Brautstrauß konservieren – 7 Methoden für den Erhalt einer wunderschönen Erinnerung

Brautstauß konservieren
© Lenslife / stock.adobe.com

Der Brautstrauß ist für die Braut fast genauso wichtig, wie das Brautkleid. Damit er nicht schon nach kurzer Zeit verblüht, können Sie ihn konservieren.

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben eines verliebten Paares. Neben Fotos, Gästebüchern und Videoaufnahmen kann auch der Brautstrauß zu einem langlebigen Erinnerungsstück werden. Dafür müssen Sie ihn lediglich auf die richtige Art und Weise konservieren. Wir stellen Ihnen im Folgenden sieben Methoden vor, mit welchen Sie Ihr Brautbouquet auf lange Zeit haltbar machen können. Außerdem erklären wir, wie Sie den Brautstrauß vorbereiten sollten und wie Sie das konservierte Bouquet präsentieren können.

Konservierung vorbereiten

Bevor Sie den Brautstrauß konservieren können, gilt es einiges zu beachten. Zum einen sollten die Blüten noch frisch und nicht angetrocknet oder welk sein, da sonst das Ergebnis nach einem professionellen Trocknungsvorgang nicht sehr ansehnlich wird.

Zum anderen sollten Sie sicherstellen, dass der Brautstrauß, welcher eventuell nach der Hochzeit für 1-2 Tage in einer Vase aufgestellt wurde, frei von Nässe ist. Wenn Blüten oder Stiele nämlich beim Konservierungsvorgang noch feucht sind, können die Blumen beginnen zu schimmeln und der Versuch des Haltbarmachens wäre umsonst. Das Blumenbouquet sollten Sie daher nach Entnahme aus dem Wasser gründlich mit einem Papiertuch abtupfen. Außerdem sollten Sie kaputte oder vertrocknete Stellen entfernen.

Tipp: Es ist vorteilhaft, wenn die Braut bereits vor der Hochzeit weiß, dass der Brautstrauß konserviert werden soll. Erstens kann eine Kopie des Brautbouquets gefertigt werden, da das Original beim Brautstraußwurf oft leidet, zweitens können Floristen so direkt Blumen empfehlen, die besonders geeignet fürs Haltbarmachen sind.

Möglichkeiten zur Konservierung von Brautsträußen

Es gibt verschiedene Varianten, mit denen Sie zuhause Ihren Blumenstrauß haltbar machen können. Manche sind einfach, dafür dauert der Trockenvorgang seine Zeit. Andere sind aufwendiger, dafür benötigt der Konservierungsvorgang kaum Zeit.

Im Folgenden stellen wir sieben Methoden zum Haltbarmachen vor:

1. Brautstrauß trocken
2. Brautstrauß mit Trockensalz konservieren
3. Brautstrauß mit Silica-Gel konservieren
4. Brautstrauß mit Wachs konservieren
5. Brautstrauß-Blumen pressen
6. Brautstrauß-Blumen mit dem Bügeleisen pressen
7. Brautstrauß-Blumen in der Mikrowelle pressen

Brautstrauß trocknen

Brautstrauß trocknen
© Sushi / stock.adobe.com

Den Brautstrauß zu trocknen ist die gängigste und einfachste Variante, die mit kaum Aufwand, dafür aber etwas Geduld, zu bewältigen ist.

Benötigtes Material: Haushaltsgarn, evtl. Klarlack
Trockenzeit: mehrere Wochen

Anleitung

  1. Den Brautstrauß an seinen Stielen mit einem Garn zusammenbinden, jedoch nicht zu fest, damit die Stiele nicht eingeschnitten werden.
  2. Den Strauß anschließend kopfüber an einem dunklen, trockenen aber luftigen Ort (Keller, Dachboden) aufhängen. Er darf keinem direkten Licht ausgesetzt werden, da sonst die Farbe stark verblassen kann.
  3. Wer mag, kann den Strauß anschließend für etwas Glanz großzügig mit Klarlack besprühen.

Tipp: Kontrollieren Sie zwischendurch immer mal wieder, ob der Garn noch fest genug gebunden ist, damit nichts heraus rutschen kann.

Brautstrauß mit Trockensalz konservieren

Trockensalz entzieht den Blumen schnell die Feuchtigkeit, daher ist diese Methode für Ungeduldige gut geeignet. Die Einwirkzeit steht auf der Salzpackung.

