Vogelscheuche aus Stroh basteln und den Garten schützen

Vogelscheuche basteln
© familie-eisenlohr.de / stock.adobe.com

Nicht nur wir lieben frisches Obst. Auch Vögel lieben es und machen sich gern darüber her. Eine Vogelscheuche kann sie abschrecken und die so Ernte schützen.

Was in den Beeten des leidenschaftlichen Hobbygärtners und an dessen Bäumen wächst, zieht allerhand Vögel beinahe magisch an. Gerade Beeren und Obst sind eine beliebte Beute vieler Vögel und werden mit Begeisterung gestohlen. Um die eigene Ernte vor den gefiederten Räubern zu schützen, setzen viele Hobbygärtner weiterhin auf eine Vogelscheuche.

Schritt 1: Körper modellieren

Eine selbstgebaute Vogelscheuche ist nicht nur eine günstige Wahl, sie bietet auch die Möglichkeit, sich kreativ auszutoben. Den Anfang macht dabei immer der Körper, der vorwiegend aus natürlichen Materialien besteht. Für den Körper werden folgende Materialien gebraucht:

  • Stroh
  • 3 stabile Holzlatten
  • Schrauben
  • Jutesack
  • stabile Kordel

Zunächst wird der Körper der Vogelscheuche gebaut. Hierfür muss eine lange, etwas breitere Latte unten mit einer Spitze versehen werden, sodass sie gut in der Erde hält. Anschließend wird im oberen Viertel eine zweite Latte angebracht. Sie kann kürzer und schmaler sein, da sie den Schulterbereich markiert.

Im nächsten Schritt wird die deutlich kürzere Hüftlatte möglichst körpergerecht an der Körperlatte angebracht. Zur Montage von Hüft- und Schulterlatten werden Schrauben verwendet.

TIPP: Alternativ kann auf Nägel ausgewichen werden. Diese müssen an der Rückseite aber nach unten gebogen werden, da sonst eine Verletzungsgefahr besteht.

Damit der Körper nicht flach ist, sondern durchaus ein gewisses Volumen hat, wird der Jutesack mit dem Stroh gefüllt. Das Naturmaterial ist angenehm leicht und lässt sich gut formen, sodass sich beispielsweise ein runder Bauch kreieren lässt. Der gut gefüllte Jutesack sollte mit einer stabilen Kordel verschlossen werden. Anschließend wird er mit der Kordel an der Körperlatte direkt zwischen Schultern und Hüfte befestigt.

Schritt 2: Kopf anbringen

Der Kopf der Vogelscheuche wird aus folgenden Materialien hergestellt:

  • Jutesack
  • Stroh
  • Weidenkugel in beliebigem Durchmesser
  • Jutekordel

Zunächst wird die ausgesuchte Weidenkugel mit Stroh gefüllt. Sie gibt im Anschluss die grundlegende Kopfform vor. Anschließend landet die Weidenkugel gemeinsam mit dem Stroh in dem Jutesack. Direkt unter der Kugel wird der Jutesack abgebunden, sodass sich Kopf und Hals optisch voneinander trennen. Um den Hals räumlich zu gestalten, wird auch hier wieder ein wenig Stroh hineingefüllt. Nun wird auch der Hals mit wenigen Handgriffen abgebunden. Zum Abbinden von Kopf und Hals bietet sich eine stabile Jutekordel an, die es in verschiedenen Längen und Stärken gibt.

Der nun noch vorhandene Jutesack wird mit wenigen Handgriffen über die Schulterlatte gestülpt, sodass er dort sicher hält. Wenn der Hals nicht ganz glatt und perfekt geformt ist, kann das später ganz einfach mit einem Tuch versteckt werden, sodass es nicht auffällt.

Schritt 3: Gesicht für die Vogelscheuche

Damit die Vogelscheuchte im Garten zur Geltung kommt und möglichst authentisch aussieht, braucht der Strohkopf natürlich noch ein Gesicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie das Gesicht gestaltet werden kann. Am einfachsten gelingt es mit Farbe, sodass Augen, Augenbrauen und Mund ganz einfach aufgemalt werden. Wichtig ist, dass die Farbe wasserfest ist, da sie sonst beim nächsten Regen abgewaschen wird.

Wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet dicke Wolle und näht das Gesicht auf. Dadurch können Regen und Co dem Ganzen nichts anhaben, der Arbeitsaufwand ist aber ein bisschen höher. Jede Vogelscheuche braucht zudem ein paar Haare. Auch diese können aus Stroh und Heu gestaltet werden. Heu lässt sich tendenziell besser zu einem Zopf finden.

 

Schritt 4: Outfit für die Vogelscheuche

Um die Vögel bei Wind und Wetter in die Flucht zu schlagen, braucht die Vogelscheuche die richtige Kleidung. Diese darf, so wie es sich für Garten und Feld gehört, auch gern ein bisschen rustikaler aussehen.

WICHTIG: Die Kleidung für die Vogelscheuche sollte nicht zu eng sein. Durch einen weiten Schnitt flattert die Bekleidung schön im Wind, sodass sie auf die Vögel eine besonders abschreckende Wirkung hat.

Als ideale Kleidung eignen sich:

  • alte Jeans oder ein weiter Rock
  • ein weites Karohemd, alternativ ein Sweatshirt
  • Hosenträger
  • Halstuch
  • Hut

Damit die Arme nicht zu flach wirken, können die Ärmel des Hemdes oder Sweatshirts mit Stroh ausgepolstert werden. Die Hosenträger sind übrigens nicht nur hübsch anzusehen, sie sorgen auch dafür, dass die Hose im Wind nicht verloren geht.

Am besten werden für die Vogelscheuche immer Kleidungsstücke verwendet, die ohnehin nicht mehr getragen werden. Wichtig ist es aber, dem Gartenhelfer hin und wieder ein neues Outfit zu spendieren, denn sonst gewöhnen sich die Vögel daran und die abschreckende Wirkung geht verloren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.