Ventilatoren effizient einsetzen – Tipps zu Arten, Größe & Standort

Ventilator effizient einsetzen
© Monika Wisniewska - Fotolia.com

Bei starken sommerlichen Temperaturen hilft oft nur noch ein Ventilator, um es erträglich zu machen. Doch, um die nötige Erfrischung zu bekommen, muss das Gerät optimal eingesetzt werden.

Im Sommer kann es heiß werden in unseren Vierwänden und am Schreibtisch im Büro. Dies ist die Schattenseite der heißen Tage. Stickige Luft im Zimmer und im Büro kann uns am Schlafen und am Arbeiten hindern. Eine Abhilfe lässt sich hierbei durch das Aufstellen von Ventilatoren schaffen. Hierbei haben Sie die Wahl aus zahlreichen unterschiedlichen Modellen. Damit ein Ventilator auch zuverlässig seinen Dienst tut, sollte er richtig aufgestellt und ausgerichtet werden. Welcher Ventilator sich für Ihre Gegebenheiten am besten eignet und wie sie diesem alles abverlangen und ihn auch wirklich effizient einsetzen, erfahren Sie jetzt.

Welche Ventilatoren kommen in Frage?

Bevor Sie sich einen Ventilator anschaffen, möchten Sie sich sicherlich einen Überblick über die einzelnen Modelle verschaffen. Ventilatoren gibt es übrigens bereits seit 1740, Stephen Hales, ein englischer Physiker, soll damals eine Vorrichtung erfunden haben, die aus stickigen Räumen die Luft abtransportieren und durch frische Luft ersetzen sollte. Die Menschen mussten die Ventilatoren damals noch aus eigener Kraft bedienen. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts arbeiten Ventilatoren elektrisch.

Schauen wir uns das Angebot an Ventilatoren an, lässt sich grob in folgende Modelle unterscheiden:

  • Deckenventilator
  • Standventilator

Deckenventilatoren sind, wie der Name bereits verrät, an der Zimmerdecke angebracht. Hierfür ist eine stabile Halterung notwendig, denn die Ventilatoren wiegen mehrere Kilogramm. In das Gehäuse des Ventilators ist ein Elektromotor integriert. Diese Ventilatoren befinden ich meist mittig im Raum und können daher die Luft optimal im Raum verteilen. Sie können die verschiedensten Modelle erwerben. Viele Ventilatoren integrieren zusätzlich Lichtquellen, was besonders praktisch ist, weil Sie damit die Deckenleuchte einsparen können.

Standventilatoren gibt es in zahlreichen weiteren Varianten. Auf dem Boden aufgestellte Ventilatoren sind besonders leistungsfähig und können im gesamten Raum für Erfrischung sorgen. Diese Ventilatoren sind für jeden Raum geeignet und sind besonders flexibel, da die Standfüße der meisten Ventilatoren Rollen besitzen, können Sie diese ganz flexibel in Wohnung und Büro aufstellen.

Die einzelnen Arten von Standventilatoren im Überblick:

Standventilator ArtBeschreibung
Rotorblatt-StandventilatorDiese Standventilatoren sind an einer meist in sich verstellbaren Stange angebracht.
Die Propeller sind hinter einem Gitter verborgen und werden von einem Elektromotor angetrieben.
Häufig besitzen diese Ventilatoren Rollen und sind damit flexibel einsetzbar.
Standventilator mit SprühnebelfunktionBei einigen Rotorblatt-Standventilatoren kann Sprühnebel zugeschaltet werden.
Die Zerstäubung des Wassers erfolgt mittels Ultraschall und ist besonders hygienisch.
Ventilatoren ohne Ultraschall-Technik gelten als weniger empfehlenswert, da es zur Keimbildung im Wassertank kommen kann.
TischventilatorTischventilatoren sind kleine Standventilatoren für den Schreibtisch.
Die Produktpalette ist besonders groß.
Für Tischventilatoren ist die Schwenkfunktion besonders praktisch, damit kann die Luft gleichmäßig im Raum verteilt werden.

Raumklima mit Ventilatoren verbessern

Durch den Einsatz eines Ventilators lässt sich das Klima im Raum verbessern. Dafür verantwortlich ist der durch die Luftumwälzung erreichte Effekt der Raumlufterfrischung. Bei schlechter und abgestandener Luft im Raum kann die Be- und Entlüftung unterstützt werden, indem der Ventilator zum Beispiel unmittelbar neben dem Fenster aufgestellt wird.

Wie arbeitet ein Ventilator?

Sie möchten einen Ventilator anschaffen, um die Luft im Raum abzukühlen? Dies wird Ihnen nicht gelingen, ganz gleich, für welches Modell Sie sich entscheiden und welche Leistung der Ventilator letztlich bringt.

Der Einsatz eines Ventilators ändert nichts an der Temperatur im Raum.

Die Temperatur im Raum ändert sich also nicht – aber warum empfinden wir dann eine Abkühlung? Die einfache Antwort darauf ist, weil der Ventilator uns abkühlt. Die Körpertemperatur des Menschen ist höher, als die Lufttemperatur im Raum. Über die Haut geben wir Wärme ab. Damit heizt sich die unmittelbar über der Haut liegende Luftschicht auf. Hier kommt der Ventilator ins Spiel. Dieser bläst eben diese warme Schicht weg und hinterlässt bei uns den gewünschten erfrischenden und kühlenden Effekt.

