Armaturen putzen – 6 Haushaltstipps

Armaturen putzen
So sollte das Endergebnis aussehen ;-) | © maho - Fotolia.com

» Chromteile säubert man, indem man feines Scheuerpulver auf ein angefeuchtes Tuch gibt und damit die Chromteile abreibt.

» Chromteile lassen sich sehr gut mit einem in Spiritus getränkten Tuch reinigen. Nach der Behandlung müssen die Armaturen gut mit Wasser nachgespült und dann trockengerieben werden, bis sie glänzen.

» Armaturen kann man sehr gut mit einem Lappen abreiben, den man zuvor in Petroleum getaucht hat, da durch das Petroleum Kalkflecken sehr leicht entfernt werden.

» Armaturen kann man auch mit fertig gekauftem Zitronensaft besprühen und sodann mit einem weichen Tuch hochglänzend
reiben.

» Wasserhähne müssen dicht sein, da ansonsten sehr schnell, unnötige Kosten entstehen. Eine neue Dichtung am Wasserhahn sollte daher schnell Abhilfe schaffen, falls es tropft. Tropft es jedoch einmal mitten in der Nacht, so dass Sie um Ihren Schlaf gebracht werden, binden Sie einen Bindfaden an den Hahn, der bis zum Abfluss reicht. Das Wasser kann dann ganz leise an dem Faden entlang ins Becken fließen.

» Verkalkte Perlatoren (Siebe am Wasserhahn) legt man für einige Stunden in Essig. Kalk, der sich am Wasserhahn selbst angesetzt hat, entfernt man, indem man über Nacht ein Essigtuch darum wickelt. Dann kann der Belag am nächsten Tag leicht weggewischt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.