportwege oder umweltbelastende Herstellungsprozesse angewiesen.

                                            Hafer enthält folgende Vitamine und Nährstoffe:

                                            Vitamin BFür gesunde Haut und Nervensystem
                                            Vitamin EUnterstützt den Körper bei der Heilung von Entzündungsprozessen
                                            Vitamin H (Biotin)Stoffwechselfördernd, gut für Haare, Haut und Nägel
                                            Vitamin KUnterstützt den Körper bei der Blutgerinnung
                                            EisenWichtig für Muskeln, Blut und Leber
                                            ZinkFördert Zellwachstum und Wundheilung
                                            MagnesiumEssentiell für Nervensystem und Herzgesundheit
                                            CalciumFür starke Knochen und Zähne

                                            Hafermilchvariationen

                                            Im Vergleich zu der gekauften Hafermilch schmeckt die selbstgemachte Version weniger süß. Die Süße entsteht bei der industriellen Produktion während Fermentationsprozessen, bei denen die Stärke der Haferflocken umgewandelt wird. Diesen Effekt können Sie in der heimischen Produktion nicht erzielen. Wenn Ihnen die DIY-Hafermilch zu herb schmeckt, können Sie die Milch vielfältig und ganz nach Belieben aufpeppen. Zum Beispiel etwa mit:

                                            • Zucker oder Zuckerersatz (Honig, Agavendicksaft, Reissirup)
                                            • Salz
                                            • Zimt
                                            • Vanilleextrakt
                                            • Trockenfrüchte
                                            • Datteln (für eine feine Karamellnote)

                                            Die gewünschten Zusätze dafür einfach vor dem Mixen zu der Haferflocken-Wasser-Mischung geben und dann wie oben beschrieben zubereiten.

                                            Der Beitrag Hafermilch selber machen – So einfach & schnell geht’s erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/hafermilch-selber-machen.html/feed 0
                                            Pesto selber machen – Grundrezept & köstliche Variationen vorgestellt https://www.1000-haushaltstipps.de/pesto-selber-machen-grundrezept-variationen.html https://www.1000-haushaltstipps.de/pesto-selber-machen-grundrezept-variationen.html#respond Tue, 16 Feb 2021 08:36:21 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9581 Ob als Nudelsoße, Aufstrich oder Dip – Pesto schmeckt einfach zu fast allem köstlich. Das Tolle: Pesto können Sie im Mehr lesen...

                                            Der Beitrag Pesto selber machen – Grundrezept & köstliche Variationen vorgestellt erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            Ob als Nudelsoße, Aufstrich oder Dip – Pesto schmeckt einfach zu fast allem köstlich. Das Tolle: Pesto können Sie im Handumdrehen selber machen. Probieren Sie es einfach aus!

                                            Pesto gehört zu den Klassikern der italienischen Küche. Dabei handelt es sich im Grunde um eine ungekochte Sauce, die aus Kräutern und Öl hergestellt wird. Der Begriff bedeutet soviel wie „zerstampfen“, was auch die Essenz der jeweiligen Zubereitung darstellt. In der Regel nutzen die meisten dabei einen Mixer oder wahlweise einen Pürierstab. In der traditionellen italienischen Küche wird dies jedoch nach wie vor mit einem Mörser erledigt.

                                            Besonders als Dip zu Brot oder Fleisch ist Pesto beliebt, genauso lässt es sich auch zu Pasta servieren. Das Tolle daran ist, dass Sie Pesto auch noch ganz einfach selber machen können. Seine Grundlage besteht meist aus lediglich fünf Zutaten. Außerdem gibt es eine Vielfalt weiterer Zutaten, mit denen sich das Pesto verfeinern lässt. Geschmacklich ist hier erlaubt, was gefällt. Also probieren Sie es doch einfach mal selber aus. Wir erklären Ihnen nachfolgend, wie Sie Pesto selbst herstellen und weiter verfeinern können.

                                            Das Grundrezept für Pesto

                                            Zutaten:

                                            • 30 g Basilikum
                                            • 30 g Pinienkerne
                                            • 2 bis 3 Knoblauchzehe
                                            • 6 EL Olivenöl
                                            • 20 g Parmesan oder Pecorino

                                            Zubereitung:

                                            1. Zunächst die Pinienkerne in einer Pfanne braun rösten. Danach abkühlen lassen.
                                            2. In der Zwischenzeit den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden und den Parmesan fein reiben.
                                            3. Öl, Pinienkerne und Knoblauch kommen in den Mixer, wo sie fein gehackt werden.
                                            4. Das Basilikum grob zerkleinern und mit in den Mixer geben.
                                            5. Alles kurz vom Mixer durchrühren lassen.
                                            6. Nun werden Parmesan oder Pecorino untergemischt.
                                            7. Nun noch mit etwas Salz abschmecken.

                                            Die angegebene Menge genügt für ein Glas Pesto, welches im Kühlschrank über etwa einen Zeitraum von drei Wochen haltbar ist. Die Haltbarkeit lässt sich jedoch erhöhen, indem Sie nach jeder Entnahme erneut etwas Öl über die Oberfläche des Pestos geben.

