Wer wissen möchte, was drin ist, macht sich die Haarspülung selber. Finden Sie hier einfache Rezepte für jeden Haartyp.

Handelsübliche Haarspülungen enthalten oftmals synthetische Stoffe wie Silikon, die das Haar nicht unterstützen, sondern Probleme nur überdecken. Mit ein paar einfachen Mitteln hingegen lassen sich Haarspülungen für jeden Haartyp selbst herstellen.

Welche Zutaten werden zur Herstellung verwendet?

Ein großer Vorteil selbst hergestellter Haarspülungen besteht darin, dass die meisten von ihnen Zutaten enthalten, die man entweder bereits zu Hause hat oder die man relativ leicht in der Natur finden kann. Selbst die Herstellung ist bei den meisten unkompliziert, sodass sich binnen weniger Minuten eine passende Haarspülung anfertigen lässt.

Wichtig ist, dass dabei auch beachtet wird, für welche Haartypen die Spülung verwendet werden kann. Manche von ihnen pflegen zusätzlich die Kopfhaut und schützen vor Schuppen oder mildern sogar Entzündungen ab.

Neben den angegebenen Zutaten ist es bei jedem Rezept möglich, zusätzlich ein ätherisches Öl hinzuzugeben. Hierfür bietet sich vor allem Teebaumöl, Lavendel oder Pfefferminze an. Rosmarin pflegt die Kopfhaut ebenfalls. Allerdings ist es bei der Verwendung der genannten Öle wichtig, dass gegen sie keinerlei Allergie besteht.

Haarspülungen mit natürlichen Zutaten

In der folgenden Liste sind mehrere Rezepte für eine selbstgemachte Haarspülung zu finden. Neben den Zutaten ist zudem der jeweilige Effekt aufgeführt:

 

Zutaten Wirkung
  • 2-4 EL Zitronensaft
  • 250 ml Wasser
  • gleicht den pH-Wert aus
  • hellt mit der Zeit das Haar auf
  • 1 EL Honig
  • 500 ml Wasser
  • gleicht den pH-Wert aus
  • verleiht Glanz und macht geschmeidig
  • pflegt die Kopfhaut
  • 2 TL Aloe Vera
  • 500 ml Wasser
  • beseitigt Schuppen
  • beruhigt die Kopfhaut
  • lindert Juckreiz
  • vermeidet fettende Haare
  • 1 Flasche Bier
  • mehr Volumen
  • kräftigt das Haar
  • senkt den pH-Wert
  • 300 ml Kaffee
  • 300 ml Wasser
  • mildert Haarausfall
  • wachstumsfördernde Wirkung
  • für glänzendes Haar
  • überdeckt möglicherweise graue Haare
  • 500 ml Molke
  • Volumen und Glanz
  • stärkt und kräftigt
  • 500 ml Mineralwasser
  • stärkt das Haar
  • reinigt es
  • befreit von schädlichen Substanzen
  • 3 Tomaten (püriert)
  • beseitigt Gerüche
  • bringt das Haar zum Glänzen
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Liter Wasser

Bei jedem der aufgeführten Rezepte werden die Zutaten einfach nur miteinander vermischt und nach der regulären Haarwäsche ins Haar gegeben. Im Anschluss lässt man sie drei bis fünf Minuten einziehen und wäscht sie dann gründlich wieder aus.

Haarspülung mit kurzer Vorbereitungszeit

Neben den einfach zuzubereitenden Haarspülungen gibt es noch ein paar Rezepte, bei denen ein wenig Vorlaufzeit einkalkuliert werden muss. Allerdings handelt es sich dabei ebenfalls um sehr einfach zu erstellende Haarspülungen.

Stärkung und Volumen mit Kartoffelschalen

Für dieses Rezept werden die folgenden Zutaten eingesetzt:

Starke Aktion vom Testsieger für Druckerzubehör:
» Hier 10 Gratisartikel zur Bestellung dazu geschenkt bekommen!
  • Kartoffelschalen (von etwa fünf Kartoffeln)
  • 500 ml Wasser

Zunächst ist es notwendig, die Kartoffelschalen im Wasser aufzukochen und für 15 Minuten köcheln zu lassen. Das Ganze lässt man im Anschluss abkühlen und siebt dann die Kartoffelschalen ab. Wer möchte, kann zusätzlich ein ätherisches Öl hinzugeben, bevor die Haarspülung angewandt wird.

Der Vorteil dieser Spülung besteht darin, dass sie im Haar verbleiben kann und nicht nur mehr Volumen erzeugt, sondern auch coloriertes Haar sehr gut pflegt.

Haarspülungen mit Tee

Verschiedene Teesorten sind ebenfalls für die Herstellung einer Haarspülung einsetzbar. Besonders geeignet hierfür ist:

  • Grüntee (reduziert Haarausfall und stärkt die Kopfhaut)
  • Schwarztee (lindert Entzündungen der Kopfhaut, bringt Glanz ins Haar)
  • Rosmarintee (unterstützt die allgemeine Haargesundheit)

Bei den jeweiligen Teearten kommen drei Teebeutel auf etwa 500 Milliliter kochendes Wasser. Nachdem der Tee für zehn bis 15 Minuten ziehen gelassen wurde, nimmt man die Teebeutel aus dem Wasser und lässt den Tee abkühlen. Danach gibt man die Spülung einfach auf die Haare und massiert sie in die Kopfhaut gut ein.

Ein Ausspülen ist bei diesen Rezepten nicht zwingend erforderlich.

Haarspülungen mit Heilpflanzen

Für die Herstellung einer Haarspülung ist es auch möglich, verschiedene Heilpflanzen zu nutzen Das Schöne: Meistens kommen hierbei Pflanzen zum Einsatz, die man ganz leicht am Wegesrand finden kann. Verwendet werden hierbei:

  • Brennnesseln (gegen fettiges Haar, für mehr Glanz, gegen juckende Kopfhaut)
  • Kastanienblätter (sprödes Haar, Schuppen und Haarausfall)
  • Birkenblätter (mehr Glanz, gegen Haarausfall und Schuppen)
  • Löwenzahn (trockenes und sprödes Haar, gegen Schuppen und fettige Haare)
  • Salbei (lindert juckende Kopfhaut, gegen fettige Haare, entzündungshemmend)

Zur Herstellung der jeweiligen Haarspülung werden einfach vier zerkleinerte Blätter in kochendes Wasser gegeben und für zehn Minuten abgedeckt kochen gelassen. Hinterher siebt man die Blätter ab und lässt alles abkühlen. Nachdem die Haarspülung auf das Haar gegeben wurde, massiert man sie einfach nur ein und wäscht sie hinterher gründlich wieder aus.

Was tun, wenn die Haare hinterher kleben?

Manchmal kommt es vor, dass die Haare nach der Anwendung einer selbstgemachten Haarspülung ein klein wenig klebrig wirken. Häufig ist dies bei Rezepten der Fall, in denen zum Beispiel Honig vorkommt. Sollte es dazu kommen, wäscht man die Haare einfach noch einmal gründlich aus.

Möchte man das Rezept beim nächsten Mal wieder anwenden, wird einfach etwas weniger von der klebrigen Zutat in die Mischung gegeben. Damit sollte es auch nicht mehr dazu kommen, dass die Haare hinterher zusammenkleben.

Als mehrfache Mutter lebe ich mit meiner Familie, Hund und Katzen auf dem Land. Ein geordneter Haushalt ist mir dabei genau so wichtig wie Nachhaltigkeit und ein angenehmes Miteinander. Ebenso wie meine Leidenschaft fürs Schreiben.