Toaster reinigen – Anleitung und Tipps

Toaster reinigen
Nicht nur unansehnlich, sondern auch unhygienisch: ein verdreckter Toaster - © akintevs / stock.adobe.com

Toaster erhitzen längst nicht mehr nur Toast und Brötchen. Dabei bleiben Verschmutzungen wie Fett nicht aus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese wieder loswerden.

Toaster werden beinahe täglich benutzt. Körnerbrötchen, Minischnitzel und Käsetoast hinterlassen ihre Spuren. Braune, verkohlte Brösel machen die Benutzung des beliebten Küchengerätes schnell unappetitlich. Seit der Toaster nicht mehr nur allein der Zubereitung von Toast und Brötchen dient, besitzt die regelmäßige Reinigung einmal mehr Priorität. Wie Sie dabei vorgehen erklären wir im folgenden.

Toaster als Multifunktionsgerät

Innovative Haushaltsgeräte machen das Leben leicht. Auch der klassische Toaster wurde längst überholt und zweckentfremdet. Während Brot und Brötchen kaum Ablagerungen hinterlassen, können fetthaltige Toasties und Käseplätzchen den Toaster verunreinigen und für hartnäckige Fettablagerungen sorgen.

Die Reinigung des Toasters ist nicht zu vernachlässigen, um seinen Betrieb nicht zu gefährden. Wie aufwendig sich die Säuberung gestaltet, hängt nicht zuletzt mit dem Material des Toasters und dem verbauten Heizsystem zusammen.

Reinigung

Toaster sind empfindliche Elektrogeräte. Bevor mit der Reinigung begonnen wird, ist der Toaster abzukühlen und vom Stromnetz zu trennen. Kommt man beim Putzen versehentlich an einen Heizknopf, können Verbrennungen und Verletzungen nicht ausgeschlossen werden.

Der Innenraum des Toasters darf nicht mit Flüssigkeiten in Berührung kommen. Weiterhin ist von scharfen Messern und anderen spitzen Gegenständen abzusehen.

Toaster außen reinigen

Ist die Innenreinigung abgeschlossen, gilt es zunächst, die Krümelablage zu säubern. Dort haben sich die ausgebürsteten Brösel angesammelt. Die Schublade kann einfach herausgezogen werden. Anschließend reinigen Sie die Ablage mit warmem Wasser und einem milden Spülmittel.

Gleiches gilt für den Brötchenaufsatz, welcher zwar meist deutlich weniger Verschmutzungen aufweist, schon allein aus Gründen der Hygiene aber ebenfalls regelmäßig gesäubert werden sollte.

Für die Beseitigung von hartnäckigen Flecken auf dem Gehäuse des Toasters müssen Sie nicht im Handel nach geeigneten Reinigungsmitteln suchen. Alles, was die benötigen, haben Sie bestimmt zuhause. Eine Paste aus Zitrone und Salz ist ein geeignetes Hausmittel für die Reinigung Ihres Toasters.

So stellen Sie die Paste her:

  1. Zitrone auspressen
  2. Saft auffangen
  3. Zitronensaft mit zwei Esslöffeln Salz mischen
  4. Flecken mit der Paste einreiben
  5. kurz einwirken lassen
  6. Paste abwaschen

Achtung: Dieses Hausmittel eignet sich nicht für die Innenreinigung des Toasters! Hartnäckige Flecken auf der Krümelschublade können dagegen mit dieser selbst hergestellten Scheuermilch behandelt werden.

Die Paste eignet sich für Toaster, deren Gehäuse aus Kunststoff besteht. Alternativ kann auch ein im Handel erhältlicher Schmutzradierer verwendet werden. Leichte Verschmutzungen lassen sich mit warmem Wasser und Spülmittel in der Regel einfach beseitigen.

Für Edelstahltoaster ist Scheuermilch nicht geeignet. Auch Putzschwämme mit Stahlwolle können das Gehäuse zerkratzen. Feiner Staub kann mit einem weichen Mikrofasertuch entfernt werden. Wer keinen speziellen Edelstahlreiniger nutzen möchte, kann auch Wasser mit Essig für die äußere Reinigung des Toasters verwenden.

Toaster innen reinigen

Toaster reinigen - Krümelschublade
Krümelschublade © tab62 / stock.adobe.com

Die meisten Toaster sind mit einem Heizdrahtsystem ausgestattet. Diese sensible Konstruktion bedarf einer vorsichtigen Reinigung. Häufig wird empfohlen, die Krümel durch Umdrehen des Toasters und Schütteln des Gerätes zu entfernen. Davon raten wir ab, denn verfangen sich die Krümel zwischen den Heizdrähten, wird die Mechanik des Toasters beeinträchtigt, was zu Schäden am Gerät führen kann.

Stattdessen sollte der Innenraum des Toasters mit einer weichen Zahnbürste oder einem feinen Pinsel gereinigt werden. Die Brösel werden so gelockert und fallen in die Krümelschublade.

Tipp: Hartnäckige Krümel lassen sich auch mit einem auf niedrigste Stufe eingestellten Föhn aus dem Toaster blasen.

Putzmuffel finden mittlerweile Toaster mit Quarzröhren im Handel. Während beim Heizdrahtsystem die Drähte mit den Speiseresten verkleben und giftige Formaldehyddämpfe austreten, kann dies bei Modellen mit Quarzröhren ausgeschlossen werden.

Die Quarzröhren sind mit Keramik beschichtet, lassen sich einfacher reinigen und es lagern sich weniger Krümel und Fett im Inneren dieser Toaster ab.

Toaster von Fett befreien

Wird der Toaster lediglich verwendet, um Brot zu toasten oder Brötchen aufzudecken, ist die Reinigung wie beschrieben recht einfach durchzuführen. Landen jedoch Minischnitzel, Reibekuchen oder Fischstäbchen in den Schlitzen, werden hartnäckige Verschmutzungen und Fettflecken zum Problem.

Wer Fett aus dem Innenraum des Toasters entfernen möchte, sollte davon absehen, das Gerät zu demontieren, um an die verklebten Heizspiralen zu gelangen. Zunächst ist ein Blick in die Betriebsanleitung zu werfen. Einige Geräte besitzen spezielle Vorrichtungen, um den Innenraum einfacher reinigen zu können. So können häufig Seitenklappen auf Knopfdruck hin geöffnet werden.

Um den Innenraum von Fett zu befreien, wird der Toaster nicht komplett abgekühlt. Die Heizspiralen dürfen noch lauwarm sein, damit sich das Fett besser aufnehmen lässt. Benutzen Sie einen Pinsel oder eine Zahnbürste und bewegen diese entlang der Heizspiralen.

Tipp: Wird ein Tuch um Zahnbürste oder Pinsel geschlungen, werden nicht nur Krümel entfernt, sondern auch Fettablagerungen besser aufgenommen.

Toaster reinigen – kurze Zusammenfassung

Die besten Tipps für die Reinigung des Toasters im Überblick

Reinigung InnenraumReinigung Gehäuse
• Toaster vom Stromnetz trennen
• nicht mit Flüssigkeiten arbeiten
• Toaster nicht kippen und schütteln
• Brösel mit Pinsel oder Zahnbürste entfernen
• Fettrückstände im warmen Zustand mit Pinsel oder Zahnbürste entfernen
• Krümelsieb ausleeren
• Kunststoffgehäuse mit Wasser und Seifenlauge reinigen
• Flecken mit einer Paste aus Zitronensaft und Salz entfernen
• Edelstahlgehäuse mit einem weichen Tuch reinigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.