Plastikdosen reinigen – Mit diesen Tipps können Sie Verfärbungen entfernen

Plastikdosen reinigen
Manche Lebensmittel verfärben Plastikdosen - © absolutimages / stock.adobe.com

Einige Lebensmittel neigen dazu, unsere Frischhaltedosen zu verfärben. Mit ganz einfachen Mitteln bekommen Sie die Dosen wieder sauber.

Plastikdosen gibt es in jedem gut sortierten Haushalt. Mit der Zeit entstehen oftmals unschöne Verfärbungen. Das kann vielerlei Gründe haben, auf die wir in diesem Ratgeber etwas genauer eingehen. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie unschöne Verfärbungen aus Plastikdosen entfernen. Und wie Sie effektiv vermeiden, dass es überhaupt zu Verfärbungen kommt.

Plastikdosen sind echte Allrounder

Kaum ein Haushalt kommt ohne Plastikdosen und Aufbewahrungsoden aus. Die Dosen mit dem passenden Deckel sind einfach praktisch. Mit ihnen herrscht im Kühlschrank immer Ordnung. Dazu lassen sich darin Speisen aller Art transportieren und mit in das Büro nehmen. Diese Dosen sind eigentlich für die Ewigkeit gemacht. Wenn da nicht die unschönen Verfärbungen wären, die oftmals entstehen. Der Klassiker schlechthin sind die rötlichen Schlieren – die oftmals durch Tomaten oder Tomatensoßen entstehen. Es gibt färbende Lebensmittel, die solche Verfärbungen begünstigen. Jedoch spielt auch die Handhabung eine Rolle. Wenn es erst einmal passiert ist, dann ist guter Rat allerdings teuer.

Wodurch entstehen Verfärbungen in Plastikdosen?

Es gibt verschiedenste Gründe, warum sich Plastikdosen verfärben. Meistens liegt es an einer falschen Handhabung oder aber an bestimmten Lebensmitteln. Rötliche Verfärbungen entstehen oftmals durch Nahrungsmittel wie beispielsweise:

  • Tomaten
  • Ketchup
  • Saucen auf Tomatenbasis
  • Paprika
  • Ravioli
  • Karotten
  • Lebensmittel mit Carotin

Diese Lebensmittel können dazu beitragen, dass die Plastikdosen verfärben. Genau deswegen sollten solche Nahrungsmittel auch eher in Gefrierbeuteln aufbewahrt werden. Dazu ist die Temperatur ein Problem. Gekochte Speisen sollten vollständig abgekühlt sein, bevor sie in die Tupperdose kommen. Die Dose vorher idealerweise noch kalt ausspülen. Wärme führt nämlich dazu, dass sich kleine Poren öffnen, die dann die Farbe aufnehmen. Deswegen sollten mitgenommene Speisen auch nie in der Plastikdose, sondern auf einem Teller oder in einem Topf erwärmt werden.

Verfärbungen aus Plastikdosen entfernen: die besten Hausmittel

Verfärbtes Plastik lässt sich gar nicht so einfach reinigen. Allerdings müssen es nicht immer chemische Reinigungsmittel sein. Es gibt durchaus auch Hausmittel, die vergilbtes Plastik wieder aufhellen und wie neu aussehen lassen.

Sonne

Die Sonne ist ein echter Helfer bei verfärbten Plastikdosen. Die Dose einfach an einem warmen Sommertag direkt in die Sonne stellen. Die Sonnenstrahlen bleichen den Kunststoff aus und leichte Verfärbungen verschwinden auf diese Weise wieder.

Dass das wirklich funktioniert, zeigt das folgende Video:

Öl und Zitronensaft

Manche Verfärbungen sind etwas hartnäckiger. Dann sind Öl und Zitronensaft die richtige Wahl. Dafür einfach ein Küchentuch mit frischem Zitronensaft und etwas Öl bedecken. Nun die Dose gründlich ausreiben. Danach sollte die Dose in die Spülmaschine.

Backpulver

Backpulver ist ein bewährtets Hausmittel gegen Gerüche und Verfärbungen. So hat es sich auch bei sehr hartnäckigen Flecken in Plastikdosen bewährt. Dafür befüllen Sie die Dose mit warmem Wasser und geben Backpulver dazu. Die Mischung sollte rund eine halbe Stunde einwirken, danach kann die Dose ausgespült werden. Wenn ein Durchgang nicht ausreicht, kann der Vorgang wiederholt werden.

Zucker, Spülmittel und Eiswürfel

Ein bewährtes Hausmittel setzt sich aus Zucker, Eiswürfel und Spülmittel zusammen. Zuerst einmal wird der Boden der Dose mit Zucker bedeckt. Danach kommt etwas Spülmittel darauf. Zum Schluss die Eiswürfel. Abschließend die Dose mit Wasser auffüllen und alles mischen. Nach rund einer Stunde kann die Dose ausgewaschen werden und die Verfärbungen sollten nicht mehr sichtbar sein.

Verfärbungen effektiv vorbeugen: so geht es

Die nachhaltigste Methode, Verfärbungen in Plastikdosen den Kampf anzusagen, ist ihnen vorzubeugen. Plastikdosen sollten immer nur mit kalten Speisen und Lebensmitteln befüllt werden. Darüber hinaus sollten Tupperdosen und Aufbewahrungsdosen nicht dazu genutzt werden, die Speisen in der Mikrowelle aufzuwärmen. Bei dem Vorgang kann es nämlich passieren, dass sich kleine Plastikporen öffnen. Diese nehmen dann Farbstoffe auf. Für Tomatensoße und andere Speisen, die stark abfärben, sollten keine weißen oder durchsichtigen Plastikdosen genutzt werden, die nehmen die Farbstoffe leichter auf und verfärben sich dann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.