Benötigtes Material:
Trockensalz, großes verschließbares Gefäß oder Vase + Zeitungspapier
Trockenzeit: 3-5 Tage, siehe Packungsbeilage

Anleitung…

…wenn ein verschließbares Gefäß vorhanden ist:

  1. Boden 2cm mit Salz bedecken, Blumen vorsichtig darin wälzen.
  2. Blumenstrauß aufrecht hineinlegen und jede Blume gründlich mit Salz bestreuen, Deckel schließen.
  3. Nach Trockenvorgang Salz vorsichtig entfernen.

…wenn eine Vase und Zeitungspapier vorhanden sind:

  1. Zeitungspapier gut mit Trockensalz bestreuen.
  2. Bouquet vorsichtig im Salz wenden.
  3. Anschließend den Blumenstrauß in die Vase stellen und jede Blume gründlich mit Trockensalz bestreuen.
  4. Nach Trockenvorgang Salz vorsichtig entfernen.

Tipp: Trockensalz bekommen Sie zum Beispiel bei Amazon:

#VorschauProduktBewertungPreis
1 Rayher 3423000 Präpariersalz für Blumen und Gräser,... Rayher 3423000 Präpariersalz für Blumen und Gräser,... 21,99 EUR 20,33 EUR

Brautstrauß mit Silica-Gel konservieren

Silica-Gel oder Kieselgel funktioniert ähnlich wie das Trockensalz und konserviert die Blumen gleichermaßen schnell.

Benötigtes Material: Silica-Gel, verschließbares Gefäß
Trockenzeit: ungefähr 3-5 Tage

Anleitung

  1. Das Gefäß soweit mit den Gelkügelchen befüllen, bis der Strauß aufrecht darin stehen kann.
  2. Brautstrauß vorsichtig hineinstellen, bis die Seiten bedeckt sind.
  3. Anschließend die Blumen sehr vorsichtig mit den Kügelchen vollständig bestreuen, bis sie bedeckt sind.
  4. Gefäß verschließen und bis zur vollständigen Trocknung verschlossen halten.

Brautstrauß mit Wachs konservieren

Diese Methode ist aufwändiger und mit Vorsicht zu genießen. Das Wachsen dauert ein wenig, dafür ist der Strauß nach dem Vorgang sofort konserviert. Das Wachs kann gekauft sein (Paraffinwachs) oder aus weißen Kerzenresten bestehen. Das Wachs niemals direkt schmelzen, sondern nur im Wasserbad, da Wachs entflammbar ist!

Benötigtes Material: alter Topf, altes erhitzbares Gefäß, Zeitungspapier, alte Vase o.ä., Schaschlispieß, Wachs
Trockenzeit: < 30 Minuten

Anleitung

  1. Blätter und dunkle Stellen an Blüten vorsichtig entfernen.
  2. Arbeitsplatz mit Zeitungspapier auslegen.
  3. Wasser im Topf erhitzen, Wachs in das erhitzbare Gefäß geben und das Gefäß ins heiße Wasser stellen.
  4. Wachs schmelzen lassen und den Topf vom Herd nehmen.
  5. Das Wachs etwas abkühlen lassen, sodass es nicht mehr sehr heiß, aber noch flüssig ist.
  6. Eine Blume vorsichtig mit einer Drehbewegung ins Wachs tauchen. Nach maximal 2 Sekunden herausnehmen und drehend das Wachs abtropfen lassen.
  7. Blume aufrecht halten und mit einem Schaschlikspieß die Blüten vorsichtig etwas auseinanderziehen.
  8. Die Blume schräg in eine alte Vase / ein Gefäß stellen und kurze Zeit trocknen lassen.
  9. Wenn das Ergebnis noch nicht gänzlich überzeugt, den Vorgang wiederholen.

Tipp: Die Methode klappt am besten mit helleren Blumen. Dunklere Blumen sehen danach manchmal nicht mehr so frisch aus. Einen Versuch ist es dennoch wert!

Brautstrauß-Blumen im Buch pressen

Blüten pressen
© dadamarkoko / stock.adobe.com

Diese Variante ist simpel und gut geeignet, falls der Brautstrauß z.B. beim Brautstraußwurf gelitten hat und nur noch einzelne Blumen unversehrt sind.

