Kaffeesatz verwenden – 11 sinnvolle Ideen vorgestellt

Kaffeesatz verwenden
© Stockfotos-MG - Fotolia.com

Den Kaffeesatz nach dem Brühen direkt in den Abfall schmeißen. Bloß nicht! Das braune Pulver lässt sich noch sinnvoll weiterverwenden. Hier einmal 11 clevere Ideen vorgestellt.

Viele Menschen lieben ihn und kommen ohne ihn nur schwer in den Tag. Im Laufe seines Lebens trinkt ein Mensch mehr als 70.000 Tassen Kaffee. Ganze 76 Prozent aller Deutschen bezeichnen sich, laut einer Studie, als regelmäßige Kaffeetrinker. Dabei lassen sie nicht nur Berge an dreckigem Geschirr, sondern auch Unmengen an Kaffeesatz zurück. Um bei den Zahlenbeispielen zu bleiben; jährlich produzieren wir Deutschen 20 Millionen Tonnen Kaffeesatz. Meist wird das braune Pulver gedankenlos entsorgt. Dabei kann Kaffeesatz vielfältig Verwendung finden. Folgende Tipps dürften nicht nur für Kaffeetrinker von Interesse sein.

Kaffeesatz – Abfall oder mehr?

Hier existiert eine weit verbreitete Meinung – Kaffeesatz ist Abfall und gehört daher in den Müll. Doch dies ist nicht der Fall, wie sogar Wissenschaftler bewiesen haben. Diese haben sich den Kaffeesatz näher angeschaut und Erstaunliches festgestellt. In Kaffeesatz sind neben Koffein noch wertvolle Antioxidantien enthalten.

Die Wissenschaftler überprüften nicht nur das Vorhandensein von Chlorogensäuren, Melanoidinen und anderen Antioxidantien, sondern auch deren Wirkung auf den Körper. Dabei wurde festgestellt, dass der Satz von Arabica-Kaffee den höchsten gesundheitlichen Nutzen besitzt, sich aber auch Kaffeesatz, der aus Robusta-Kaffeebohnen gewonnen wird, als Radikalfänger nutzen lässt.

Kaffeesatz mit langer Geschichte

Das sich Kaffeesatz vielfältig nutzen lässt, ist keine Erfindung unserer Zeit. Bereits im 19. Jahrhundert nutzen die Menschen das braune Pulver, um Töpfe und Geschirr zu reinigen, schlechte Gerüche zu vertreiben oder matte Holzfußböden wieder auf Vordermann zu bringen. Viele Anwendungsmöglichkeiten sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten, dabei ist die Wirkung von Kaffeesatz als Reinigungsmittel, Kosmetikprodukt oder Pflanzennahrung nicht zu unterschätzen.

11 Verwendungs-Ideen für Kaffeesatz

❖ 1. Kaffeesatz für straffere und jüngere Haut

Zahlreiche Kosmetikprodukte sind nicht ohne Grund koffeinhaltig. Koffein ist in der Lage, für eine Erweiterung der Blutgefäße zu sorgen und die Blutzirkulation zu verbessern. Aus Kaffeesatz und einigen Spritzern Olivenöl lässt sich ein wirkungsvolles Peeling gegen Orangenhaut herstellen. Vermischen Sie die Zutaten zu einer breiigen Masse und massieren diese auf der Haut ein. Durch den Peelingeffekt werden abgestorbene Hautzellen zuverlässig abgetragen. Als positiver Nebeneffekt werden auch Gifte aus den Zellen transportiert.

Kaffeesatz wirkt nicht nur reinigend und pflegend, sondern kann auch schlechte Gerüche vertreiben. Dies kann man sich zu Nutze machen, indem eine Kaffeeseife hergestellt wird.

Hierfür stellen Sie aus folgenden Zutaten einen „Seifenleim“, also eine klebrige Masse her:

  • 400 Gramm Olivenöl
  • 200 Gramm Rapsöl
  • 200 Gramm Mandelöl
  • 200 Gramm Kokosfett
  • 140 Gramm Natriumhydroxid
  • fünf Esslöffel Kaffeesatz
  • 350 Milliliter Wasser

Alle Zutaten werden einige Minuten gemixt, bis ein zäher Schleim entsteht. Anschließend füllen Sie die Masse in verschließbare Behältnisse und lassen das Ganze mindestens einen Tag lang ruhen. Anschließend dürfte die Seife eine feste Konsistenz angenommen haben und lässt sich in Stücke schneiden. Nach einer Reifezeit von etwa vier Wochen kann die Kaffeesatzseife verwendet werden.

