Pizza selber machen – Grundrezept & leckere Ideen

© kerkezz - Fotolia.com

Der Biss in eine frisch gebackene Pizza ist einfach der Wahnsinn, oder? Doch warum Pizza kaufen oder bestellen, wenn man sie auch selber machen kann? Das ist günstiger und macht auch noch Spaß.

Wenn man auf der Straße Passanten anspricht und sie nach ihrem Lieblingsessen fragt, dann werden wahrscheinlich viele Pizza nennen. Wir Deutschen lieben Pizza einfach und gönnen sie uns hin und wieder mal. Das heißt, die meisten kaufen sich entweder eine fertige Pizza im Supermarkt oder aber sie bestellen eine beim Lieferservice. Doch das ist ganz schön teuer. Sicherlich müssen Sie sich dafür nicht selbst in die Küche stellen, aber mal ehrlich: eine Pizza zu backen macht riesigen Spaß. Noch dazu können Sie die Pizza ganz so belegen, wie Sie es möchten. Und außerdem sparen Sie so noch eine Menge Geld. Für das Geld, das Sie beim Lieferservice ausgeben, könnten Sie eine Pizza für die ganze Familie backen. Es lohnt sich also selber Pizza zu backen. Das ist auch überhaupt nicht schwer. Probieren Sie es einfach aus. Sie müssen dafür lediglich mal einen Einkaufszettel schreiben und alle Zutaten besorgen. Dann kann es schon los gehen mit dem Backvergnügen.

Wir stellen Ihnen hier das Grundrezept für einen Pizzateig vor und verraten Ihnen zudem noch, was Sie aus dem Pizzateig sonst noch leckeres zaubern können.

Grundrezept für den Pizzateig

Das klassische Grundrezept für Pizzateig ist ganz einfach. Sie benötigen dafür auch nur wenige Zutaten. Dabei können Sie übrigens selbst entscheiden, ob Sie Trockenhefe oder frische Hefe verwenden. Dank Trockenhefe gelingt der Pizzateig zum Beispiel in der Regel immer. Bei der frischen Hefe ist das nicht immer der Fall. Aber wie gesagt, Sie entscheiden selbst, was Sie benutzen. Prinzipiell benötigen Sie für einen Pizzateig folgendes:

Zutaten:

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Trockenbackhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Speiseöl

Zubereitung:

• Schritt 1:
Sieben Sie das Mehl zunächst einmal in eine Schüssel. Dann die Hefe untermischen und die übrigen Zutaten hinzufügen.

• Schritt 2:
Jetzt den Mixer inklusive Knethaken zur Hand nehmen und alles zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 5 Minuten lang verkneten. Haben sich alle Zutaten miteinander verbunden, dann müssen Sie mit den Händen weiter kneten. So wird der Teig schön glatt.

• Schritt 3:
Decken Sie die Schüssel mit dem Teig nun mit einem sauberen Küchentuch ab und lassen Sie den Teig anschließend an einem warmen Ort etwa 1 Stunde lang gehen. Der Teig sollte sich dann sichtbar vergrößert, vielleicht sogar verdoppelt haben.

In der Zwischenzeit können Sie schon mal den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze bzw. auf etwa 180°C bei Heißluft vorheizen.

• Schritt 4:
Nachdem der Teig sich verdoppelt hat, sollten Sie ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche noch einmal kurz per Hand durchkneten. Dabei den Teig ab und zu auf die Arbeitsfläche schlagen, damit die Luft entweicht.

• Schritt 5:
Jetzt das Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen und darauf dann den Teig ausrollen. Der Teig reicht übrigens für ein Backblech mit den Maßen von 40 x 30 cm. Sie können den Teig aber auch halbieren oder vierteln und daraus runde Pizzen machen. Dafür eignen sich spezielle Pizzableche (z.B. erhältlich auf Amazon) sehr gut.

• Schritt 6:
Jetzt können Sie den Pizzateig ganz nach Belieben belegen. Hier ist erlaubt, was schmeckt. Schauen Sie doch einfach mal, was Ihre Vorräte so hergeben. Anschließend sollte die Pizza etwa 20 Minuten im mittleren Einschub im Ofen backen.