                                            Kleiner Tipp:
                                            Die Farbe des Pestos wird übrigens noch intensiver, wenn Sie einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben.

                                            Immer nur Olivenöl?

                                            Klassisches Pesto wird traditionell mit einem möglichst nativen, gutem Olivenöl hergestellt. Wer möchte, kann jedoch auch auf andere hochwertige Öle zurückgreifen. Diese verleihen dem Pesto einen völlig anderen Geschmack. Zu nennen wären an dieser Stelle:

                                            • Walnusöl
                                            • Kürbiskernöl
                                            • Kräuteröl
                                            • Sesamöl

                                            Weitere leckere Variationen

                                            Pesto Variationen
                                            © alex9500 / stock.adobe.com

                                            Speziell beim Pesto gibt es einige Zutaten, die den Geschmack sehr verfeinern. Sie können somit also nicht nur das Öl beim Grundrezept ersetzen, sondern noch ein paar andere Zutaten. Beispielsweise etwa:

                                            • statt Basilikum: Bärlauch, Koriander, Petersilie, Minze, Grünkohl
                                            • statt Pinienkerne: Walnüsse, Mandeln, Pistazien, Cashewkerne
                                            • statt Parmesan: Ricotta, Feta

                                            Wenn das Pesto besonders aromatisch ausfallen soll, können Sie statt der genannten Kräuter auch einfach Gemüse verarbeiten beziehungsweise dieses zu den Kräuter dazugeben. Besonders lecker schmecken z.B.:

                                            • getrocknete Tomaten
                                            • Avocado
                                            • Paprika
                                            • Fenchel
                                            • Zucchini
                                            • Rote Beete

                                            Vor allem bei den Paprikas sollten Sie mal einen Trick ausprobieren: Grillen Sie diese vor der Verarbeitung. Anschließend von der Haut befreien, pürieren und mit den übrigen Zutaten vermengen. Das schmeckt richtig lecker!

                                            Kleiner Tipp:
                                            Petersilie können Sie jeder Zeit zum Pesto dazugeben, wenn es zu bitter geworden ist. Hierbei so lange Petersilie in die Mischung geben, bis der bittere Geschmack verschwunden ist.

                                            Der Beitrag Pesto selber machen – Grundrezept & köstliche Variationen vorgestellt erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/pesto-selber-machen-grundrezept-variationen.html/feed 0
                                            Mülltonnen verschönern – 3 kreative Ideen https://www.1000-haushaltstipps.de/muelltonnen-verschoenern-kreative-ideen.html https://www.1000-haushaltstipps.de/muelltonnen-verschoenern-kreative-ideen.html#respond Thu, 11 Feb 2021 10:59:29 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9555 Mülltonnen vor dem Haus sind kein schöner, einladender Anblick. Sie können aber Ihre Mülltonnen verschönern und so für einen viel Mehr lesen...

                                            Der Beitrag Mülltonnen verschönern – 3 kreative Ideen erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            Mülltonnen vor dem Haus sind kein schöner, einladender Anblick. Sie können aber Ihre Mülltonnen verschönern und so für einen viel angenehmeren Anblick sorgen.

                                            Es gibt verschiedene Varianten zum Verschönern von Alltagsgegenständen. Warum nicht gleich auch die Mülltonne zu einem Objekt machen, welches sich harmonisch in das Gesamtbild einfügt und nicht mehr als Schandfleck ins Auge springt? Viele kreative Ideen machen die Mülltonne und den Abstellplatz zu einem besonderen Hingucker, gerade wenn bei der Gestaltung eigene Ideen verwirklicht werden. So fällt vor allem den Kleinsten die Mülltrennung im Haushalt leichter, wenn sie noch nicht den Unterschied zwischen den verschiedenen Mülltonnen kennen.

                                            Bereits mit einfachen Mitteln lässt sich das triste Grau der Mülltonne kreativ verschönern oder die Abfalltonne sogar ganz vor Ihren und den Blicken von Besuchern verstecken. Wie das geht, möchten wir Ihnen nachfolgend verraten.

                                            Wichtig:
                                            Im Vorfeld ist es wichtig, dass Sie bei der Stadtverwaltung nachfragen, ob einer Verschönerung der Abfallbehälter nichts im Wege steht.

                                            So können Sie Mülltonnen verschönern

                                            ❍ Idee Nr. 1 – Die Mülltonne als Leinwand verwenden:

                                            Bemalte Mülltonne
                                            © Christophe Fouquin / stock.adobe.com

                                            Künstlerisch, kreativ oder expressionistisch wird die Abfalltonne mit einem Bild des Lieblingskünstlers. Um ein gutes Replikat anzufertigen, sollten Sie dabei am besten die gleichen Farben wie im Originalbild verwenden, um dieses auf die Mülltonne zu übertragen. Vielleicht haben Sie ja auch eigene Ideen für ein exklusives Mülltonnen-Kunstwerk. Bei moderner Kunst mit wiederholenden Formen, bieten sich vor allem Schablonen aus Hartplastik an, die mehrfach verwendet werden können. Genauso lässt sich fester Fotokarton in der entsprechenden Form zuschneiden und als Schablone verwenden.