❖ 2. Kaffeesatz für schönes Haar

Sicher ist Ihnen nicht entgangen, dass sich Kaffeesatz auch häufig in Haarpflegemitteln auf der Zutatenliste versteckt. Daher spricht nichts dagegen, dem Lieblingsshampoo etwas Kaffeesatz unterzumischen. Das braune Pulver kann auch pur als Spülung verwendet werden. Hierfür werden die Haare wie gewohnt gewaschen und anschließend wird der Kaffeesatz in die Haare einmassiert. Lassen Sie das Ganze einige Minuten einwirken und spülen das Haar anschließend gründlich ab. Das Ergebnis ist kraftvolles und glänzendes Haar.

» Tipp: Wer dunkle Haare besitzt, wird durch eine Spülung mit Kaffeesatz seinem Haar einen warmen und intensiven Braunton verleihen.

❖ 3. Kaffeesatz für alte Möbel

Alte Holzmöbel werden mit der Zeit matt und unansehnlich. Besonders ärgerlich sind Kratzer im Holz. Das Möbelstück muss deshalb nicht abgeschliffen werden, wird Kaffeesatz etwas angefeuchtet und in den Kratzer gerieben, lässt sich dieser zuverlässig wegmogeln. Der Kaffeesatz dringt in die Rille ein und das darin enthaltene Öl wirkt wie eine Versiegelung. Das Ergebnis – der Kratzer ist verschwunden.

❖ 4. Kaffeesatz gegen müffelnde Gerüche

Jeder kennt das intensive Aroma von Kaffeesatz. Obwohl das braune Pulver selbst einen kräftigen Geruch mitbringt, kann es auch fremde Gerüche aufnehmen. Wer kennt nicht den unangenehmen Geruch der Hände nach dem Schneiden von Knoblauch oder Zwiebeln. Deponieren Sie einfach etwas Kaffeesatz in einem kleinen Gefäß in der Küche und reiben die Hände nach dem Hantieren mit geruchsintensiven Lebensmitteln mit dem braunen Pulver ab. Der unangenehme Geruch wird verschwinden.

» Tipp: Kaffeesatz kann auch gegen Fußschweiß helfen. Das Pulver wird einfach über Nacht in die müffelnden Schuhe gestreut.

Kaffeepulver können Sie auch verwenden, wenn der Kühlschrank stinkt. Das Pulver wird in ein kleines Schälchen gegeben und in den Kühlschrank gestellt, unangenehme Gerüche werden dadurch neutralisiert.

❖ 5. Kaffeesatz als Scheuermilch

Es ist oft ein wahrer Kraftakt, hartnäckigen Schmutz aus Töpfen und Pfannen zu entfernen. Tauschen Sie doch einfach Ihre aggressive Scheuermilch gegen Kaffeesatz aus. Selbst intensiver Schmutz verschwindet, wenn das Kochgeschirr mit Kaffeesatz abgerieben wird. Auch Ablagerungen in Flaschen oder Vasen lassen sich entfernen. Der Kaffeesatz wird in das Gefäß gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Schütteln Sie die Mischung und lassen das Ganze möglichst über Nacht einwirken.

❖ 6. Kaffeesatz als Waffe gegen Krabbeltiere

Der Geruch von Kaffeesatz schmeckt nicht jedem. Besonders Schnecken suchen schnell das Weite, wenn Sie einen Ring aus Kaffeesatz um die gefährdeten Pflanzen ausbringen. Ameisen können sich nicht mehr wie gewohnt orientieren, wenn ihnen der Kaffeeduft begegnet. Sie werden sich daher neue Straßen anlegen und aus Ihrem Garten verschwinden.

Auch gegen Wespen kann Kaffeesatz helfen. Allerdings ist das Ganze etwas aufwendiger. Das braune Pulver wird hier nicht einfach ausgestreut, sondern in ein kleines feuerfestes Gefäß gegeben und angezündet. Durch den sich entwickelnden Rauch werden die Wespen vertrieben. Für Menschen wirkt der Rauch übrigens keineswegs störend. Viele Menschen empfinden diesen sogar als angenehm.

❖ 7. Kaffeesatz als Pflanzendünger

Wie wir bereits erfahren haben, steckt Kaffeesatz voller Nährstoffe, die natürlich auch unseren Pflanzen zu Gute kommen. Kaffeesatz enthält Phosphor, Kalium und vor allem Stickstoff. Besonders für Pflanzen, die sich in einem leicht saueren Milieu (pH-Wert um 6,5) wohlfühlen, ist Kaffeesatz ein willkommenes Stärkungs- und Kräftigungsmittel. Sie können damit nicht nur Blühpflanzen düngen, auch Tomaten, Zucchini oder Gurken mögen Koffein. Dabei fördert Kalium den Zellaufbau, Phosphor sorgt für eine reiche Blüte und Stickstoff fördert das üppige Blattwachstum.

