Haare entfärben – 5 effektive Tipps bei einem Farbunfall

Haare entfärben
© Lars Zahner / stock.adobe.com

Eigentlich sollten die Haare nur ein wenig frischer aussehen und jetzt ist es zu einem echten Farbunfall gekommen? Mit diesen Tipps können Sie die Haare entfärben.

Der Trend geht zu einer anderen Haarfarbe oder zurück zum Naturton? Sie haben aber Ihre Haare gefärbt und daher ist es mit dem Auswaschen nicht getan? Gerade jetzt ist es hilfreich, wenn Sie einige Tipps zur Hand haben, wie sich die Haare entfärben lassen.

Was ist unter Entfärben eigentlich zu verstehen?

Bevor Sie sich an die Arbeit machen ist es wichtig zu wissen, was genau eigentlich damit gemeint ist, wenn Haare entfärbt werden. Es ist nicht möglich, von einer dunkeln Haarfarbe zurück zur natürlichen Haarfarbe zu kommen. Hier bleibt Ihnen nur, die Farbe herauswachsen zu lassen oder bei einem Frisör mit einer Tönung zu arbeiten.

Beim Entfärben geht es vor allem darum, in den Haaren eingelagerte Pigmente zu entfernen und so zurück zu einem natürlichen Ton zu kommen. Eingesetzt werden die Tipps vor allem dann, wenn Ihre Haare die Farbe nicht wie gewünscht angenommen haben oder Sie einfach gerne wieder zurück zu einem natürlichen Ton möchten.

Mit diesen Tipps kann das Entfärben der Haare klappen

Sie können auf einen Entfärber aus der Drogerie zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um ein chemisches Produkt, das die angelagerten Pigmente aus den Haaren zieht. Allerdings ist zu bedenken, dass die Haare stark angegriffen werden. Wie gut diese auf die Chemikalien reagieren, ist ebenfalls nicht klar. Möchten Sie etwas sanfter vorgehen, können Sie auch erst einmal einen der folgenden Tipps ausprobieren:

  1. Tipp: Arbeiten Sie mit Zitronensäure
  2. Haare entfärben mit Zitronensäure
    © yoshihiro / stock.adobe.com
    Zitronensäure ist im Haushalt ein echter Alleskönner und auch beim Entfärben der Haare kann sie eingesetzt werden. Die in Zitronen enthaltene Säure wird gerne eingesetzt, um die Haare aufzuhellen. Zudem kann die Zitronensäure dabei helfen, Farbe aus den Haaren zu entziehen, die durch Färbung hinzugeführt wurde. Allerdings ist zu bedenken, dass durch die Säure die Haare angegriffen werden.

    Auf 100 ml Wasser kommt ein Esslöffel Zitronensäure. Die Mischung wird in den Haaren verteilt und anschließend müssen Sie in die Sonne gehen. Nach einer halben Stunde wird die Mischung ausgewaschen und die Haare mit einer Kur aufgebaut.

  3. Tipp: Haare entfärben mit Backpulver
  4. Haare entfärben mit Backpulver
    © icarmen13 / stock.adobe.com
    Auch Backpulver kann zum Entfärben eingesetzt werden. Auf 250 ml Wasser geben Sie zwei Päckchen Backpulver und vermischen alles. Nehmen Sie lauwarmes Wasser, damit sich das Pulver gut auflöst. Tragen Sie die Mischung auf die Haare auf und lassen Sie diese 20 Minuten einwirken. Anschließend wird alles ausgespült.

    Mit Backpulver ist eine Entfärbung aber nur begrenzt möglich. Zudem werden die Haare ausgetrocknet, da die Struktur geöffnet wird. Auch hier ist es wichtig, dass Sie anschließend mit einer aufbauenden Kur arbeiten.

  5. Tipp: Honig als weniger aggressive Methode
  6. Haare entfärben Honig
    © Mybona / stock.adobe.com
    Auch wenn Sie mit dieser Mischung ein wenig häufiger entfärben müssen, ist sie deutlich besser für die Haare. Mischen Sie Honig mit Wasser und zwar in einem Anteil von 1:1. Geben Sie das Gemisch in die Haare und nehmen Sie sich etwas Zeit, denn es sollte wenigstens 60 Minuten einwirken. Wärme ist eine große Hilfe dabei, die Wirkung zu verstärken.

    Legen Sie sich ein Handtuch um die Haare. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, werden die Haare ausgewaschen. Honig ist eine umfangreiche Pflege für die Haare. Die Struktur wird nicht angegriffen und eine zusätzliche Pflege ist nicht notwendig.

  7. Tipp: Mit Silberpigmenten gegen Gelbstich
  8. Gerade beim Aufhellen oder auch beim Blondieren haben Sie häufig das Problem, dass die Haare einen gewissen Gelbstich bekommen. Dies hängt damit zusammen, dass die chemischen Mischungen für zu Hause nicht ausreichend stark sind, um alle Farbpigmente zu entziehen. Hier hilft nur eine Abmattierung. Bei einem Gelbstich in den Haaren erreichen Sie diese Abmattierung mit Silber-Pigmenten.

    Es gibt im Handel Kuren und auch Shampoos, die Sie einsetzen können. Die Pigmente lagern sich im Haar an und halten einige Haarwäschen. Dann muss der Vorgang wiederholt werden. Es handelt sich also nicht um eine richtige Entfärbung.

    Unsere Empfehlung:

    # Vorschau Produkt Bewertung Preis
    1 Silber Shampoo - Anti-Gelbstich Purple Shampoo für... Silber Shampoo - Anti-Gelbstich Purple Shampoo für... 19,45 EUR 16,31 EUR

  9. Tipp: Der Einsatz von Kamillentee
  10. Haare entfärben mit Kamillentee
    © chamillew / stock.adobe.com
    Zu den beliebten Hausmitteln, die beim Entfärben der Haare helfen können, gehört auch Kamillentee. Kamillentee kommt ebenfalls zum Einsatz, wenn es darum geht, die Haare aufzuhellen. Besonders gut hilft das Treatment dann, wenn Sie getrocknete Kamillenblüten oder sogar frische Kamille verwenden. Kochen Sie Wasser und brühen Sie die Kamillenblüten auf. Lassen Sie alles rund zehn Minuten ziehen und geben Sie die Mischung auf das Haar.

    Sie können nun alles für 30 Minuten einwirken lassen. Waschen Sie anschließend die Haare gut aus. Die Spülung sollte möglichst mehrfach in der Woche eingesetzt werden, damit sich der gewünschte Effekt einstellt.

Geduld als wichtigster Faktor beim Entfärben der Haare

Zurück zur Naturhaarfarbe ist ein Prozess, der sich nicht mit dem schnellen Entfärben umsetzen lässt. Hier brauchen Sie möglichst viel Geduld und auch die Muße, sich mit dem Entfärben selbst zu beschäftigen und es mehrfach durchzuführen. Teilweise hilft es nur, wenn Sie zu einem Experten gehen oder die Farbe herauswachsen lassen.