Kühlen – aber nicht verkühlen

Der Ventilator kommt zum Einsatz, wenn wir uns nach einer Erfrischung sehnen. In heißen Sommern haben Ventilatoren Hochkonjunktur. Am liebsten möchten wir gleich mehrere davon im Raum aufstellen, um die Erfrischung auch wirklich wahrzunehmen. Doch genau hier liegt die Gefahr. Sind die Ventilatoren einige Zeit in Betrieb, empfinden wir den kühlenden Effekt nach einiger Zeit nicht mehr.

Beim Betrieb von Ventilatoren können Sie sich verkühlen, ohne dies zu bemerken.

Damit die Kühlung möglichst schnell spürbar wird, richten wir die Ventilatoren im Zimmer oder am Schreibtisch nicht selten direkt auf den Kopf und Halsbereich aus. Was zunächst als angenehm erfrischend empfunden wird, kann schnell zu einem unangenehmen “Zug” führen. Die Folge sind schmerzhafte Verspannungen im Kopf und Halsbereich.

» Tipp: Platzieren Sie den Ventilator nicht zu nahe an Ihrem Gesicht oder Körper.

Wohin mit dem Ventilator?

Um die Luftzirkulation im Raum zu verbessern, kann der Ventilator am Fenster oder hinter der Tür aufgestellt werden. Stellen Sie das Gerät dort auf, wo frische Luft ins Zimmer gelangt. Diese wird dann effektiv im Raum verteilt.

» Tipp: Am Abend können Sie den Raum effizient herunter kühlen, wenn Sie den Ventilator vor dem geöffneten Fenster aufstellen.

Ist es jedoch so heiß, dass die Luft draußen vor dem Fenster förmlich seht und keine Luftzirkulation zu Stande kommt, ist es sinnvoller, den Ventilator in der Mitte des Raumes zu positionieren. Dann kann dieser die Luft großflächig im Raum umwälzen und allgemein für ein angenehmeres Raumgefühl sorgen. Dies ist besonders förderlich, wenn sich mehrere Personen in einem Raum aufhalten, also zum Beispiel im Wohnzimmer der Familie oder im Büro.

Auf die Position kommt es an

Wie bereits erwähnt, können ein steifer Nacken am nächsten Morgen oder sogar eine Erkältung die Folge sein, wenn Sie den Ventilator unmittelbar auf das Gesicht und den Nacken ausrichten.

Indem Sie den Ventilator in Richtung Zimmerdecke richten, verhindern Sie eine Verkühlung und sorgen dafür, dass die Raumluft besonders effektiv umgewälzt wird. Besonders effizient lässt es sich mit Ventilatoren arbeiten, die nicht nur eine Drehung nach den Seiten hin zulassen, sondern einen größeren Neigungswinkel besitzen und damit frei im Raum bewegt werden können.

Welche Größe sollte man wählen?

Die Größe des Ventilators ist vom Verwendungszweck und vom Einsatzort abhängig. Für eine effektive Abkühlung in den Wohnräumen oder auch auf der Terrasse kann ein Standventilator mit Rollen und einem verstellbaren Ständer sorgen. Dieser lässt sich quasi flexibel im Raum bewegen und kann die Luftmassen großflächig umwälzen.

Genügt es Ihnen, einen kleineren Bereich, zum Beispiel den Essplatz in der Küche oder den Schreibtisch im Büro zu bedienen, wird vermutlich ein Tischventilator mit niedriger Leistung ausreichen. Möchten Sie permanent einen Ventilator in einem bestimmten Raum betreiben, bieten sich Deckenventilatoren an. Diese werden direkt im Raum montiert.

» Tipp: Die Rotorblätter sollten bei Deckenventilatoren eine auf die Raumgröße zugeschnittene Länge besitzen. Informieren Sie sich diesbezüglich bei einem Fachmann.

Ventilatoren im Büro

Im Sommer können sich Büros schnell unangenehm aufheizen. Besonders Büroräume unterm Dach oder Räumlichkeiten mit großen Glasflächen werden schnell zu wahren Brutkästen. Ein Ventilator kann hier wertvolle Dienste leisten. Bei der Anschaffung sollte allerdings einiges bedacht werden. Stellen Sie sich daher vor dem Kauf folgende Fragen:

  • Ist der Ventilator auch geräuscharm und stört meine Mitarbeiter nicht?
  • Kann ich den Ventilator flexibel einsetzen und leicht verstauen?
  • Besitzt der Ventilator einen großzügigen Schwenkbereich?

Fühlen sich die Mitarbeiter durch die Geräusche des Ventilators gestört, kann vielleicht ein Kompromiss gefunden werden und Sie nutzen den Ventilator zum Beispiel nur in den Pausen. Direkt auf dem Schreibtisch ist der Ventilator denkbar schlecht platziert. Damit befindet sich dieser viel zu nahe an Ihrem Gesicht und es besteht die Gefahr der bereits beschriebenen Unterkühlung. Weiterhin ist der sorgfältig sortierte Papierstapel gefährdet und kann selbst von einem kleinen Tischventilator schnell komplett durcheinander gewirbelt werden.

Wie lange kann ein Ventilator betrieben werden?

Ventilatoren sind Geräte, die für den Dauerbetrieb konzipiert werden. Hat niemand etwa dagegen, können Sie den Ventilator also so lange betreiben, wie es Ihnen beliebt. Bedenken Sie jedoch, dass sich das Gerät am Stromnetz befindet und die Möglichkeit eines Kabelbrandes besteht, wenn zum Beispiel ein Kabelbruch vorliegt.

» Tipp: Besitzen Sie einen Ventilator mit Sprühnebel, sollte etwa alle fünf Stunden der Wassertank wieder befüllt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.