                                            Einkaufsliste für den Baumarkt:

                                            • feines Schmirgelpapier
                                            • Pinsel in verschiedenen Stärken
                                            • entsprechende Farben – alternativ Sprühdosen
                                            • Grundierung
                                            • Klarlack
                                            • Kreppklebeband
                                            • Hartplastik oder Fotokarton für Schablonen

                                            Anleitung:

                                            • Schritt 1:

                                            Rauen Sie die glatte Oberfläche der Mülltonne mit dem feinen Schmirgelpapier an.

                                            • Schritt 2:

                                            Bereiten Sie die Oberfläche nun mit der Grundierung vor, damit die anderen Farben einen besseren Halt haben.

                                            • Schritt 3:

                                            Anschließend mit einem Bleistift eine feine Skizze vorzeichnen und die einzelnen Bereiche mit der entsprechenden Farbe ausmalen. Behalten Sie dabei das Originalbild immer im Blick, um Schattierungen und Effekte richtig zu setzen. Dadurch bekommt das Bild Lebendigkeit und Tiefe.

                                            Arbeiten Sie mit Schablonen und Sprühfarbe, dann sollten Sie zuerst die Schablonen anfertigen und mit Kreppband auf der Tonne fixieren. Die einzelnen Bereiche sind dann mit der Sprühdose schnell und ganz unkompliziert mit Farbe versehen. Zusätzlich können Sie auch noch mit einem Pinsel nacharbeiten, um so Details hervorzuheben.

                                            • Schritt 4:

                                            Zum Abschluss wird das Kunstwerk auf der Mülltonne mit Klarlack aus der Sprühdose behandelt, um einen zusätzlichen Schutz bereitzustellen.

                                            ❍ Idee Nr. 2 – Mülltonne mit Folie verschönern:

                                            Mülltonnen mit Blumen-Aufklebern
                                            © Jet / stock.adobe.com

                                            Eine Abfalltonne kann sich sehr stilvoll in den Garten integrieren, indem Sie diese optisch an das Umfeld anpassen. Dafür gibt es im Fachhandel, in Baumärkten und auch online spezielle Folien zu kaufen, die wasser- und hitzebeständig sind. Im Angebot sind neben Folien mit Holzmotiven auch welche mit Blumen, Schmetterlingen und weiteren Dekoren zu finden. Sogar einige Wandtattoos sind für den Außenbereich geeignet. Hier ein paar Beispiele:

                                            # Vorschau Produkt Bewertung Preis
                                            1 Outus Selbstklebender Blumen und Schmetterling... Outus Selbstklebender Blumen und Schmetterling... Aktuell keine Bewertungen 7,99 EUR
                                            2 Outus Mülleimer Blumen Aufkleber Eimer Dekorative... Outus Mülleimer Blumen Aufkleber Eimer Dekorative... Aktuell keine Bewertungen 7,99 EUR
                                            3 Mülleimer Blumen Aufkleber Eimer Dekorative Aufkleber... Mülleimer Blumen Aufkleber Eimer Dekorative Aufkleber... Aktuell keine Bewertungen 9,99 EUR

                                            Schauen Sie sich vor dem Folienkauf den Platz genauer an, an dem die Mülltonnen stehen, um das beste Motiv auf Folie zu finden. Sie können Ihrer Kreativität natürlich aber auch freien Lauf lassen und mehrerer Muster, Farben und Stile miteinander kombinieren. Erlaubt ist, was gefällt.

                                            Anleitung:

                                            • Schritt 1:

                                            Die Menge an Folie lässt sich ganz einfach mit einem Schneidermaßband ermitteln, indem Sie dieses um die Tonnen legen. Wichtig ist, die Maße sorgfältig zu ermitteln.

                                            • Schritt 2:

                                            Nun sollten Sie die Außenseite der Mülltonne von Verschmutzungen befreien. Kratzer mit Überwurf und Kanten am besten auch vorsichtig mit Schmirgelpapier ebnen.

                                            • Schritt 3:

                                            Ist die Kunststoffoberfläche vorbereitet, können Sie die Folie auf die Mülltonne aufgekleben. Blasen und Knicke lassen sich dabei mit einem Kunststoffspatel vermeiden.

                                            • Schritt 4:

                                            Achten Sie darauf, dass zwischen Folie und Tonne eine schlussbündige Verbindung besteht, um einen sicheren Halt gerade an den Ecken und Kanten sicherzustellen.

                                            Tipp:
                                            Befeuchten Sie die Oberfläche der Mülltonne leicht mit einer Sprühflasche, lässt sich die Klebefolie verschieben, bis sie richtig sitzt und passt. Das überschüssige Wasser können Sie anschließend mit einem Kunststoffspatel an den Seiten herausdrücken.

                                            ❍ Idee Nr. 3 – Carport für die Mülltonne bauen:

                                            Mülltonnen Verkleidung aus Holz
                                            © Hermann / stock.adobe.com

                                            Ein Unterstand für die Mülltonne aus Holz bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Das Dach bietet vor allem viele kreative Möglichkeiten, da es zum Beispiel für flachwurzelnde Pflanzen als Hochbeet genutzt werden kann. Die Konstruktion gestaltet sich mit etwas handwerklichem Geschick auch recht einfach.

