Quetschies selber machen – 3 Rezepte für köstliches Fruchtmus

Quetschies selber machen
Obstbrei ist eine ideale Zwischenmahlzeit für kleine Entdecker - © Heike Rau / stock.adobe.com

Quetschies aus dem Handel sind nicht nur teuer, sie enthalten auch viel zu viel Zucker. Deutlich gesünder sind selbst gemachte Quetschies. 

Im Supermarkt oder in der Drogerie lassen sich etliche Snacks speziell für Kleinkinder zu finden. Neben speziellem Müsli für Kinder, Obstriegeln und Keksen finden Sie dort auch Quetschies in einer großen Auswahl. Als meine Tochter noch kleiner war, durften gerade letztere bei uns zuhause nicht fehlen. Denn frisches Obst und Gemüse hat sie komplett verweigert und wir waren froh, dass sie überhaupt Vitamine zu sich nimmt. Da haben wir den hohen Preis gern in Kauf genommen.

Hätten wir die Quetschies damals selber hergestellt, anstatt auf die Fertigprodukte zurückzugreifen, hätten wir viel Geld sparen können. Darüber hinaus wären sie wesentlich gesünder gewesen und hätten weniger Müll verursacht.

Damit Sie nicht den gleichen Fehler machen, wie wir damals, möchte ich Ihnen zeigen, wie einfach Sie Quetschies selber machen können.

Was sind Quetschies eigentlich?

Als „Quetschie“ bezeichnet man in der Regel ein Fruchtmus, das in sogenannten „Quetschbeuteln“ abgefüllt ist. Alternativ kann es sich dabei aber auch um Pudding, Quark oder Grieß handeln. Praktisch an dieser Form der Verpackung ist, dass der Inhalt auch ohne Löffel gegessen werden kann. Denn dieser lässt sich ganz einfach heraus quetschen oder saugen. Die Kleinen müssen dazu lediglich den Deckel abschrauben und schon können sie den kleinen Snack genießen.

Auf den ersten Blick sind Fruchtquetschies aus dem Handel richtig gesund. Schließlich enthalten Sie ja keinen zugesetzten Zucker. Bei einem genaueren Blick in die Zutatenliste fällt aber auf, dass diese zumeist aus Fruchtmark und Fruchtkonzentrat bestehen. Sie enthalten also konzentrierten Fruchtzucker, der sich ebenso schlecht auf die kleinen Milchzähnchen auswirkt wie der zugesetzte Haushaltszucker.

Quetschies selbst zubereiten

Wer seinen Kindern einen wirklich gesunden Snack bieten möchte, sollte auf frisches Obst und Gemüse zurück greifen. Dieses bietet ihnen die meisten Vitamine. Für Kinder, die sich damit überhaupt nicht anfreunden können oder für unterwegs können selbstgemachte Quetschies eine gute Alternative darstellen. Diese bieten den Vorteil, dass Sie ganz genau wissen, was drin steckt. Zudem können Sie die Zutaten an die Vorlieben Ihrer Kinder anpassen.

Möchten Sie Quetschies selber herstellen, benötigen Sie …

  • wiederverwendbare Quetschbeutel
  • Pürierstab oder Mixer
  • klein geschnittenes Obst und/oder Gemüse, gegebenenfalls gedünstet
  • auf Wunsch zusätzlich Joghurt, Haferflocken oder ähnliches

Aufgrund der einfachen Zubereitung können auch schon die Kleinsten dabei helfen, ihren eigenen Lieblingsquetschie zu kreieren. Größere Kinder dürfen das Fruchtmus unter Aufsicht der Eltern auch schon selbst herstellen.

3 Leckere Rezepte für selbst gemachte Quetschies

Apfel-Bananen-Quetschie

Apfel-Bananen-Quetschie
© Mara Zemgaliete / Mara Zemgaliete
Für einen einfachen Apfel-Bananen-Quetschie benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 Apfel
  • ½ reife Banane
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Wasser

Aus diesen vier Zutaten können sie ganz einfach einen Fruchtbrei für einen Quetschie zaubern. Dazu schälen Sie zunächst das Obst und entfernen die Kerne. Anschließend würfeln Sie das Obst und geben es zusammen mit den übrigen Zutaten in den Mixer. Pürieren Sie die Zutaten zu einem feinen Brei. Das fertige Fruchtmus füllen Sie dann umgehend ab.

Nach demselben Prinzip bereiten Sie auch die beiden folgenden Rezepte zu.

Buttermilch-Quetschie mit Aprikosen und Himbeeren

Der Buttermilch-Quetschie mit Aprikosen und Himbeeren ist geeignet für Kinder ab einem Jahr. Dafür benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 200 Milliliter Buttermilch
  • Himbeeren; etwa eine Handvoll
  • 3 entsteinte Aprikosen

Mandelmus-Quetschie mit Kirschen und Aprikosen

Möchten Sie einen Quetschie aus Mandelmus, Kirschen und Aprikosen herstellen, benötigen Sie:

  • 5 entsteinte Kirschen
  • 3 entsteinte Aprikosen
  • 1Teelöffel Mandelmus
  • 100 Milliliter Wasser

Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Bei der Herstellung von Quetschies sind Ihnen fast keine Grenzen gesetzt: Pürieren Sie beispielsweise ganz einfach das Lieblingsobst und/oder Gemüse Ihres Kindes, beziehungsweise experimentieren Sie mit neuen Sorten. Lassen Sie Ihr Kind mithelfen und es wird sicherlich mit Begeisterung seinen selbst hergestellten Quetschie „trinken“.

Fruchtmus in Quetschbeutel abfüllen

Um das fertige Obst-/Gemüsepüree abzufüllen, nehmen Sie ganz einfach einen wiederverwendbaren Quetschbeutel zur Hand und füllen das Mus durch die Öffnung am Boden ein. Anschließend müssen Sie diese nur wieder verschließen und schon ist der Quetschie fertig.

In der Regel können die fertigen Beutel nicht nur eine gewisse Zeit im Kühlschrank gelagert, sondern ebenfalls eingefroren werden. Selbst das Erwärmen ist je nach Produkt möglich. Hierüber geben die jeweiligen Beschreibungen auf den Verpackungen genau Auskunft.

Tipp: Ist der Quetschbeutel leer, spülen Sie ihn ganz einfach gründlich aus oder geben ihn in die Spülmaschine. Je nach Beutel ist das etwa bis zu 50 Mal möglich, danach sollte der Beutel aus hygienischen Gründen nicht mehr verwendet werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.