Ohren- & Augenpflege für die Katze

Katze Ohrpflege
© jeerapong - Fotolia.com

Es reicht, wenn Sie ein Mal in der Woche die Ohren Ihrer Katze auf Schmutz, Ohrenschmalz oder Parasiten überprüfen. Wenn eine Reinigung nötig ist, dann können Sie mit einem in Pflanzöl getränkten Wattestäbchen vorsichtig die Öffnung des äußeren Ohrs und die äußeren Falten des Innenohrs säubern. Ohrenschmalz muss äußerst vorsichtig entfernt werden und darf nicht in den Ohrkanal gelangen. Wenn Sie ruhig und behutsam vorgehen, dann wird Ihre Katze diesen Vorgang über sich ergehen lassen. Wenn Entzündungen oder Parasitenbefall vorliegen, lassen Sie Ihre Katze von einem Tierarzt behandeln.

Manche Katzen benötigen eine regelrechte Augenpflege, da bei ihnen Rasse bedingt die Tränenkanäle verengt angelegt sind. Dazu gehören vor allem Persianer und verwandte Rassen. Hier sammeln sich die Tränen an und es bilden sich Flecken auf dem Fell, um die Augen herum.

Zunächst sollten die Tränen regelmäßig mit einem weichen, fusselfreien Tuch weggewischt werden. Unter Umständen empfiehlt der Tierarzt spezielle Augentropfen, eine entsprechende Salzlösung können Sie aber auch selbst herstellen. Lösen Sie dazu einen achtel Teelöffel Meersalz in 125 Milliliter kochendem Wasser auf. Die Lösung kann mindestens eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bevor Sie die Lösung verwenden, bitte in einem Wasserbad erwärmen. Sie können zweimal Täglich einige Tropfen der Lösung in die inneren Augenwinkel Ihrer Katze tropfen.

Dunklen Tränenflecken auf dem Fell können Sie vorsichtig mit einer verdünnten Wasserstoffperoxyd-Lösung zu Leibe rücken. Für die Lösung nehmen Sie eine Teelöffel Wasserstoffperoxyd und drei Esslöffel Wasser. Tränken Sie damit ein Wattestäbchen und betupfen Sie dann die entsprechende Stelle. Die Lösung darf nicht in die Augen der Katze gelangen, also sollte sie möglichst stillhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*