                                            Wenn Sie nicht alles komplett selber bauen möchten, können Sie Spalierwände für die Grundkonstruktion verwenden. Im Fachhandel oder Baumarkt gibt es diese in verschiedenen Höhen und Breiten zu kaufen. Außerdem sind dort auch Eckpfeiler, Bodenverankerungen und sogar Türen für den Mülltonnenunterstand zu finden. Wollen Sie anschließend das Dach bepflanzen, ist es wichtig, dass Sie dabei einiges beachten. Zum Beispiel etwa:

                                            ➜ Ein Holzdach sollte nicht nur imprägniert, sondern auch mit Teichfolie versehen werden. Alternativ dazu können Sie auch eine Kunststoffwanne nehmen.

                                            ➜ Wichtig ist auch ein Wasserablauf, damit die Wurzeln nicht im Wasser stehen und die Pflanzen von unten her verfaulen.

                                            ➜ Damit Erde auf dem Dach aufgeschüttet werden kann, sollten Sie rundherum am besten eine Aufkantung anbringen. Je nachdem, welche Pflanzen Sie auf dem Mülltonnenunterstand pflanzen möchten, sollte dieser Rahmen eine Höhe von 10 bis 15 Zentimeter haben.

                                            Der Beitrag Mülltonnen verschönern – 3 kreative Ideen erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/muelltonnen-verschoenern-kreative-ideen.html/feed 0
                                            Nussmilch selber machen – Grundrezept für Mandelmilch & Co. https://www.1000-haushaltstipps.de/nussmilch-selber-machen-grundrezept.html https://www.1000-haushaltstipps.de/nussmilch-selber-machen-grundrezept.html#respond Tue, 09 Feb 2021 11:02:33 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9476 Nussmilch ist derzeit ein absolutes Trendgetränk – aber leider auch ziemlich teuer. Wir verraten Ihnen deshalb hier ein einfaches Grundrezept Mehr lesen...

                                            Der Beitrag Nussmilch selber machen – Grundrezept für Mandelmilch & Co. erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            Nussmilch ist derzeit ein absolutes Trendgetränk – aber leider auch ziemlich teuer. Wir verraten Ihnen deshalb hier ein einfaches Grundrezept für sämtliche Nusssorten.

                                            Pflanzliche Milchvarianten sind das Aushängeschild einer veganen Ernährung. Kein Wunder, denn vegane Milchalternativen sind nicht nur vielseitig und gesund, sie lassen sich zuhause auch kinderleicht selbst herstellen. Besonders beliebt ist neben Sojamilch, Reismilch und Hafermilch die so genannte Nussmilch.

                                            Egal, welche Nüsse Sie zu Hause lagern – das erfrischende Getränk können Sie mit allen möglichen Nussfrüchten zubereiten. Der Vorteil: Im Vergleich zu fertiger Nussmilch aus dem Supermarkt liegt die Entscheidung über Zusätze wie Zucker oder Salz ganz bei Ihnen. Dazu ist die selbstgemachte Variante auch günstiger im Preis. Also probieren Sie es doch einfach mal aus und stellen Sie Ihre Eigenkreation her.

                                            Nussmilch selber machen – das Grundrezept

                                            Das Grundrezept lässt sich mit allen möglichen Nüssen variieren: Macadamia, Pistazien, Haselnüsse, Walnüsse, Erdnüsse – am besten probieren Sie sich einfach mal durch die verschiedenen Sorten durch und finden so selbst heraus, was Ihnen gut schmeckt. Auch Mischungen der verschiedenen Nusssorten sind natürlich möglich.

                                            Zutaten für einen Liter Nussmilch:

                                            • 1 Liter Wasser
                                            • 200 Gramm Nüsse (Haselnüsse, Cashews, Mandeln, …)

                                            Materialien:

                                            • Mixer
                                            • große Schüssel
                                            • Nussmilchbeutel (alternativ: Durchseihtuch)
                                            • Sieb

                                            Zubereitung:

                                            1.
                                            Die Nüsse über Nacht in kaltem Wasser einweichen lassen. Wer schnell frische Nussmilch benötigt, kann die Einweichzeit mit warmen Wasser auch auf einige Stunden reduzieren – allerdings lassen sich die Nüsse besser verarbeiten, wenn sie länger eingeweicht werden.

                                            2.
                                            Am nächsten Tag die Nüsse abschütten, nach Belieben die Haut entfernen und in einen Hochleistungsmixer geben. Mit Wasser bis zur 1-Liter-Markierung auffüllen (für einen halben Liter werden entsprechend nur 100 Gramm eingeweichte Nüsse benötigt).

                                            3.
                                            Auf einer hohen Stufe ca. 2 bis 5 Minuten mixen. Es sollten keine Nussstücke mehr zu sehen sein. Zudem sollte die Flüssigkeit weiß sein.

                                            4.
                                            Nun in eine Schüssel ein Sieb legen und nach und nach die Flüssigkeit aus dem Mixer durch einen Nussmilchbeutel, beziehungsweise ein Durchseihtuch laufen lassen. Die Milch dann nur noch in eine Flasche abfüllen.