Achtung: Für Jungpflanzen ist Koffein als Dünger weniger gut geeignet.

Der getrocknete Kaffeesatz wird etwa einmal wöchentlich um die Pflanze auf den Boden gestreut. Bei Zimmerpflanzen wird der Kaffeesatz mit der Blumenerde vermischt. Beginnen Sie mit eher kleinen Mengen, da jede Pflanze unterschiedlich auf die Nährstoffzufuhr anspricht.

» Tipp: Kaffeesatz gehört auch auf den Kompost. Regenwürmer mögen das braune Pulver und werden den Kompost umso intensiver auflockern.

❖ 8. Kaffeesatz als Katzenschreck

Nachbars Katze ist Ihnen ein Dorn im Auge? Sie benutzt das Blumenbeet oder den Sandkasten als Toilette und den Kirschbaum als Kratzhilfe? Dann machen Sie es ähnlich, wie bei den Schnecken beschrieben. Der Kaffeesatz wird dort ausgestreut, wo sie Mieze besser nicht begegnen wollen. Der Vierbeiner wird dank Kaffeesatz zukünftig einen weiten Bogen um Sandkasten und Co. machen.

❖ 9. Kaffeesatz als Färbemittel

Kaffeesatz besitzt einen sehr guten Färbeeffekt. Dies lässt sich, wie bereits beschrieben, beim Aufpeppen von in die Jahre gekommenen dunklen Holzmöbeln nutzen. Sie können aber mit Kaffeesatz auch Stoffe, Papier oder Ostereier färben. Hierfür den Kaffeesatz einfach in Wasser lösen und den zu färbenden Gegenstand dort eintauchen. Die Einwirkzeit richtet sich nach dem gewünschtem Färbegrad.

❖ 10. Kaffeesatz in Tassenform

Besonders in Gastronomiebetrieben fällt Kaffeesatz zuhauf an. Clevere Deutsche haben sich hier bereits Gedanken gemacht und das Projekt Kaffeeform ins Leben gerufen. Kaffeesatz wird nicht einfach mehr entsorgt, sondern gesammelt. Dieser bildet die Grundlage für die Produktion von Kaffeetassen aus nachwachsenden Rohstoffen. Der Versand erfolgt bereits weltweit und die Produktpalette wurde auf Espresso- und Cappuccino-Tassen erweitert.

❖ 11. Kaffeesatz als Zukunftsvision

Die Geschichte des Kaffeesatzlesens ist nicht neu, vermutlich wurde die Deutung des Kaffeesatzes aus dem in Asien geläufigen Lesen von Teeblättern abgeleitet oder stammt von den alten Römern, die sich im Weinsatzlesen versuchten. Verbreitung findet das Lesen von Kaffeesatz vor allem im Süden Europas. Dabei ist von einem Freizeitvergnügen auszugehen, welches heute kaum als ernsthafte Methode aufgefasst wird.

Kaffeesatz kann mit Hilfe von drei Methoden gelesen werden:

  • nasser Kaffeesatz wird mit dem Finger verrührt
  • getrockneter Kaffeesatz wird mit dem Fingern bewegt
  • feuchter Kaffeesatz wird auf eine Untertasse gegeben und mit einem weiteren Unterteller abgedeckt, beide Teller werden gedreht und der Kaffeesatz getrocknet

Sie möchten es einmal ausprobieren? Dann erhalten Sie hier einige Anregungen für das Lesen von Kaffeesatz:

SymbolBedeutung
BergTürmt sich vor Ihnen ein Berg Kaffeesatz auf, werden Sie vermutlich auf verlässliche Freunde vertrauen können.
Ist der Berg jedoch hinter Wolken verborgen, lauern fiese Feinde.
FischWer einen Fisch deutet, kann auf ein erfreuliches Ereignis hoffen.
Ist der Fisch klar zu erkennen, steht Geldsegen ins Haus.
Eher undeutliche Fische weisen auf eine leichte Problembewältigung in der Zukunft hin.
HerzZeichnet sich das Herz deutlich ab, steht eine glückliche Zukunft ins Haus.
Wer zwei Herzen sieht, wird bald vor den Traualtar treten.
AnkerWer den Anker klar erkennt, kann auf Liebe und Treue hoffen.
Undeutliche Anker deuten auf Untreue hin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.