Vegane Schokolade selber machen – Grundrezept & Ideen zur Verfeinerung

Grundrezept für vegane Schokolade
© Dzina / stock.adobe.com

Vegane Schokolade aus dem Handel ist leider immer ziemlich teuer. Deshalb möchten wir Ihnen hier einmal verraten, wie Sie vegane Schokolade selber machen und verfeinern können.

Schokolade gehört zum glücklichen Leben einfach dazu. Schließlich weiß jeder: Schokolade ist Nervennahrung. Nur weil man Veganer ist, heißt das aber noch lange nicht, dass man auf Schokolade verzichten muss. Ganz im Gegenteil: Wer als Veganer endlich einmal wieder richtig schlemmen möchte, muss dafür keine teure Schokolade im Supermarkt kaufen. Sie können vegane Schokolade auch ganz einfach zuhause selber machen. Damit sie auch ein Hingucker fürs Auge und zum Verschenken wird, können Sie diese obendrein auch noch nach Lust und Laune verfeinern. Wie all das geht, möchten wir Ihnen nachfolgend einmal etwas genauer erklären.

Vegane Schokolade können Sie im Nu selbst herstellen

Jeder schlemmt gerne. Und nur weil Sie Veganer sind, heißt das ja noch lange nicht, dass Sie sich nur von Obst und Gemüse ernähren müssen. Ganz im Gegenteil. Vegane Schokolade ist sogar schwer angesagt, doch leider im Handel recht teuer. Deshalb ist es gut zu wissen, wie man vegane Schokolade ohne großen Aufwand ganz einfach selber machen kann. Das Tolle: Für die Herstellung benötigen Sie nur fünf Grundzutaten und ungefähr 20 Minuten Zeit.

Grundrezept für vegane Schokolade:

  • 70 g Kakaobutter
  • 5 EL Kakaopulver
  • ½ TL Bourbon-Vanille
  • 2-4 EL Agavendicksaft oder 3 EL Birken-Staubzucker
  • Prise Salz

Wenn Sie gleich mehrere Tafeln Schokolade zubereiten möchten, können Sie sich im Nu einen Vorrat anlegen und immer wieder darauf zurückgreifen, wenn die Lust auf Schokolade überwiegt. Also verdoppeln oder verdreifen Sie das Rezept, wenn Sie gleich mehrere Tafeln Schokolade zubereiten möchten.

Zubereitung der veganen Schokolade:

Schritt 1:

Die vegane Kakaobutter klein hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Wichtig ist, dass Sie die Kakaobutter ständig rühren, damit sie nicht klumpt oder anbrennt, denn über 38 Grad sollte sie nicht erhitzt werden.

Schritt 2:

Verrühren Sie nun das Kakaopulver mit der Prise Salz und der Bourbon-Vanille in einer Schüssel.

Schritt 3:

Nun kommen die geschmolzene Kakaobutter und der Agavendicksaft dazu. Alles gut verrühren, bis die Masse sehr flüssig ist. Falls die Masse eher cremig oder sogar fest ist, sollten Sie sie noch einmal erhitzen.

Schritt 4:

Die flüssige Masse nun in Silikonformen oder auf Backpapier gießen und zum Abkühlen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Später müssen Sie die Schokolade nur noch aus den Formen bzw. vom Backpapier lösen. Und schon können Sie Ihre selbstgemachte vegane Schokolade verspeisen.

#VorschauProduktBewertungPreis
1 INTVN 5 PCS Silikon Schokolade Formen, Break-apart... INTVN 5 PCS Silikon Schokolade Formen, Break-apart... Aktuell keine Bewertungen 13,99 EUR 12,99 EUR
2 4 PCS Silikon Schokolade Formen, senhai 2 Arten von... 4 PCS Silikon Schokolade Formen, senhai 2 Arten von... Aktuell keine Bewertungen 9,99 EUR

Wie kann man vegane Schokolade verfeinern?

Zwar wird reine Schokolade ohne andere Zutaten von vielen geliebt, doch es kann spannend sein, immer mal wieder eine neue Geschmacksrichtung auszuprobieren. Besonders Kinder lieben es bunt auf dem Süßigkeitenteller. Doch mit welchen Zutaten kann man vegane Schokolade verfeinern? Hier ein paar köstliche Vorschläge:

❍ Getrocknete Blüten:

Wenn die Schokolade optisch aufgehübscht werden soll, sind getrocknete Blüten die beste Wahl. Gelbe Schlüsselblumen, blaue Kornblumen, weiße Apfelblüten, violetter Lavendel oder auch rosafarbene Rosenblätter machen sich auf einer dunklen Schokolade besonders gut und bringen optisch ein Highlight in den Genuss.

❍ Nüsse und Samen:

Wer es etwas crunchiger mag, kann alle möglichen Nüsse und Samen in die Schokolade geben. Haselnüsse, Macadamia, Mandeln, Cashewnüsse oder Walnüsse sind bei den Nüssen sehr beliebt. Bei den Samen lassen sich Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Pinienkerne oder Leinsamen verwenden. Wer es richtig crunchen lassen will, kann auch auf Cornflakes setzen.

Vegane Schokolade verfeinern
© nblxer / stock.adobe.com

❍ Chili und Gewürze:

Exotische Schokolade mit aufregenden Geschmäckern ist in letzter Zeit sehr gefragt. Schokolade mit Chilli, Zimt, rosa Pfeffer, Kurkuma oder auch Curry kann sehr aufregend schmecken. Oft sind sie Sorten etwas schärfer im Abgang, was sie aber sehr interessant macht.

❍ Getrocknetes Obst:

Getrocknetes Obst ist schon lange in der Schokolade zu finden. Schokoladen mit Himbeeren, Erdbeeren, Bananen oder auch Ananas sind sogar immer wieder im Supermarkt zu entdecken. Exotischer wird es mit Papaya, Mango, Maracuja, Litschi oder Granatapfel. Spannend ist übrigens auch die Kombination aus süßer Frucht und scharfem Gewürz.

❍ Weihnachtsschokolade mit Lebkuchengewürz, Zimt und Orange:

Wer an Weihnachten Schokolade verschenken möchte, braucht für einen weihnachtlichen Genuss nur wenige Zutaten. Oft befinden sich diese sogar im Haushalt. So wird aus Lebkuchengewürz, Zimt und einer Orange eine leckere Weihnachtsschokolade, die niemand mehr missen möchte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.