Einkaufszettel schreiben – Vorteile & Tipps

Einkaufszettel schreiben
© crazypixels20 - Fotolia.com

Wer ohne Einkaufszettel einkaufen geht, riskiert unnötige Spontaneinkäufe. Außerdem spart die Einkaufsliste nicht nur Geld, sondern vermeidet häufig auch unnötigen Lebensmittelabfall.

Diese Situation kennt jeder: Man steht im Supermarkt, will gerade den Einkaufszettel aus der Hosentasche ziehen bis man bemerkt, dass man ihn zu Hause auf dem Küchentisch hat liegen lassen. Ärgerlich. Statt den Einkauf abzubrechen, tätigt man diesen nun nach bestem Wissen und Gewissen. Nicht selten kommt es dann vor, dass Dinge in den Einkaufskorb wandern, die man eigentlich gar nicht braucht. Von den Sachen, die man eigentlich wirklich benötigt, fehlt schlussendlich mindestens die Hälfte. Damit die fehlenden Sachen aber doch noch im heimischen Kühlschrank landen, tobt man noch einmal in den Supermarkt und gibt am Ende deutlich mehr Geld aus, als man es mit einem gut organisierten Einkaufszettel getan hätte.

Vorteile eines Einkaufszettels

1. Es wird nichts vergessen

Wie oben schon erwähnt, spart ein Einkaufszettel bares Geld und nebenbei auch noch Zeit. Wer nach einem Einkaufszettel einkauft, der vergisst seltener Dinge. Zudem sparen Sie freie Zeit, die Sie nun in das Nachkaufen von Lebensmittel investieren müssen.

2. Weniger Spontaneinkäufe

Wer immer wieder in den Supermarkt geht, weil er irgendetwas vergessen hat oder die Lebensmittel von Tag zu Tag frisch einkauft, wird ständig neuen Angeboten ausgesetzt. Man wird viel schneller dazu verleitet immer mal wieder etwas Neues einzupacken, etwas auf das man in dem Moment vielleicht gerade Appetit hat. Wer sich einmal eine ordentliche Einkaufsliste anfertigt, der muss nicht so oft in den Supermarkt und erspart sich deshalb einige Spontaneinkäufe.

3. Zeitersparnis

Bei einem Einkauf ohne Einkaufszettel rattert das Gehirn ständig. Oft steht man schon fast an den Kassen, da fällt einem ein, dass man ja noch Frisches aus der Obstabteilung wollte. Mit seinem Wagen muss man nun wieder den ganzen Weg zurück. Diese Situation können Sie durch einen Einkaufszettel vermeiden.

4. Optimale Vorratshaltung

Sinnvoll ist es, sich im Vorfeld schon einen Wochenplan zusammen zustellen, was es alles zu essen geben soll. So können Sie schon im Vorfeld die benötigten Lebensmittel notieren und dementsprechend einkaufen. So vermeiden Sie auch, dass Sie zu viel einkaufen und einige Lebensmittel dann in der Tonne landen, weil sie ungenießbar geworden sind.

5. Jedes Familienmitglied kann einkaufen

Meist sind es die Frauen und Mütter, die regelmäßig in den Supermarkt gehen und den Wocheneinkauf tätigen. Wenn Sie aber nun krank werden oder absolut keine Zeit dazu haben, kann es mit einem Einkaufszettel auch ein anderes Familienmitglied erledigen.

Einkaufszettel schreiben – Tipps & Tricks

❍ Tipp 1: Einkaufszettel per Hand schreiben

Einen Zettelblock und einen Stift – mehr braucht es nicht, um seinen Einkaufszettel zu schreiben. Notieren Sie Lebensmittel und andere Produkte, wie Duschbad, Toilettenpapier & Co. sofort, sobald Sie merken, dass es ausgeht. So können Sie sicher gehen, das es zum nötigen Zeitpunkt wieder vorrätig ist.

Eine Alternative zum Zettelblock wäre auch ein Kalender mit Einkaufslisten zum Abreißen, wie z.B. den Familienkalender von Boxclever Press. Von Memoboards ist eher abzuraten, da sie diese nicht mit zum Einkaufen nehmen können. Sie müssten diese dann im Vorfeld noch abschreiben.

❍ Tipp 2: Artikel sortieren

Wer seine Artikel auf dem Einkaufszettel nach den einzelnen Abteilungen im Supermarkt ordnet, der spart sich doppelte Wege.

❍ Tipp 3: Vorratsschränke checken

Mehl, Zucker, Nudeln, Reis & Co. sollten immer im Haus sein. Bevor Sie einkaufen fahren, sollten Sie Ihren Vorratsschrank ruhig noch einmal durchgucken, ob von allem noch ausreichend vorhanden ist.

❍ Tipp 4: Elektronischer Einkaufszettel

Statt mit Zettel Stift können Sie Ihren benötigten Produkte auch auf Ihrem Smartphone notieren. Dieses lassen nämlich die Wenigsten zu Hause liegen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, die das Erstellen und Abhaken besonders einfach machen. Und sie haben einen weiteren Vorteil: Einige Apps kann man so einrichten, dass mehrere Familienmitglieder darauf zugreifen können. Das hat den Vorteil, das man spontan noch etwas hinzufügen kann oder aber ein anderer spontan einkaufen muss.

» Mein Tipp: Ich nutze auf meinem iPhone die App „Bring! Einkaufsliste – mit Rezepten & Angeboten“. Es lassen sich mehrere Listen (Wocheneinkauf, Geburtstagsessen, Weihnachten,…) erstellen, auf die man jederzeit zugreifen und Änderungen vornehmen lassen. Zusätzlich gibt es eine kleine Rezeptauswahl, bei denen man die Zutaten direkt auf die Einkaufsliste schmeißen kann. Diese App gibt es nicht nur im Appstore, sondern auch im Playstore.

» Bring! für iOS
» Bring! für Android

❍ Tipp 5: Mit aktuellen Angeboten sparen

Wer vorher die Werbeprospekte durchblättert und anhand der Angebote seinen Essenplan erstellt, spart beim Einkaufen noch bares Geld.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.