Kratzer im Ceranfeld sind nicht schön anzusehen. Leider lassen sie sich nicht komplett entfernen. Was Sie dennoch tun können, lesen Sie hier.

In der Küche geht es tagtäglich hektisch zu. Beim Versuch, das Essen pünktlich auf den Tisch zu bringen, werden Herd und Kochgeschirr nicht immer sorgsam behandelt. Die Folge sind unschöne Spuren von Messern, Töpfen und Pfannen, die sich auf der empfindlichen Oberfläche des Ceranfeldes wiederfinden. Ist das Ceranfeld von Kratzern übersät, gilt es, den Schaden zu begrenzen und zukünftige Beschädigungen des Glaskeramik-Kochfeldes zu vermeiden.

Wie entstehen Kratzer auf dem Ceranfeld?

Beinahe in jedem modernen Haushalt befindet sich ein Ceranfeld. Ceran ist dabei keine Bezeichnung für ein Material, sondern eigentlich ein von der Schott AG herausgegebener Markenname.

Die Kochfelder bestehen aus Glaskeramik und besitzen damit eine hohe Durchlässigkeit. Die Wärme gelangt nicht wie bei Herdplatten aus Eisen oder Stahl mittels Wärmeleitung an ihr Ziel, sondern strahlt unmittelbar und ohne nennenswerten Wärmeverlust auf das Ceranfeld. Damit wird ein Ceranfeld besonders schnell heiß.

Beschädigungen des Ceranfeldes können beinahe unbemerkt entstehen. Massive Kratzer hinterlassen:

  • Messer
  • spitze Gegenstände
  • Töpfe
  • Pfannen
  • Ringe
  • Armbanduhren

Oft verkannt wird der Glasschaber. Dieser dient eigentlich der Säuberung des Ceranfeldes. Werden die kleinen Schaber aber unsachgemäß eingesetzt, erreicht man genau das Gegenteil und zerkratzt die Glaskeramik.

Tipp: Machen Sie sich mit dem Umgang eines Glasschabers vertraut und setzen diesen immer mit der richtigen Seite und im richtigen Winkel an.

Die häufigsten Kratzer auf Cerankochfeldern entstehen jedoch durch kaum sichtbare Partikel. Bei der Benutzung des Cerankochfeldes ist dieses meist nicht komplett gereinigt. Damit ist kein offensichtlicher Schmutz gemeint, sondern kleinste mineralische Teilchen wie Salzkörnchen, Zuckerkrümel oder Mehl, die beim Kochen daneben gingen und nicht sofort entfernt wurden.

Häufig handelt es sich auch um Sandkörner, die am Gemüse haften können und beim Putzen und Kochen von Möhren, Salat oder Kartoffeln auf die Kochplatte gelangen. Besonders tückisch: Erdkrümel sind dunkel und lassen sich auf der ebenfalls abgedunkelten Cerankochplatte kaum ausmachen.

Wird mit der Zubereitung von Speisen begonnen, werden Töpfe und Pfannen auf den kleinen Körnern platziert. Meist sind die mineralischen Bestandteile härter als der Untergrund und daher werden die Körner in die Oberfläche des Ceranfeldes gedrückt. Wird das Kochgeschirr dann auf dem Herd verschoben, raspeln die im Pfannenboden eingeklemmten Partikel über das Ceranfeld und es entsteht ein Kratzer, den sich die Hausfrau im Nachhinein nur schwer erklären kann.

Deshalb ist die Reinigung des Ceranfeldes nach jeder Benutzung außerordentlich wichtig.

Lassen sich Kratzer vom Ceranfeld entfernen?

Ist ein Kratzer entstanden, möchten Sie ihn sicher schnellstmöglich wieder entfernen. Dies ist jedoch bei einem Ceranfeld nicht komplett möglich. Wenn wir von Entfernung sprechen, sind Begriffe wie Kaschieren oder Reduzieren daher eher angebracht.