                                            Tipp:
                                            Die Nussreste müssen Sie übrigens nicht wegwerfen – sie eignen sich noch bestens für ein Vollkornbrot mit Nüssen, Nusskuchen, Müsli oder als Zusatz in Smoothies.

                                            Haltbarkeit von Nussmilch

                                            Die frisch zubereitete Nussmilch hält sich in einer Glasflasche abgefüllt und im Kühlschrank gelagert nur ein paar Tage – es handelt sich schließlich um ein natürliches Produkt ohne chemische Zusätze, das darüber hinaus nicht erhitzt wurde. Die selbstgemachte Nussmilch sollten Sie also immer zügig verbrauchen. Da die Zubereitung aber so schnell und einfach ist, können Sie frische Nussmilch immer wieder neu herstellen.

                                            Tipp:
                                            Bereits nach einigen Stunden lösen sich die festen Nussbestandteile vom Wasser – die Flasche sollten Sie dann am besten schütteln.

                                            Wie gesund ist Nussmilch?

                                            Nüsse gelten als kalorienreicher Snack und deshalb als gefährlich für die schlanke Linie. Allerdings enthalten die Früchte viele gesunde Fettsäuren, die vor allem für die Herz- und Kreislaufgesundheit essentiell sind. Sie wirken sich außerdem positiv auf die Konzentrationsfähigkeit, das Gehirn und das Nervensystem aus. Nüsse sind also eine gesunde Quelle lebenswichtiger Vitamine und Mineralstoffe:

                                            HaselnussVitamin E, Zink, Kalzium
                                            MacadamiaVitamin B, Phosphor, Magnesium, Kalzium
                                            MandelFolsäure, Vitamin E, Vitamin B2, Magnesium
                                            ErdnussFolsäure, Eiweiß, Vitamin E, Kalium
                                            PistazieEiweiß, Phosphor, Kalium, Kalzium

                                            In Maßen genossen haben Nüsse also ausschließlich positive Auswirkungen auf die Gesundheit. In flüssiger Milchkonsistenz können Sie Ihrem Körper die Vitamine ganz nebenbei zuführen – im Müsli, im Kaffee oder als erfrischendes Getränk für zwischendurch. Auch zum Backen können Sie die Nussmilch bestens nutzen.

                                            Beachten Sie:
                                            Begutachten Sie die Nüsse vor der Verarbeitung ganz genau. Denn wenn sich Schimmel auf den Nüssen gebildet hat, sind sie nicht mehr genießbar. Im Gegenteil: Die Schimmelpilze auf Nüssen sind oft sogar giftig und verschwinden auch beim Erhitzen nicht. Der Schimmel kann sich sowohl an der Schale als auch am Nusskern als grau-weißlicher Belag, pelzig oder fein, zeigen.

                                            Nussmilchvariationen – von süß bis herzhaft

                                            Für Liebhaber des nussigen Geschmackes ist selbstgemachte Nussmilch ohne Zusätze ein wahrer Genuss. Wer möchte, kann das gesunde Trendgetränk noch mit natürlichen Zutaten und Gewürzen verfeinern:

                                            • Zucker oder Zuckerersatz (Honig, Agavendicksaft, Kokosblütenzucker)
                                            • Salz
                                            • Kakaopulver
                                            • Zimt
                                            • Vanilleextrakt
                                            • Trockenfrüchte
                                            • Kräuter

                                            Die Zutaten dazu einfach vor dem Mixen in das Nusswasser geben und dann nach dem oben beschriebenen Grundrezept zubereiten.

                                            Der Beitrag Nussmilch selber machen – Grundrezept für Mandelmilch & Co. erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/nussmilch-selber-machen-grundrezept.html/feed 0
                                            Sonnenbrand bei Kindern vermeiden – 8 hilfreiche Tipps https://www.1000-haushaltstipps.de/sonnenbrand-bei-kindern-vermeiden-tipps.html https://www.1000-haushaltstipps.de/sonnenbrand-bei-kindern-vermeiden-tipps.html#respond Thu, 04 Feb 2021 07:42:52 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9143 Kinderhaut ist besonders empfindlich und sollte nicht schutzlos der Sonne ausgesetzt werden. Wir haben für Sie wertvolle Tipps zum Sonnenschutz. Mehr lesen...

                                            Der Beitrag Sonnenbrand bei Kindern vermeiden – 8 hilfreiche Tipps erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            Kinderhaut ist besonders empfindlich und sollte nicht schutzlos der Sonne ausgesetzt werden. Wir haben für Sie wertvolle Tipps zum Sonnenschutz.

                                            Die Haut von Kindern ist besonders empfindlich. Eine Studie, die durch die Wissenschaftler des King’s College in London 2018 durchgeführt wurde, zeigt zudem, dass die Schäden der UV-Strahlen bei Kindern noch höher ausfallen, als bisher vermutet. Ein effektiver Sonnenschutz ist daher besonders wichtig.

                                            Kinder brauchen Sonne, damit der Körper Vitamin D bilden kann. Gleichzeitig sind es aber auch die ungesunden UV-Strahlen, die nachhaltige Schäden auf der empfindlichen Haut auslösen können. Hier gilt es für Eltern, ein gutes Maß zu finden. Ziel sollte es immer sein, die Haut zu schützen und einen Sonnenbrand zu vermeiden.

