Kürbissuppe – Grundrezept & köstliche Ideen zur Verfeinerung

Kürbissuppe
Kürbissuppe wärmt von innen und macht satt - © Alexander Raths / stock.adobe.com

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Eine leckere Kürbissuppe wärmt z.B. von innen und macht satt. Wir verraten Ihnen das Grundrezept dafür und köstliche Ideen zur Verfeinerung.

Rezepte für Kürbissuppen gibt es viele. Ein simples Grundrezept bietet eine vollmundige Ausgangslage, um sie nach Belieben zu verfeinern. Je nach Geschmack erhält die leckere Suppe somit jedes Mal eine neue Nuance und das Kochen wird niemals langweilig. Erfahren Sie hier, wie Sie schnell eine geschmackvolle Kürbissuppe zaubern und sie individuell verfeinern können.

Grundrezept für Kürbissuppe

Das Grundrezept ist die Basis für die Kürbissuppe. Wenn Sie die Suppe nach diesem Rezept zubereitet haben, ist sie nicht nur verzehrfertig, sondern sogar vegan. Ideen zum Verfeinern und Experimentieren finden Sie dann weiter unten in diesem Beitrag.

Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Hokkaidokürbis
  • 2-3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Sonnenblumenöl zum Anbraten
  • 1,5 Liter Wasser
  • 3-4 TL Gemüsebrühpulver oder selbst hergestellte Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Salz
  • Petersilie oder Koriander zum Bestreuen
  • Nach Belieben Baguette oder Reis als Beilage

Zubereitung:

  1. Kürbis waschen, aufschneiden, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch mit Schale in Würfel schneiden.
  2. Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.
  3. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Stücke schneiden und in einem großen Topf mit dem Sonnenblumenöl auf mittlerer Stufe anbraten.
  4. Sobald die Zwiebeln glasig sind Kürbis- und Kartoffelwürfel hinzufügen, kurz mit anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Gemüsebrühe und Wasser mischen und mit in den Topf geben.
  6. Kürbis und Kartoffeln in der Gemüsebrühe circa 25 Minuten köcheln lassen, bis sie weich geworden sind.
  7. Die Suppe nach Belieben fein oder grob pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Suppe auf Teller füllen, mit Petersilie oder Koriander bestreuen und mit Baguette oder Reis servieren.

Ideen zum Verfeinern der Kürbissuppe

Kürbissuppe mit Toppings
Geröstete Kürbiskerne sind ein Klassiker unter den Toppings – © valya82 / stock.adobe.com

Das Grundrezept bietet viele Möglichkeiten zum Verfeinern. Hier finden Sie einige Ideen, wie Sie die Kürbissuppe variieren und ihr neue Geschmacksrichtungen einhauchen können.

❍ Kokosmilch:

Sie mögen es cremig und lieben den sanften Geschmack von Kokos? Dann geben Sie zu der Kürbissuppe einfach eine Dose Kokosmilch hinzu. Reduzieren Sie gegebenenfalls den Wasseranteil, damit die Suppe schön cremig wird und nicht zu stark verflüssigt.

❍ Ingwer:

An kalten Tagen ist Ingwer in der Kürbissuppe eine grandiose Möglichkeit, um sich von innen richtig durchzuwärmen. Dazu einfach den Ingwer schälen und ein zwei Zentimeter großes Stück Ingwer reiben. Anschließend diesen gemeinsam mit den Zwiebeln und dem Knoblauch anbraten. Die Suppe erhält dadurch eine sanfte Schärfe.

❍ Orangensaft:

Durch etwas Orangensaft können Sie Ihrer Suppe eine fruchtige Note verleihen. Fügen Sie circa 100 Milliliter Saft hinzu, sobald der Kürbis weichgekocht ist. Der Saft verleiht dem Kürbis außerdem einen intensiveren Geschmack.

❍ Karotten:

Sie haben zu viele Karotten im Kühlschrank? Dann nutzen Sie sie einfach als Zutat für die nächste Kürbissuppe. Der süßliche Geschmack der Karotten verfeinert die Suppe und verleiht ihr eine frische Note. Geben Sie 3 bis 5 Möhren zu den Kartoffeln und dem Kürbis in die Gemüsebrühe und garen Sie alles gemeinsam.

❍ Kürbiskerne oder Erdnüsse:

Die fertige Suppe können Sie mit spannenden Toppings versehen. Fein pürierte Suppen erhalten so etwas mehr Biss. Geröstete Kürbiskerne oder Erdnüsse werden z.B. einfach direkt auf den servierten Teller gestreut, sodass sie ihr Aroma behalten und bissfest bleiben. Rösten Sie die Kerne oder Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Öl an. Achten Sie darauf, die Kerne und Nüsse regelmäßig zu wenden.

❍ Speckwürfel:

Eine herzhafte Note erhält die Suppe durch angebratene Schinkenwürfel. Geben Sie 250 Gramm Speckwürfel mit etwas Butter oder Öl in eine beschichtete Pfanne und braten Sie sie knusprig an. Die Würfel werden als Topping zu der Suppe gereicht oder direkt in den Suppentopf gegeben.

❍ Curry und Apfel:

Für einen außergewöhnlichen Geschmack verfeinern Sie Ihre Suppe mit einem Apfel und Curry. Schälen Sie den Apfel, schneiden Sie ihn in mundgerechte Stücke und geben Sie ihn für die letzten Minuten der Garzeit des Gemüses mit in die Gemüsebrühe. Würzen Sie die Suppe nach dem Pürieren noch mit 2 bis 3 Teelöffeln Currypulver.