Folgende Polierpaste ist zu empfehlen:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Elsterglanz Glaskeramik Kochfeldreiniger - 2 Maxituben... Elsterglanz Glaskeramik Kochfeldreiniger - 2 Maxituben... 10,99 EUR

Sie werden die Kratzer nicht komplett entfernen können. Der Grund hierfür ist im Material selbst zu finden:

  • Glaskeramik ist extrem beständig gegen Hitze
  • Glaskeramik besitzt keine Ausdehnung bei Wärme
  • Glaskeramik zieht sich bei Kälte nicht zusammen
  • Glaskeramik ist sehr hart

Sie werden die Kratzer also nicht einfach wegpolieren oder abschleifen können, auch ein Auffüllen mit Spachtelmasse ist nicht möglich. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Es gibt bislang keine entsprechend hitzebeständige Spachtelmasse, die sich nicht ausdehnt und eine extreme Härte besitzt.

Kratzer aus dem Ceranfeld entfernen – was kann getan werden?

Der Kratzer kann zwar nicht komplett verschwinden, aber deutlich weniger werden. Dies lässt sich realisieren, indem Sie versuchen, den Kratzer unsichtbar werden zu lassen. Werden die Kratzer häufig poliert, runden sich die scharfen Kanten mit der Zeit ab. Dies wiederum wirkt sich auf die Lichtbrechung aus und hat eine verminderte Sichtbarkeit des Kratzers zur Folge.

Zur Anwendung kommt dabei eine handelsübliche Politur für Glaskeramik. Vor dem Gebrauch der Politur ist das Cerankochfeld gründlich zu reinigen. Verwenden Sie hierfür lediglich warmes Wasser und einen sauberen Schwamm oder Lappen.

Tipp: Alle Mikropartikel müssen vom Cerankochfeld entfernt werden. Ansonsten entstehen bei der Behandlung mit Politur neue Kratzer.

Eine kleine Menge Politur wird direkt auf das Cerankochfeld gegeben und mit kräftigen, kreisenden Bewegungen in das Kochfeld eingearbeitet. Das Putzmittel besitzt eine leicht schleifende Wirkung und dadurch werden die Kanten der Kratzer abgetragen. Nach dem Einpolieren des Mittels wird das Ceranfeld mit einem trockenen und fusselfreien Tuch abgewischt.

Hinweis: Vor der Anwendung sollte genau überprüft werden, ob es sich wirklich um Kratzer und nicht um eingebrannte Essensreste handelt. Diese lassen sich mit dem bereits erwähnten Ceranfeld-Schaber entfernen.

Bewährtes Hausmittel – Zahnpasta

Gegen kleine Kratzer auf dem Ceranfeld kann auch Zahnpasta helfen. Die Paste wird dünn auf den Kratzer aufgetragen und anschließend mit einem sauberen und fusselfreien Tuch in den Kratzer eingearbeitet. Die Zahnpasta führt zu einer Glättung der Kanten des Kratzers und dieser ist anschließend weniger sichtbar.

Nur mit geeigneten Mitteln arbeiten

Ceran ist eine empfindliche Oberfläche, welche nicht wahllos mit scharfen und aggressiven Mitteln bearbeitet werden sollte. Sie würden die Oberfläche zusätzlich schädigen und für weitere Kratzer und ein Mattwerden der Glaskeramik sorgen.

Folgende Übersicht nennt geeignete wie ungeeignete Mittel für die Behandlung von Cerankochfeldern

geeignete Mittel für das Ceranfeld ungeeignete Mittel für das Ceranfeld
  • Polituren für Glaskeramik
  • Glasreiniger
  • Zahnpasta
  • Scheuermilch
  • Backofenreiniger
  • Autopolitur

Kratzer auf dem Ceranfeld vermeiden

Um unnötige Kratzer auf dem Ceranfeld zu vermeiden, können Sie die Fläche bei Nichtbenutzung mit passenden Abdeckungen versehen. Diese schützen die Glaskeramik zuverlässig vor Beschädigungen und bieten gleichzeitig mehr Arbeitsfläche in der Küche.

Damit Töpfe und Pfannen das Ceranfeld nicht zerkratzen, sind diese nach Gebrauch gründlich zu säubern, achten Sie dabei besonders auf die Topfböden.

Als mehrfache Mutter lebe ich mit meiner Familie, Hund und Katzen auf dem Land. Ein geordneter Haushalt ist mir dabei genau so wichtig wie Nachhaltigkeit und ein angenehmes Miteinander. Ebenso wie meine Leidenschaft fürs Schreiben.