Haben Sie Lust Ihren Lieben über die Feiertage mal ein besonders originelles Dessert aufzutischen? Dann ist unser Bratapfel-Tiramisu Rezept genau das Richtige.

Zugegeben, das Rezept für Bratapfel-Tiramisu ist etwas aufwendiger in der Zubereitung. Dennoch können auch ungeübte Hände ohne Schwierigkeiten dieses leckere Winterdessert herstellen. Zum Beispiel als Dessert im Glas. Ihre Gäste werden über so viel Geschmack in einem Glas erstaunt sein.

Rezept für klassisches Bratapfel-Tiramisu

Zutaten:

  • 4 Äpfel
  • ½ Zitrone
  • 4 Esslöffel brauner Zucker
  • 250 Milliliter Apfelsaft
  • ½ Teelöffel Lebkuchengewürz oder selbstgemachtes Bratapfelgewürz
  • 70 Gramm Mandelstifte
  • 50 Gramm Rosinen
  • 250 Gramm Quark
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 200 Gramm Joghurt
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 Gramm Spekulatius
  • 50 Gramm Kakao
  • optional 100 Milliliter Bratapfellikör, alternativ Calvados

Das wichtigste Küchengerät, um eine leckere Mascarpone-Creme herzustellen, ist ein leistungsstarker Mixer. Egal ob es ein Handrührgerät oder eine Küchenmaschine ist. Mit dem Schneebesen werden Sie bereits bei der Zubereitung die Kalorien verbrennen, die das sündig leckere Dessert beinhaltet.

Zubereitung:

  1. Waschen, schälen und entkernen Sie die Äpfel, bevor Sie sie in Würfel schneiden.
  2. Reiben Sie mit einer feinen Reibe die Schale der halbierten Zitrone ab und pressen Sie anschließend den Saft aus.
  3. Stellen Sie einen Topf auf mittlerer Hitze auf und karamellisieren Sie den braunen Zucker darin.
  4. Beginnt der Karamell sich zu verflüssigen und wirft er Blasen, löschen Sie ihn mit dem Apfel- und dem Zitronensaft ab. Lassen Sie alles unter Rühren einmal aufkochen und reduzieren Sie die Hitze.
  5. Geben Sie nun die Apfelwürfel und das Lebkuchen- oder Bratapfelgewürz hinzu. Köcheln Sie die Apfelwürfel für 5 Minuten sanft, bis sie weich sind und die Flüssigkeit auf circa die Hälfte reduziert ist. Kurz vor Ende der Kochzeit fügen Sie die Rosinen hinzu.
  6. Währenddessen rösten Sie die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Öl an.
  7. In der Zeit, in der das Bratapfelkompott und die Mandelstifte abkühlen, verrühren Sie Quark, Mascarpone, Joghurt, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine zu einer glatten Masse.
  8. Brechen Sie anschließend die Spekulatius in grobe Stücke und geben sie diese als untere Schicht in das Glas. Für eine Variante mit Alkohol beträufeln Sie den Keksbruch wahlweise mit Bratapfellikör oder Calvados.
  9. Als zweite Schicht füllen Sie jetzt das ausgekühlte Bratapfelkompott in die Gläser.
  10. Die nächste Schicht im Glas besteht aus der leckeren Mascarponecreme.
  11. Wechseln Sie beim Aufschichten zwischen Kompott und Creme, solange bis das Glas gefüllt ist.
  12. Kurz vor dem Servieren streuen Sie den Kakao und die gerösteten Mandelstifte auf das Bratapfel-Tiramisu.

Rezept für veganes Bratapfel-Tiramisu

Veganes Bratapfel-Tiramisu
Achten Sie darauf, dass Sie vegane Spekulatius kaufen – © Kerstin / stock.adobe.com

Auch Ihre veganen Gäste kommen nicht zu kurz. Denn der Lebensmittelhandel geht mit der Zeit und in nahezu jedem Supermarkt gibt es eine Abteilung, die sich auf vegane Ersatzprodukte spezialisiert hat. Achten Sie beim Kauf der Gewürzspekulatius nur darauf, ob die Zutatenliste Eier oder Milch beinhaltet. Manche Hersteller setzen schon vorsorglich auf eine vegane Rezeptur. Sollte Ihr Supermarkt keine veganen Spekulatius im Sortiment haben, setzten Sie alternativ auf das beliebte Karamellgebäck von Lotus. Dieses ist in jedem Fall vegan.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit den Vorbereitungen der veganen Creme unbedingt am Vorabend beginnen müssen.

Zutaten:

  • 2 Dosen Kokosmilch
  • 220 Gramm Cashewnüsse, unbehandelt
  • 120 Milliliter Pflanzenmilch (Hafer-, Mandel-, Soja- oder Reismilch)
  • 80 Milliliter Ahornsirup
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 Esslöffel Puderzucker

Zubereitung:

An den Zutaten für das Bratapfelkompott ändert sich nichts, denn sie sind bereits vegan. Die Zubereitung ist daher bis Schritt 7 identisch mit den oben genannten Schritten. Im Folgenden geht es allein um die Zubereitung der veganen Mascarponecreme.

  1. Weichen Sie die Cashewnüsse bereits am Vorabend in ausreichend Wasser ein und stellen Sie die Kokosmilch in den Kühlschrank.
  2. Am nächsten Morgen schöpfen Sie die feste Kokoscreme ab und füllen sie in eine Rührschüssel. Das übrige, flüssige Kokoswasser ist ein gesunder Durstlöscher.
  3. Schlagen Sie die erstarrte Kokosmilch zusammen mit dem Puderzucker mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine luftig auf. Danach muss die leichte Creme direkt wieder zurück in den Kühlschrank.
  4. Lassen Sie jetzt die eingeweichten Cashewnüsse in einem Sieb abtropfen. Anschließend geben Sie sie zusammen mit der pflanzlichen Milchalternative, dem Ahornsirup, dem Vanillezucker und einer Prise Salz in einen Mixer. Zu Beginn werden Sie den Mixvorgang immer wieder unterbrechen müssen, um die Masse mit einem Spatel von den Wänden des Mixers zu kratzen. Mixen Sie die Zutaten zu einer glatten Masse.
  5. Zuletzt heben Sie die Cashewmasse vorsichtig unter die Kokoscreme.

Als berufstätige Mutter und Hundebesitzerin weiß ich nur zu gut, dass es manchmal gar nicht so einfach ist Familie, Job und Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Der eine oder andere Haushaltstipp ist deshalb oftmals wirklich Gold wert - vor allem, wenn es schnell gehen soll. Aber warum diese Tipps nur für mich behalten? Sämtliche Tricks und Kniffe, die ich über die Jahre gelernt habe, möchte ich hier sehr gerne mit Ihnen teilen.