Hausmittel gegen leichte Verbrennungen – Diese 3 lindern Schmerzen

Frau hat sich am Bügeleisen verbrannt
© Alliance / stock.adobe.com

Einmal nicht aufgepasst und schon hat man sich leicht verbrannt. Das ist zwar sehr schmerzhaft, lässt sich aber mit ein paar Hausmitteln wunderbar selbst behandeln.

Verbrennungen entstehen gerade im Haushalt schnell. Es reicht bereits aus, wenn das heiße Wasser für Tee oder Kaffee über die Hand läuft. Auch die heiße Herdplatte ist ein Klassiker für Verbrennungen. Schnelle Reaktionen und ein paar Hausmittel helfen Ihnen jedoch dabei den Schmerz zu lindern. Allerdings helfen diese Hausmittel nur bei leichten Verbrennungen. Bei starken Verbrennungen und andauernden Schmerzen ist es sehr wichtig, dass Sie einen Arzt aufsuchen.

Den Grad der Verbrennung erkennen

Bevor Sie zu Hausmitteln bei Verbrennungen greifen, sollten Sie erst einmal schauen, wie umfangreich die Verbrennung ist. Es gibt schließlich Verbrennungen vom ersten bis zum vierten Grad:

❏ Verbrennung 1. Grades:

Es handelt sich um die leichteste Form der Verbrennung. Die betroffene Haut zeigt Rötungen und leichte Schwellungen. Kommen Sie gegen den betroffenen Bereich, bildet sich ein Druckschmerz.

❏ Verbrennung 2. Grades:

Bei einer Verbrennung 2. Grades zeigen sich Blasen, die sich auf der Oberfläche der Haut bilden. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Narben kommt, ist höher. Die Schmerzen zudem deutlich stärker als beim 1. Grad.

❏ Verbrennung 3. Grades:

Bei einer Verbrennung 3. Grades wird die Haut weißlich. Bei den betroffenen Stellen lösen sich die Haare und fallen aus. Je nach Bereich kann auch der Tastsinn verloren gehen.

❏ Verbrennung 4. Grades:

Es handelt sich um die schlimmste Form der Verbrennung. Die Haut ist komplett verbrannt und es können Muskeln oder auch Knochen sichtbar werden.

Diese Hausmittel helfen bei leichten Verbrennungen

Verbrennung mit Wasser kühlen
© New Africa / stock.adobe.com

Entfernen Sie grundsätzlich erst einmal die Quelle der Verbrennung und mögliche Kleidung, die sich noch auf der betroffenen Hautstelle befindet. Die nachfolgenden Hausmittel sollten dann ausschließlich bei einer Verbrennung 1. Grades eingesetzt werden.

❶ Handwarmes Wasser als erste Hilfe:

Immer wieder heißt es, dass Verbrennungen gekühlt werden sollen. Damit ist nicht gemeint, die betroffene Stelle unter kaltes Wasser zu halten. Nutzen Sie unbedingt handwarmes Wasser. Dies ist jedoch nur dann empfehlenswert, wenn es sich um eine kleine und oberflächliche Verbrennung handelt. Das handwarme Wasser sollte etwa zehn Minuten über die betroffene Stelle laufen. Anschließend decken Sie diese mit einer sterilen Kompresse ab.

Wichtig:
Verbrennungen bei Kindern, die sich am Kopf oder direkt am Körperstamm befinden, werden nicht gekühlt. Grund dafür ist, dass Kinder deutlich schneller auskühlen, als es bei Erwachsenen der Fall ist.

❷ Viel Wasser trinken:

Ausreichend und viel Wasser nach einer Verbrennung zu trinken, ist ein Hausmittel, das von innen heraus wirkt. Bei einer Verbrennung wird der Haut nämlich Flüssigkeit entzogen. Sie zieht sich daraufhin zusammen. Der gesamte Flüssigkeitshaushalt gerät dadurch wiederum ins Ungleichgewicht. Indem Sie zusätzlich Wasser aufnehmen, gleichen Sie den Flüssigkeitshaushalt wieder aus.

❸ Kühlung mit Quark durchführen:

Einen angenehm kühlenden und schmerzlindernden Effekt hat der Einsatz von Quark aus dem Kühlschrank. Aber: Tragen Sie den Quark nicht direkt auf die Haut auf. Nehmen Sie ein sauberes und dünnes Tuch. Klappen Sie dieses auf und tragen Sie hier eine Schicht Quark auf. Schlagen Sie das Tuch nun über den Quark. Zwischen Ihrer Haut und dem Quark sollte unbedingt eine dünne Stoffschicht liegen.

Nutzen Sie nun den kühlenden Effekt. Wenn Sie merken, dass dieser Effekt nachlässt, nehmen Sie die Kompresse von der Haut. Möchten Sie den Vorgang erneut durchführen, verwenden Sie ein frisches Tuch und frischen Quark.

Vorsicht: Zahlreiche Hausmittel können für eine Verschlimmerung sorgen

Frau trägt Creme auf Verbrennung auf
© myboys.me / stock.adobe.com

Vermutlich lesen Sie immer wieder Hinweise dazu, dass Verbrennungen auch mit anderen Hausmitteln behandelt werden können. Dazu gehören die Bananenschale oder auch die aufgeschnittene Kartoffel. Das ist jedoch nicht zu empfehlen. Da Sie nicht wissen können, ob die verwendeten Dinge verschmutzt sind und es auf der Haut möglicherweise offene Stellen gibt, ist von einer Nutzung abzuraten. Die Gefahr, dass sich Entzündungen bilden, ist einfach zu groß.

Arbeiten Sie stattdessen mit einer schmerzlindernden Salbe, die Panthenol oder Aloe Vera enthält. Die Haut wird so mit Feuchtigkeit versorgt und die Schmerzen gelindert.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Brand- und Wundgel Medice Brand Und Wundgel Medice 25 g Brand- und Wundgel Medice Brand Und Wundgel Medice 25 g Aktuell keine Bewertungen 5,33 EUR 4,39 EUR
2 ROGG Wund- und Brandsalbe 100 g für Kinder &... ROGG Wund- und Brandsalbe 100 g für Kinder &... Aktuell keine Bewertungen 13,49 EUR
3 BurnJel Notfall-Brandgel, 120 ml BurnJel Notfall-Brandgel, 120 ml Aktuell keine Bewertungen 13,24 EUR

Tipp:
Da man sich im Haushalt schnell mal verbrennen kann, gehört eine gerartige Salbe unbedingt in jede Hausapotheke.

Wichtig: Beobachten Sie den Kreislauf

Wussten Sie, dass bei einem Erwachsenen eine Verbrennung von 15 % Körperfläche ausreicht, um zu einem Kreislaufzusammenbruch zu führen? Bei Kindern sind es sogar nur 7 %. Wenn es sich also um eine größere betroffene Fläche handelt, sollten Sie den Kreislauf beobachten. Durch die Aufnahme von Wasser wird er bereits in Schwung gebracht. Legen Sie sich hin und lagern Sie die Beine etwas höher. Stellen Sie fest, dass sich Schwindel einstellt, sollten Sie unbedingt einen Arzt rufen. Dies gilt auch dann, wenn es sich nur um eine oberflächliche Verbrennung handelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.