                                            Sonnenbrand – mehr als nur Schmerzen

                                            Wie schmerzhaft ein Sonnenbrand ist, wissen viele Erwachsene normalerweise aus eigener Erfahrung. Während Erwachsene jedoch die Schmerzen zuordnen und mit ihnen besser umgehen können, leiden Kinder extrem. Zudem können sich auf der empfindlichen Haut schnell Brandblasen und Entzündungen bilden. Daher sollte ein Sonnenbrand bei Kindern immer effektiv verhindert werden.

                                            Die Internationale Krebsforschungsagentur weist darauf hin, dass die Erkrankungen an Hautkrebs auch in Deutschland steigen. Unter anderem wird Hautkrebs durch starke Hautschäden ausgelöst, die durch die Sonne entstehen. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass ein großer Teil dieser Sonnenschäden bereits in der Kindheit entsteht. Bereits 80 % der Sonnenschäden entstehen vor dem 18. Lebensjahr.

                                            Kinderhaut ist nicht in der Lage, die entstandenen Schäden effektiv zu reparieren. Auch aus diesem Grund ist daher ein Sonnenbrand unbedingt zu vermeiden.

                                            Tipp: Für den Fall, dass es doch einmal zu einem Sonnenbrand kommt, sollten Sie ein kühlendes Gel in der Hausapotheke bereithalten. Alternativ können Sie die gereizte Haut auch mit kaltem Quark kühlen.

                                            8 Tipps für einen effektiven Sonnenschutz

                                            Die nachfolgenden Tipps helfen dabei, einen kinderfreundlichen Sonnenschutz umzusetzen und so dafür zu sorgen, dass der Nachwuchs die Sonne ohne Sorgen genießen kann.

                                            ➪ Kleidung als effektiver Schutz vor Sonnenbrand

                                            Sonnenschutz durch Kleidung
                                            © mayakova / stock.adobe.com

                                            Die Haut der Kinder sollte nicht der Sonne ausgesetzt werden. Während bei Babys und Kleinkindern spezielle UV-Kleidung eine sehr gute Lösung darstellt, sind bei älteren Kindern auch einfach dünne Shirts und Hosen aus Baumwolle eine gute Wahl. Zudem sollte nicht auf einen Hut und auch nicht auf eine Sonnenbrille verzichtet werden.

                                            ➪ Sonnencreme ist unbedingt notwendig

                                            Egal, ob die Haut durch Kleidung geschützt wird oder nicht – die Sonnencreme darf nicht fehlen. Die Sonnencreme sollte einen Lichtschutzfaktor (LSF) von wenigstens 30 mitbringen und zusätzlich über einen ausgewiesenen UVA-Schutz verfügen. Häufig wird die Sonnencreme falsch eingesetzt. Korrekt ist es, das Kind bereits 15 Minuten vor Start in die Sonne einzucremen. Zusätzlich dazu sollte es noch einmal kurz nach dem Aufbruch eingecremt werden. So stellen Eltern sicher, dass sie auch wirklich alle Stellen auf der Haut erreicht haben. Erneuert werden sollte der Schutz alle zwei Stunden oder auch nach dem Schwimmen und nach starkem Schwitzen.

                                            Tipp: Für besonders empfindliche Kinder, die zu einer Sonnenallergie neigen, gibt es eine Sonnencreme von Ladival mit einem LSF 50+.

                                            ➪ Sonne zu Hauptzeiten meiden

                                            Natürlich ist es schwer, den Nachwuchs von der Sonne fernzuhalten. Dennoch ist darauf zu achten, dass Kinder möglichst zwischen 11 Uhr bis 15 Uhr nicht direkt in der Sonne sind. Angebote im Schatten lenken den Nachwuchs ab. So lässt sich der Sonnenbrand vermeiden.

                                            ➪ Keine direkte Sonne für Kinder unter 2 Jahren

                                            Kinder in einem Alter von unter 2 Jahren sollten gar nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Unter einem Jahr ist zudem auf den Einsatz von Sonnencreme zu verzichten, da die Haut noch zu empfindlich ist.

                                            ➪ Die passende Sonnenbrille finden

                                            Sonnenschutz für die Augen
                                            © Markus Wegmann / stock.adobe.com

                                            Oft wird der Schutz der Augen vernachlässigt. Hier kann es zwar nicht zu einem Sonnenbrand kommen. Schäden können aber dennoch entstehen. Daher sollten auch Kinder schon eine Sonnenbrille tragen. Diese braucht einen UV-Schutz von 400 und sollte auch über ein Prüfzeichen verfügen.

                                            ➪ Vorbild sein

                                            Kinder orientieren sich stark an ihren Eltern als Vorbild. Wenn sie sehen, dass sich Mama oder Papa nicht eincremen, dann möchten sie den Sonnenschutz möglicherweise auch nicht nutzen. Daher ist es wichtig, dass die Eltern ebenfalls Sonnencreme verwenden.

