Spülmittel in die Spülmaschine gegeben – was tun?

Spülmittel in der Spülmaschine
Spülmittel kann in der Spülmaschine großen Schaden anrichten - © Andrey Popov / stock.adobe.com

Anstelle von Spülmaschinentabs Spülmittel verwendet? Dann ist schnelles Handeln gefragt! Aber wie wird man den vielen Schaum wieder los?

Spülmittel ist in der Lage, Verkrustungen von Tellern und Tassen zu entfernen und sogar Flecken zu lösen. Einem Mythos zufolge kann es auch bedenkenlos in die Spülmaschine gegeben werden. Wer das ausprobiert, der steht ganz schnell vor einem schaumigen Ergebnis.

Gibt es Unterschiede zwischen Spülmittel und Tabs?

Wer sich ein Spülmittel genauer ansieht wird hier vermutlich den Hinweis finden, dass es sich um Handspülmittel handelt. Dies bedeutet, dass es auch ausschließlich für die Reinigung des Geschirrs von Hand eingesetzt werden sollte. Wenn es in die mechanische Rührung der Spülmaschine geht, entsteht eine große Menge an Schaum. Grund dafür sind die Tenside, die im Spülmittel verwendet werden.

Für die Reinigung von Geschirr und Besteck in der Spülmaschine werden Tabs eingesetzt. Auch diese sorgen dafür, dass sich Verschmutzungen lösen. Allerdings wird auf Tenside verzichtet. Stattdessen kommen Enzyme und Salze zum Einsatz. Diese schäumen auch dann nicht, wenn mit viel Wasser und Energie gearbeitet wird.

Während Spülmittel sich nicht für die Reinigung im Geschirrspüler eignet, sollten Sie nicht mit Tabs im Wasserbecken Ihr Geschirr spülen.

Was tun bei Spülmittel im Geschirrspüler? – Diese Tipps helfen

Es ist doch passiert – aus Unwissen heraus ist das Spülmittel in die Spülmaschine gelangt und nun schäumt es kräftig. Damit der Schaden nicht zu groß ist, sollte schnell reagiert werden. Die folgenden Schritte sind notwendig:

  1. Schalten Sie die Spülmaschine wird direkt aus.
  2. Decken Sie den Boden mit Handtüchern ab.
  3. Öffnen Sie die Spülmaschine, damit Sie das Spülgut ausräumen können.
  4. Im nächsten Schritt leeren Sie die Spülmaschine komplett. Dazu gehören auch die Körbe und die Halterungen für das Besteck.
  5. Nun wird der Schaum aus der Maschine geholt. Hier kann mit einer kleinen Schüssel oder auch einer Kelle gearbeitet werden.
    Tipp: Abhängig davon, wie lange der Geschirrspüler schon gearbeitet hat, müssen Sie beachten, dass das Wasser noch heiß sein könnte. In diesem Fall wird etwas gewartet.
  6. Anschließend holen Sie die Flüssigkeit aus dem Innenraum. Dafür eignen sich Schwämme oder besonders saugfähige Lappen.
  7. Das Fach, in welches das Spülmittel eingefüllt wurde, müssen Sie ebenfalls komplett leeren und mehrfach reinigen.
  8. Die Maschine sollte jetzt einmal mit einem Programm zum Abpumpen durchlaufen, bevor Sie sie wieder für die Reinigung von Geschirr nutzen.

Diese Haushaltstipps sind effektive Helfer bei Spülmittel in der Spülmaschine

Im folgenden Video zeigen Wigald Boning und Bernhard Hoëcker auf sehr humorvolle Weise, was ein Handspülmittel in der Spülmaschine anrichten kann:

Gerade der Schaum ist es, der es schwer macht, die Maschine wieder richtig für die Reinigung von Geschirr und Besteck einsetzen zu können. Es gibt einige kleine Hausmittel, die dabei helfen können, hier erfolgreich gegen den Schaum vorzugehen. Dazu gehören:

Essig

Auch bei Spülmittel in der Spülmaschine kann Essig zu einem schnellen Helfer werden. Es wird etwa eine halbe Tasse Essig aufgefüllt und langsam über den Boden der Spülmaschine verteilt. Der Essig löst die Schaumblasen auf. Wenn noch immer viel Schaum zu sehen ist, wird der Vorgang noch einmal wiederholt.

Salz

Ebenfalls eine schnelle Hilfe ist etwas Tafelsalz. Es wird über den Boden der Spülmaschine gestreut, damit sich der Schaum auflöst. Anschließend sollte ein Programm ohne Geschirr einmal durchlaufen.

Eis

Vor allem dann, wenn die Spülmaschine und das Wasser noch sehr heiß sind, ist es hilfreich, nicht nur etwas Salz, sondern zusätzlich noch Eiswürfel auf den Boden der Spülmaschine zu legen. So kann noch schneller gegen den Schaum vorgegangen werden.

Weichspüler

Nicht nur einen leckeren Duft, sondern auch einen beeindruckenden Effekt bringt Weichspüler mit. Weichspüler wirkt sich auf die Blasenentstehung aus und zerstört diese effektiv und innerhalb einer kurzen Zeit.

Olivenöl

Zum Entschäumen sehr gut geeignet ist Olivenöl. Es sollte mit einer kleinen Menge begonnen werden. Ist noch viel Schaum zu sehen, wird der Vorgang wiederholt.

Fazit: Mit Spülmittel in der Spülmaschine wird das Geschirr nicht sauber

Die Tabs sind alle und das Geschirr schmutzig? Dennoch sollte nicht auf Spülmittel zurückgegriffen werden. Dies würde zu einer zu starken Schaumbildung führen, die große Schäden anrichten kann. Besser sind Sie beraten, wenn Sie Ihre Spülmaschinentabs selber machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.