Wasser sparen bei Toilettenspülung – 4 Tipps

Wasser sparen bei er Toilettenspülung
© TR - Fotolia.com

Wasser ist ein wichtiges Gut, weshalb wir nicht verschwenderisch damit umgehen sollten. Das gilt auch bei der Benutzung der Toilette. Hier können Sie viel Wasser und somit Geld sparen.

Fast jeder Haushalt versucht heutzutage die Heizkosten zu senken, Strom zu sparen und beim Einkaufen weniger Geld auszugeben. Aber wie sieht es mit dem Wassersparen aus? Denn schließlich verbrauchen wir pro Kopf und Tag alleine schon rund 35 Liter Wasser bei der Betätigung der Toilettenspülung. Das sind jährlich 12.775 Liter Wasser pro Person! Der Wasserverbrauch der Toilette ist also nicht zu unterschätzen. Das Schlimme: bei der Toilettenspülung wird wertvolles Trinkwasser verbraucht. Sprich also das Wasser, das als knappe Ressource auf unserer Erde zur Verfügung steht. Und gerade mit dieser Ressource sollten wir nicht so verschwenderisch umgehen. Also nehmen Sie sich mal ein paar Minuten Zeit und checken Sie, ob Sie bei Ihrer Toilettenspülung vielleicht nicht noch etwas Wasser und somit viel Geld sparen können.

So können Sie viel Wasser bei der Toilettennutzung sparen

❍ Tipp 1 – Wasser-Stopp nachrüsten:

Wenn Sie den Wasserverbrauch bei der Toilettennutzung senken möchten, dann empfiehlt es sich den Spülkasten mit einem Wasser-Stopp zu versehen. Dieser wird einfach in die Glocke des Spülkastens eingehängt. Wenn Sie nun die Toilettenspülung betätigen und die Spültaste wieder loslassen, dann senkt sich der Wasser-Stopp durch sein Eigengewicht automatisch wodurch der Wasserfluss direkt gestoppt wird. So lassen sich 50 Prozent und sogar noch mehr Wasser einsparen. Die nachträgliche Montage ist auch ganz einfach. Zudem kostet so ein Wasser-Stopp auch nicht viel. Bei Amazon ist so ein Wasser-Stopp z.B. schon für knapp 13 Euro erhältlich. Es ist also gar nicht schwer und teuer die Wasserkosten zu senken.

❍ Tipp 2 – Spülkasten austauschen:

Sie können natürlich auch den alten Spülkasten durch einen neuen und viel sparsameren Spülkasten ersetzen. Hier müssen Sie mit Kosten von 150 bis etwa 200 Euro rechnen. Das Geld werden Sie aber schnell wieder heraus haben. Dank des sparsamen Spülkastens lassen sich die Kosten für den Wasserverbrauch eines vierköpfigen Haushalts schließlich bereits innerhalb von nur einem Jahr um rund 150 Euro reduzieren. Das ist möglich dank Spülsystemen, die lediglich 3 bis 6 Liter bzw. oftmals auch nur 3 bis 4,5 Liter Wasser verbrauchen. Zu derartigen Systemen zählt zum Beispiel das GROHE Rapid SL Installationssystem (mehr dazu auf Amazon.de).

❍ Tipp 3 – Regenwasser für die Toilettenspülung nutzen:

Wenn Sie wirklich sparsam Ihr WC benutzen möchten, dann sollten Sie vielleicht über die Anschaffung einer Regenwassernutzungsanlage nachdenken. Mit Hilfe dieser Anlage wird das Regenwasser gesammelt und gespeichert. Von dem Tank aus wird die Toilette dann über separate Leitungen mit dem Regenwasser versorgt. Sie können mit Hilfe der Anlage aber auch Ihren Garten bewässern. Auch auf diese Weise können Sie bis zu 50 Prozent Trinkwasser im Haushalt sparen. Ein Vier-Personen-Haushalt kann so pro Jahr circa 40 Kubikmeter Trinkwasser durch Regenwassernutzung ersetzen. Das entspricht einer Ersparnis von bis zu 300 Euro pro Jahr.

❍ Tipp 4 – Spülkasten regelmäßig auf Beschädigungen kontrollieren:

Wenn ständig Wasser im Toilettenbecken nachläuft, dann ist das ein ganz klares Anzeichen dafür, dass der Spülkasten undicht ist. Wenn Sie das realisieren, dann sollten Sie schnell handeln, denn schließlich können so täglich sehr viele Liter Wasser ungenutzt in den Abwasserkanal rauschen. Das ist nicht nur reine Wasser- sondern auch noch Geldverschwendung. Also reparieren Sie den Spülkasten möglichst zeitnah selbst oder beauftragen Sie einen Handwerker damit. Nachfolgend eine beispielhafte Anleitung dafür, wie Sie einen Unterputz-Spülkasten reparieren können:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.