                                            ➪ Viel hilft viel

                                            Oft cremen Eltern mit zu wenig Sonnencreme ein. Die Sorge darüber, dass die Haut zu fettig wird oder die Creme auf die Sachen abfärbt, ist vorhanden. Dabei ist es gerade hier wichtig, zu einer möglichst größeren Menge zu greifen. Wenn die Sonnencreme zu dünn aufgetragen wird, besteht die Gefahr, dass der Sonnenschutz nicht ausreichend greift.

                                            ➪ Die Haut auch nach der Sonne pflegen

                                            Der Sonnenschutz für den Tag wurde ausreichend beachtet, doch wie sieht es am Abend aus? Sonne lässt das Wasser aus der Haut verdunsten und trocknet sie aus. Damit die Haut nicht spannt und sich trocken anfühlt, sollten Eltern eine Feuchtigkeitspflege am Abend nutzen und die Kinder damit eincremen. Gut ist es, vorher die Haut zu reinigen, um Reste von Sonnenschutz, Sand und Schweiß zu entfernen.

                                            # Vorschau Produkt Bewertung Preis
                                            1 NAÏF Kühlendes After-Sun Gel mit Aloe Vera, After-Sun... NAÏF Kühlendes After-Sun Gel mit Aloe Vera, After-Sun... Aktuell keine Bewertungen 14,95 EUR
                                            2 NIVEA SUN After Sun Sensitiv SOS Creme-Gel (175 ml),... NIVEA SUN After Sun Sensitiv SOS Creme-Gel (175 ml),... Aktuell keine Bewertungen 3,95 EUR

                                            Fazit

                                            Bei einem effektiven Schutz vor Sonnenbrand spielen also die Kleidung sowie die Sonnencreme eine wichtige Rolle. Inzwischen gibt es spezielle Produkte für Kinder, die auf die empfindliche Haut abgestimmt sind und dazu einen sehr hohen Sonnenschutzfaktor mitbringen.

                                            Der Beitrag Sonnenbrand bei Kindern vermeiden – 8 hilfreiche Tipps erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/sonnenbrand-bei-kindern-vermeiden-tipps.html/feed 0
                                            Quetschies selber machen – 3 Rezepte für köstliches Fruchtmus https://www.1000-haushaltstipps.de/quetschies-selber-machen-rezepte.html https://www.1000-haushaltstipps.de/quetschies-selber-machen-rezepte.html#respond Tue, 02 Feb 2021 05:17:11 +0000 https://www.1000-haushaltstipps.de/?p=9211 Quetschies aus dem Handel sind nicht nur teuer, sie enthalten auch viel zu viel Zucker. Deutlich gesünder sind selbst gemachte Mehr lesen...

                                            Der Beitrag Quetschies selber machen – 3 Rezepte für köstliches Fruchtmus erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            Quetschies aus dem Handel sind nicht nur teuer, sie enthalten auch viel zu viel Zucker. Deutlich gesünder sind selbst gemachte Quetschies. 

                                            Im Supermarkt oder in der Drogerie lassen sich etliche Snacks speziell für Kleinkinder zu finden. Neben speziellem Müsli für Kinder, Obstriegeln und Keksen finden Sie dort auch Quetschies in einer großen Auswahl. Als meine Tochter noch kleiner war, durften gerade letztere bei uns zuhause nicht fehlen. Denn frisches Obst und Gemüse hat sie komplett verweigert und wir waren froh, dass sie überhaupt Vitamine zu sich nimmt. Da haben wir den hohen Preis gern in Kauf genommen.

                                            Hätten wir die Quetschies damals selber hergestellt, anstatt auf die Fertigprodukte zurückzugreifen, hätten wir viel Geld sparen können. Darüber hinaus wären sie wesentlich gesünder gewesen und hätten weniger Müll verursacht.

                                            Damit Sie nicht den gleichen Fehler machen, wie wir damals, möchte ich Ihnen zeigen, wie einfach Sie Quetschies selber machen können.

                                            Was sind Quetschies eigentlich?

                                            Als „Quetschie“ bezeichnet man in der Regel ein Fruchtmus, das in sogenannten „Quetschbeuteln“ abgefüllt ist. Alternativ kann es sich dabei aber auch um Pudding, Quark oder Grieß handeln. Praktisch an dieser Form der Verpackung ist, dass der Inhalt auch ohne Löffel gegessen werden kann. Denn dieser lässt sich ganz einfach heraus quetschen oder saugen. Die Kleinen müssen dazu lediglich den Deckel abschrauben und schon können sie den kleinen Snack genießen.

                                            Auf den ersten Blick sind Fruchtquetschies aus dem Handel richtig gesund. Schließlich enthalten Sie ja keinen zugesetzten Zucker. Bei einem genaueren Blick in die Zutatenliste fällt aber auf, dass diese zumeist aus Fruchtmark und Fruchtkonzentrat bestehen. Sie enthalten also konzentrierten Fruchtzucker, der sich ebenso schlecht auf die kleinen Milchzähnchen auswirkt wie der zugesetzte Haushaltszucker.