Benötigtes Material: dickes schweres Buch, Löschpapier
Trockenzeit: mindestens 1 Woche

Anleitung

  1. Die schönsten Blumen/Blüten auswählen und kleine Blättern vom Stiel entfernen.
  2. Ein dickes Buch wie ein Lexikon, ein Telefonbuch oder ein altes klassisches Buch zur Hand nehmen, welches später nicht mehr gebraucht wird, da es Flüssigkeit aufnehmen kann.
  3. Löschpapier auf eine aufgeklappte Seite in der Mitte des Buches legen, vorsichtig ein oder mehrere Blüten darauf legen. Die Blüten sollten sich nicht berühren!
  4. Ein zweites Löschpapier auf die Blüten legen und das Buch vorsichtig zuklappen, damit nichts verrutscht.
  5. Weitere Bücher zur Sicherheit auf das Buch legen, damit die Blüten noch mehr beschwert werden und etwa 1 Woche trocknen lassen.

Brautstrauß-Blumen in der Mikrowelle pressen

Diese Variante ist für Ungeduldige geeignet, die nur einzelne Blumen/Blüten konservieren wollen. Der Aufwand ist gering und das Ergebnis schnell erreicht.

Benötigtes Material: Küchenpapier, Zeitung, 2 Fliesen, Mikrowelle
Trockenzeit: wenige Minuten

Anleitung

  1. Zeitungspapier und Küchenpapier so zuschneiden, sodass es nach dem Zusammenfalten in der Mitte die Größe der Fliesen hat.
  2. Eine Hälfte der aufgeklappten Zeitung auf eine Fliese rauflegen.
  3. Ein Küchenpapier auf eine Seite der Zeitung legen, darauf die Blüten verteilen, welche sich nicht überlappen/berühren dürfen!
  4. Noch ein Küchenpapier auf die Blüten legen und die Zeitung zuklappen. Darauf nun vorsichtig die zweite Fliese legen, sodass alles eine Art Sandwich ergibt.
  5. Für 1.5-2 Minuten in die Mikrowelle legen. Lieber erst zu kurz probieren und ggf. noch ein zweites Mal in der Mikrowelle trocknen lassen.
  6. Fertig sind die getrockneten Blüten.

Brautstrauß-Blumen mit dem Bügeleisen pressen

Wer keine Mikrowelle hat und seine Blüten dennoch schnell konservieren will, kann dies auch mit einem Bügeleisen schaffen.

Benötigtes Material: 2 Stück Wachspapier, Bügeleisen, großes Buch
Trockenzeit: wenige Minuten

Anleitung

  1. Wachspapier auf eine bügelfeste Unterlage legen.
  2. Einzelne Blumen darauf verteilen, welche sich nicht überlappen/berühren dürfen!
  3. Ein zweites Wachspapier vorsichtig auf die Blumen legen, sodass nichts verrutscht.
  4. Mit einem schweren, großen Buch kurz auf die Blumen pressen, damit alles platt wird.
  5. Nun mit einem Bügeleisen heiß auf das Wachspapier pressen. Nicht hin und her bügeln, sondern jede Stelle einzeln pressen, sonst verrutscht etwas.
  6. Fertig sind die getrockneten Blüten.

Tipp: Nach diesem Vorgang sollten Sie Ihr Bügeleisen reinigen, um alle Rückstände vom Wachspapier zu entfernen.

Konservierten Brautstrauß zur Geltung bringen

Je nach Konservierungsmethode gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Brautstrauß in Szene zu setzen. So können Sie ihn zum Beispiel klassisch in eine Vase stellen oder aber in eine Glasvitrine legen, z.B. samt dem Brautkleid in einen großen Glaskasten.

Haben Sie einzelne Blumen oder Blüten haltbar gemacht, der können Sie diese in einen Bilderrahmen legen, z.B. mit der Hochzeitseinladung und an die Wand hängen oder aufstellen. Ebenfalls charmant wirken zerkleinerte Blüten, welche in ein hohes Glasgefäß gestreut werden. Wenn die Braut ihr Hochzeitsbouquet stets mit sich tragen möchte, kann sie Blütenschmuck herstellen, z.B. eine Kette mit Glasanhänger, Ohrringe oder Glas-Charms mit Blütenstückchen.

Pflegehinweise

Wichtig ist, dass die Blumen auch nach dem Konservierungsprozess nicht direkter Sonne ausgesetzt werden, da sie sonst an Farbe verlieren können. Wenn sich Staub absetzt, kann dieser mit einem Föhn auf kalter Stufe entfernt werden. Konservierte Blumen sollten nicht feucht abgewischt oder stark geschüttelt werden. Wenn Sie all dies beachten, werden Sie sicher lange Freude an dem Blumenerinnerungsstück haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.