So bringen Sie skandinavischen Sommer in Ihren Garten

Skandinavischer Sommer
© citikka - Fotolia.com

Der skandinavische Look erfreut sich in deutschen Wohnungen einer immer größeren Beliebtheit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihn auch in Ihren Garten bringen.

Aktuell erfreut sich skandinavisches Design unter Innenarchitekten immer größerer Beliebtheit. Mit ein paar modernen Möbelstücken, flauschigen Fellteppichen und rustikalen Akzenten kehrt im heimischen Wohnzimmer schnell ein Stück schwedische Gemütlichkeit ein. Aber ein solches Flair lässt sich nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände verbreiten. Auch Ihren Garten können Sie auf die nordische Art gestalten. Gerade in den warmen Monaten sind Länder wie Schweden oder Norwegen ein beliebtes Urlaubsziel. Lange Mittsommernächte und rotweiße Holzhäuschen schaffen eine Idylle, die direkt einer Astrid-Lindgren-Geschichte entsprungen zu sein scheint. Diese Idylle können Sie sich ganz einfach in Ihr Zuhause holen – sei es nun ein Schrebergarten oder auch nur ein kleiner Balkon in der Großstadt. Grundsätzlich zeichnet sich der skandinavische Stil durch folgende Merkmale aus:

  • Schlichtheit
  • Natürlichkeit
  • Freundlichkeit.

Wie Sie an der frischen Luft für eine schlichte, natürliche und freundliche Atmosphäre sorgen, verrät dieser Ratgeber.

Möbel

Möbel Skandinavien
Skandinavier bevorzugen Möbel ohne Schnichschnack – © Konstantin Yolshin – Fotolia.com

Nordische Designer setzen bei Möbelstücken auf klare Linien ohne unnötigen Schnickschnack. Tisch und Stühle sollen vor allem funktional sein und sich dezent in das Gesamtbild einfügen. Dementsprechend empfehlen sich für die Outdoor-Nutzung Sitzgelegenheiten, die den ein oder anderen Regenguss unbeschadet überstehen und optisch mit der grünen Umgebung harmonieren. Hierfür bietet sich als Alternative zu klassischen Holzmöbeln ein wetterresistentes Material wie pulverbeschichteter Stahl an. Tische, Bänke oder Stühle aus Leichtmetall sorgen mit schmalen, weichen Konturen und der richtigen Farbe für ein modernes und einladendes Ambiente. In diesem Stil finden Sie beispielsweise bei einem dänischen Hersteller Gartensets in sanftem Hellgrau oder Olivgrün. Dank ihres zeitlosen Designs und einer pflegeleichten Oberfläche erfüllen solche Modelle das ganze Jahr über ihren Zweck, ohne jemals aus der Mode zu kommen.

Dekoration

Skandinavische Deko
Lichter spielen für Skandinavier bei der Dekoration eine Große Rolle – © scharfsinn86 – Fotolia.com

Generell gilt für skandinavisches Design: „Weniger ist mehr“. Daher kommt es bei der Verzierung auf die richtigen Details an. Zwar sollte die Wohnfläche nicht mit verspielten Elementen überladen sein, dennoch stellt sich die authentisch-nordische Atmosphäre erst ein, wenn Sie ein paar ausgewählte Accessoires an der richtigen Stelle platzieren. Da nordeuropäische Bewohner während der kalten Jahreszeit monatelang mit Dunkelheit zu kämpfen haben, spielt Helligkeit bei der Einrichtung eine zentrale Rolle. Diese Tradition setzt sich auch in der Outdoor-Gestaltung fort. An lauen Sommerabenden dürfen funkelnde Lichter im Außenbereich nicht fehlen. Dies können Kerzen in windgeschützten Laternen oder Glasschalen genau wie Lampions oder weiße Lichterketten sein. Für alle, die Strom sparen und der Umwelt etwas Gutes tun möchten, bieten sich Windlichter auf Solarbasis an. Mit dieser Variante laufen Sie außerdem nicht Gefahr, durch eine unbeaufsichtigte Kerze Feuer auszulösen.

Zierpflanzen

naturbelassenes Blumenbeet
Skandinavier geben der Natürlichkeit den Vortritt gegenüber einem akkurat gepflegten Blumenbeet – © Maksim Shebeko – Fotolia.com

Dank schlichtem Mobiliar und zurückhaltender Dekoration kommt in skandinavisch angehauchten Gärten die Flora besonders gut zur Geltung. Bei der Blumenwahl zählt die Devise: Je bunter, desto schöner! Blüten in vielfältigen, kräftigen Farben harmonieren wunderbar mit einer minimalistisch gehaltenen Ausstattung. Allerdings steht hier ebenso die Natürlichkeit im Vordergrund. Ihre Beete sollten nicht akkurat gezüchtet und zurecht geschnitten wirken, sondern möglichst unberührt sprießen und gedeihen. Hierfür eignen sich besonders robuste Pflanzenarten, die ohne viel Pflegeaufwand auskommen. Dazu zählen unter anderem:

  • Rhododendron
  • Buschwindröschen
  • Stauden
  • Klematis
  • Hortensien
  • Rosen.

Nutzpflanzen

Gemüseanbau
In Skandinavien wird jede Fläche bestmöglich genutzt und auch mal Obst und Gemüse zusammen angebaut- © a40757se – Fotolia.com

Skandinavische Einrichtungsexperten legen großen Wert auf Funktionalität. Das gilt nicht nur für Möbel, sondern auch Grünflächen. Dementsprechend sollten Sie Ihre Oase neben dekorativen Zierpflanzen auch für den Gemüse-oder Obstanbau nutzen. Je nachdem, was in Ihrer Familie bevorzugt auf den Tisch kommt, können Sie in der warmen Jahreszeit nach Lust und Laune Salat, Beeren, oder Tomaten in bester Bioqualität züchten. Sowohl für Gärtnerprofis als auch für Einsteiger empfiehlt sich hier eine Auswahl an verschiedenen Kräutern. Petersilie, Schnittlauch oder Thymian sind einfach anzubauen und finden in jeder Küche Verwendung.

Tipp: Falls Ihr Garten keinen fruchtbaren Boden bereithält oder sich Ihr Außenbereich auf einen Balkon beschränkt, können Sie mit der passenden DIY-Anleitung auch ein eigenes Hochbeet anlegen. Damit sichern Sie sich nicht nur eine reiche Ernte, sondern halten darüber hinaus Schnecken fern und schonen bei der Gartenarbeit Ihren Rücken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.