                                            Quetschies selbst zubereiten

                                            Wer seinen Kindern einen wirklich gesunden Snack bieten möchte, sollte auf frisches Obst und Gemüse zurück greifen. Dieses bietet ihnen die meisten Vitamine. Für Kinder, die sich damit überhaupt nicht anfreunden können oder für unterwegs können selbstgemachte Quetschies eine gute Alternative darstellen. Diese bieten den Vorteil, dass Sie ganz genau wissen, was drin steckt. Zudem können Sie die Zutaten an die Vorlieben Ihrer Kinder anpassen.

                                            Möchten Sie Quetschies selber herstellen, benötigen Sie …

                                            • wiederverwendbare Quetschbeutel
                                            • Pürierstab oder Mixer
                                            • klein geschnittenes Obst und/oder Gemüse, gegebenenfalls gedünstet
                                            • auf Wunsch zusätzlich Joghurt, Haferflocken oder ähnliches

                                            Aufgrund der einfachen Zubereitung können auch schon die Kleinsten dabei helfen, ihren eigenen Lieblingsquetschie zu kreieren. Größere Kinder dürfen das Fruchtmus unter Aufsicht der Eltern auch schon selbst herstellen.

                                            3 Leckere Rezepte für selbst gemachte Quetschies

                                            Apfel-Bananen-Quetschie

                                            Apfel-Bananen-Quetschie
                                            © Mara Zemgaliete / Mara Zemgaliete
                                            Für einen einfachen Apfel-Bananen-Quetschie benötigen Sie folgende Zutaten:

                                            • 1 Apfel
                                            • ½ reife Banane
                                            • 1 Spritzer Zitronensaft
                                            • 2 Esslöffel Wasser

                                            Aus diesen vier Zutaten können sie ganz einfach einen Fruchtbrei für einen Quetschie zaubern. Dazu schälen Sie zunächst das Obst und entfernen die Kerne. Anschließend würfeln Sie das Obst und geben es zusammen mit den übrigen Zutaten in den Mixer. Pürieren Sie die Zutaten zu einem feinen Brei. Das fertige Fruchtmus füllen Sie dann umgehend ab.

                                            Nach demselben Prinzip bereiten Sie auch die beiden folgenden Rezepte zu.

                                            Buttermilch-Quetschie mit Aprikosen und Himbeeren

                                            Der Buttermilch-Quetschie mit Aprikosen und Himbeeren ist geeignet für Kinder ab einem Jahr. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten:

                                            • 200 Milliliter Buttermilch
                                            • Himbeeren; etwa eine Handvoll
                                            • 3 entsteinte Aprikosen

                                            Mandelmus-Quetschie mit Kirschen und Aprikosen

                                            Möchten Sie einen Quetschie aus Mandelmus, Kirschen und Aprikosen herstellen, benötigen Sie:

                                            • 5 entsteinte Kirschen
                                            • 3 entsteinte Aprikosen
                                            • 1Teelöffel Mandelmus
                                            • 100 Milliliter Wasser

                                            Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

                                            Bei der Herstellung von Quetschies sind Ihnen fast keine Grenzen gesetzt: Pürieren Sie beispielsweise ganz einfach das Lieblingsobst und/oder Gemüse Ihres Kindes, beziehungsweise experimentieren Sie mit neuen Sorten. Lassen Sie Ihr Kind mithelfen und es wird sicherlich mit Begeisterung seinen selbst hergestellten Quetschie „trinken“.

                                            Fruchtmus in Quetschbeutel abfüllen

                                            Um das fertige Obst-/Gemüsepüree abzufüllen, nehmen Sie ganz einfach einen wiederverwendbaren Quetschbeutel zur Hand und füllen das Mus durch die Öffnung am Boden ein. Anschließend müssen Sie diese nur wieder verschließen und schon ist der Quetschie fertig.

                                            # Vorschau Produkt Bewertung Preis
                                            1 ChooMee Wiederverwendbare Baby Lebensmittel... ChooMee Wiederverwendbare Baby Lebensmittel... Aktuell keine Bewertungen 9,99 EUR
                                            2 Squeasy Snacker, 180ml - Rot - Wiederverwendbares... Squeasy Snacker, 180ml - Rot - Wiederverwendbares... Aktuell keine Bewertungen 17,95 EUR
                                            3 Quetschbeutel wiederverwendbar 6er Pack BPA frei |... Quetschbeutel wiederverwendbar 6er Pack BPA frei |... Aktuell keine Bewertungen 12,90 EUR

                                            In der Regel können die fertigen Beutel nicht nur eine gewisse Zeit im Kühlschrank gelagert, sondern ebenfalls eingefroren werden. Selbst das Erwärmen ist je nach Produkt möglich. Hierüber geben die jeweiligen Beschreibungen auf den Verpackungen genau Auskunft.

                                            Tipp: Ist der Quetschbeutel leer, spülen Sie ihn ganz einfach gründlich aus oder geben ihn in die Spülmaschine. Je nach Beutel ist das etwa bis zu 50 Mal möglich, danach sollte der Beutel aus hygienischen Gründen nicht mehr verwendet werden.

                                            Der Beitrag Quetschies selber machen – 3 Rezepte für köstliches Fruchtmus erschien zuerst auf 1000-Haushaltstipps.

                                            ]]>
                                            https://www.1000-haushaltstipps.de/quetschies-selber-machen-rezepte.html/feed 0