6 leckere Pizza-Ideen vorgestellt

Aus dem eben vorgestellten Rezept für Pizzateig müssen Sie natürlich nicht eine klassische Pizza zaubern. Sie können daraus auch viele andere Köstlichkeiten machen. Hier ein paar Ideen vorgestellt.

❶ Calzone:

Calzone
© Comugnero Silvana – Fotolia.com

Bei einer Calzone handelt es sich um eine gefüllt Pizza. Dafür müssen Sie den Pizzateig einfach rund ausrollen, eine Hälfte nach Belieben belegen und die andere Hälfte des Pizzateigs dann darüber klappen. Die Ränder anschließend mit einer Gabel festdrücken und eventuell noch etwas Käse über dem Teig verteilen. Dann kann die Calzone auch schon in den Ofen wandern.

Sie können aus dem Teig auch ganz viele kleine Calzonen zaubern. Das ist dann perfektes Fingerfood für eine Party.

❷ Pizzabrötchen:

Pizzabrötchen
© creative studio – Fotolia.com

Wer Pizzateig ohne Belag liebt, für den sind Pizzabrötchen sicherlich genau das Richtige. Dafür müssen Sie aus dem Teig einfach viele kleine Kugeln formen und diese dann backen.

❸ Pizzaschnecken:

Pizzaschnecken
© sewcream – Fotolia.com

Pizzaschnecken sind eine weitere Art und Weise, wie Sie Pizza präsentieren können. Dazu einfach den Pizzateig auf einem Backblech oder einer bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten, nach Belieben belegen und anschließend von der langen Seite her aufrollen. Nun müssen Sie die Rolle nur noch in 2 cm dicke Scheiben schneiden, diese dann auf ein Backblech legen, mit etwas Käse bestreuen und im Ofen backen.

❹ süße Pizza:

Süße Pizza
© ricka_kinamoto – Fotolia.com

Wer sagt eigentlich, dass Pizzen immer deftig sein müssen? Natürlich können Sie aus dem Pizzateig auch eine süße Pizza zaubern. Dazu den fertig gebackenen Teig einfach mit Schokocreme, Marmelade oder Ähnlichem bestreichen und dann ganz nach Lust und Laune mit Obst, Schokostreuseln, Nüssen oder eben das, worauf Sie gerade Lust haben, belegen. Das schmeckt auch richtig klasse.

❺ Blitz-Pizza aus einem Tortilla-Wrap:

Blitz-Pizza aus Tortillawrap
© exclusive-design – Fotolia.com

Wenn Sie mal keine Zeit oder Lust dazu haben, eine Pizza selber zu backen, aber der Appetit darauf riesig ist, dann greifen Sie nicht gleich zum Telefon, um einen Lieferservice anzurufen. Sie können auch im Nu eine Blitz-Pizza zaubern. Dazu einfach einen Tortilla-Wrap nach Belieben wie eine Pizza belegen und kurz in den Ofen schieben.

❻ Pizza mit Gemüseboden:

Pizza mit Blumenkohlboden
© nata_vkusidey – Fotolia.com

Wenn Sie gerne Pizza essen, aber auf Ihre Figur achten möchten, dann machen Sie doch einfach eine Pizza mit Gemüseboden. Sehr lecker schmeckt zum Beispiel Pizzateig aus Blumenkohl. Um diesen herzustellen müssen Sie wie folgt vorgehen:

• Schritt 1:
Heizen Sie den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 180°C) vor.

• Schritt 2:
Putzen Sie den Blumenkohl (400g) und hacken oder reiben Sie ihn dann sehr fein. Er sollte in etwa Grieß ähneln.

• Schritt 3:
Den Blumenkohl nun in eine mikrowellenfeste Schüssel geben und circa 8 Minuten lang garen.

• Schritt 4:
Nun den Blumenkohl mit 150g geriebenen Käse, 2 Eiern und etwas Salz und Pfeffer verrühren.

• Schritt 5:
Belegen Sie nun ein Backblech mit Backpapier und formen Sie aus dem Blumenkohlgemisch 2 runde Böden. Sie können daraus aber auch eine große Pizza machen. Anschließend den Boden für 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

• Schritt 6:
Jetzt können Sie die Pizza ganz nach Belieben belegen. Danach wandert sie noch einmal für circa 10 Minuten in den Ofen.

So einfach können Sie eine leckere Pizza mit Gemüseboden herstellen. Klasse, oder?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.