Eier pochieren – Anleitung und Tricks

Eier pochieren
© aboikis / stock.adobe.com

Eier pochieren klingt komplizierter als es ist. Neben der herkömmlichen Methode im Wasserbad können Sie Eier auch in der Mikrowelle und in Klarsichtfolie pochieren.

Verlorene Eier mit Senfsoße ist ein Gericht, das bereits unsere Großmütter kannten. Die Scheibe Graubrot mit Avocado und pochiertem Ei ist eher auf den Speisekarten moderner Restaurants und Cafés zu finden. Ganz gleich, welches Gericht letztlich auf den Tisch kommt, beim Pochieren kommt es darauf an, das Ei möglichst schonend gar zu ziehen. Der Weg zum perfekt pochierten Ei ist mit etwas Übung verbunden. Wir erklären Schritt für Schritt, wie es gelingt, mit wenigen Handgriffen Eier zu pochieren und für die verschiedensten Gerichte zu verwenden.

Was ist pochieren?

Ihren Ursprung hat die Bezeichnung im Französischen. Dort steht „Poche“ für „Tasche“. Umgangssprachlich verschwindet das Ei beim Pochieren in einer Tasche aus Eiweiß. Der Trick beim Pochieren besteht also darin, das Eigelb gekonnt im Eiweiß einzuhüllen.

Wofür werden pochierte Eier verwendet?

Pochierte Eier sind schnell hergestellt und können den verschiedensten Gerichten geschmacklich wie auch optisch den letzten Schliff geben.

Einige Vorschläge zur Verwendung von pochierten Eiern:

  • Salat
  • Gemüse
  • Spinat
  • Käse
  • Lachs

Was ist beim Pochieren zu beachten?

Eier pochieren
© LianeM / stock.adobe,com
Damit das Ergebnis überzeugt, kommt es auf die passenden Zutaten und deren entsprechende Verarbeitung an.

Das passende Ei auswählen

Am besten geeignet sind frische Eier. Das Eiweiß verändert sich mit der Lagerung des Ei’s. Nur frische Eidotter sind dickflüssig, was im Wasserbad für eine schnelle Gerinnung sorgt. Bei einem älteren Ei wird es schwierig, das flüssige Eigelb im Eiweiß wie gewünscht einzuschließen.

Kein Pochieren ohne Essig

Beim Pochieren wird Essig zu Hilfe genommen. Ein Schuss Essig lässt das Eiklar schneller gerinnen. Das Eigelb im Gegensatz bleibt wie gewünscht weich und sämig. Damit sich die Eier nicht verfärben, wird weißer Essig verwendet.

» Tipp: Mit Essig sollte gespart werden, da die Eier sehr schnell den Essig-Geschmack annehmen.

Die perfekte Gartemperatur finden

Fingerspitzengefühl verlangt auch die geeignete Wassertemperatur. In kaltem Wasser werden sich Eidotter und Eiklar niemals miteinander verbinden. Kocht das Wasser dagegen, wird das Eiweiß zerrissen. Es entstehen Flocken anstatt eine kompakte „Tasche“, in der das Eigelb Unterschlupf findet.

Es muss also ein Mittelweg gefunden werden. Dieser liegt bei einer Temperatur von 70 bis 80 Grad. Wer kein Thermometer zur Hand hat, kann die ideale Temperatur am Aufsteigen kleiner Blasen erkennen.

» Tipp: Die gleichmäßige Verbindung von Eigelb und Eiweiß kann positiv beeinflusst werden, indem das Wasser mit einem Schneebesen aufgewirbelt wird. Der Strudel fördert die Verschmelzung der beiden Komponenten.

Auf die Garzeit kommt es an

Die allgemeine Garzeit von pochierten Eiern liegt bei drei bis vier Minuten. Dabei spielt jedoch auch die Größe des Ei’s eine Rolle.

Folgende Zeitspannen sind einzuhalten:

Eier Größe S = drei Minuten
Eier Größe M = dreieinhalb Minuten
Eier Größe L = vier Minuten

Für ein genaues Ergebnis benutzen Sie am besten einen Timer. Die Garzeit lässt sich nur schwer abschätzen und bereits eine geringe Überschreitung beeinflusst das Ergebnis.

Eier pochieren – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eier pochieren Anleitung
© Suteren Studio / stock.adobe.com
  1. Eier aufschlagen (einzeln in Gläser oder Tassen)
  2. zwei Liter Wasser in einen Topf geben
  3. drei Esslöffel weißen Haushaltsessig dazugeben
  4. Wasser zum Sieden bringen
  5. Eier zügig ins Wasser gleiten lassen
  6. Eiweiß mit zwei Esslöffeln an das Eiweiß drücken
  7. Eiweiß über das Eigelb ziehen
  8. Garzeit wie beschrieben einhalten
  9. Abwarten bis das Ei stockt
  10. pochierte Eier mit einer Schaumkelle herausheben

» Tipp: In lauwarmem Salzwasser behalten die pochierten Eier ihre weiche Konsistenz. Wer die Eier kalt servieren möchte, kann sie mit kaltem Wasser abschrecken.

Eier pochieren für Anfänger

Damit das Erfolgserlebnis nicht ausbleibt, kann bei der Herstellung von pochierten Eiern anfänglich auf einige Tricks zurückgegriffen werden.

Eier pochieren mit Frischhaltefolie

Pochieren ohne Essig kann funktionieren, wenn das Ei in Frischhaltefolie gegeben wird. Das aufgeschlagene Ei einfach in die Folie gleiten lassen und mit einem Bindfaden verschließen.
Das Ei wird nun vier bis acht Minuten in kochendes Wasser gegeben. Die Garzeit ist abhängig vom gewünschten Härtegrad.

Eier pochieren in der Muffinform

Ei pochieren Muffinform
© lecic / stock.adobe.com
Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze oder 155° Umluft vorheizen. In die Mulde der Muffinform werden zwei Teelöffel Wasser gefüllt. Anschließend gibt man das aufgeschlagene Ei hinein. Die Eier in der Muffinform werden auf der mittleren Schiene des Backofens zehn bis zwölf Minuten gegart.

Eier pochieren in der Mikrowelle

Ein pochiertes Ei auf die Schnelle und mit Geling-Garantie lässt sich in der Mikrowelle zubereiten. Eine Tasse wird zu zwei Dritteln mit warmem Wasser gefüllt. Das frische aufgeschlagene Ei lässt man hineingleiten. Die Tasse wird in die Mikrowelle gestellt und das Ei lässt sich bei 750 Watt in etwa einer Minute garen.