Essen und Getränke unterwegs kühl halten, ist gar nicht so einfach. Aber durchaus möglich. Ich verrate Ihnen hier 8 Tipps, mit denen es klappt.

Vor allem im Sommer ist auch unterwegs die Lust auf ein kühles Getränk groß. Nicht immer lässt sich aber eine Kühlbox oder eine Kühltasche mitnehmen. Darüber hinaus kühlen beide bei längeren Einsätzen nicht mehr ausreichend. Es gibt jedoch eine Reihe von Tipps und Tricks, mit denen Speisen und Getränke unterwegs einfach gekühlt werden können. Diese möchte ich Ihnen hier einmal vorstellen.

Wichtige Information vorweg:

Wer Leckereien an warmen Tagen transportieren möchte, sollte dies gut planen. Während sich Gebäck, aber auch Limonade und Obst sehr gut eignen, sollten Sie vor allem auf sahnehaltige Süßspeisen verzichten. Auch eiweißhaltige Soßen sind nicht das Richtige für ein Sommerpicknick. Selbst bei rohem Fleisch ist oberste Vorsicht geboten, denn hier können sich Keime und Bakterien sehr schnell bilden und ausbreiten.

So bleiben Essen & Getränke unterwegs kühl

❍ Tipp 1 – Kühltaschen verwenden:

Die beste Wahl für den Transport und die Lagerung von Speisen und Getränken sind unterwegs Kühltaschen. Diese gibt es in verschiedenen Größen, sodass sie individuell nach Bedarf gewählt werden können. Die Kühltaschen besitzen aufgrund der verwendeten Materialien und des Aufbaus sehr gute Isolationseigenschaften. Wichtig ist, dass die Lebensmittel und Getränke darin bereits gekühlt verstaut werden.

Tipp:
Um die Kühlwirkung zu verlängern, können Sie neben den Speisen auch Kühlakkus oder Kühlpads in den Taschen platzieren. Wichtig ist, dass diese vorher ausreichend lang im Kühlschrank oder dem Gefrierfach gelegen haben.

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Lifewit 30L Kühltasche Picknicktasche Lunchtasche... Lifewit 30L Kühltasche Picknicktasche Lunchtasche... 29,99 EUR

❍ Tipp 2 – Rucksack dicht packen:

Alternativ zur Kühltasche können Sie auch auf einen Rucksack zurückgreifen. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass dieser möglichst dicht gepackt wird. So sollte darin so wenig Freiraum wie möglich sein. Dadurch können sich die Speisen und Getränke gegenseitig kühlen.

❍ Tipp 3 – Tonkrug-Kühlschrank:

Eine sehr zuverlässige Kühlung ganz ohne Strom und Akkus bietet ein Tonkrug-Kühlschrank. Dieser ist in erster Linie für Picknicks geeignet, bei denen keine allzu langen Wege zu Fuß zurückgelegt werden müssen. Weiterhin setzt er ein bisschen Vorarbeit voraus. Für diesen besonderen Kühlschrank wird folgendes benötigt:

  • Sand
  • ein Tuch
  • Wasser
  • zwei Tontöpfe mit unterschiedlicher Größe

Die Vorgehensweise ist simpel:

  1. Zunächst wird das Obst und Gemüse zum Beispiel in den kleinen Tontopf geschnitten und verstaut.
  2. Nun kann der kleine Tontopf geschlossen und in den Größeren gestellt werden.
  3. Der Freiraum, der zwischen den Töpfen entsteht, lässt sich jetzt mit Sand auffüllen. Zum Schutz sollte das kleinere Gefäß mit einem Tuch abgedeckt werden, sodass kein Sandkorn auf Obst und Gemüse landet.
  4. Nach dem Einfüllen des Sandes wird dieser noch gewässert. Das Wasser verdunstet mit der Zeit, sodass die im Tontopf vorhandene Energie entweicht. Dadurch werden die Temperaturen gesenkt.

❍ Tipp 4 – Kühlen mit Eimern, Zinkwanne oder Regentonne:

Eine gute Wahl, um Getränke draußen zu kühlen, sind Eimer, Zinkwanne und Regentonne. Diese Behälter werden mit kaltem Wasser gefüllt und dann möglichst in den Schatten gestellt. Um so lange wie möglich von dem Kühleffekt zu profitieren, werden auch die Getränke am besten gekühlt in das Wasser gestellt.

❍ Tipp 5 – Thermoskanne:

Eine sehr gute Alternative, vor allem wenn nicht allzu viele Getränke benötigt werden, ist die Thermoskanne. Sie kann nicht nur warme, sondern auch kühle Getränke aufnehmen. Durch die Isolationseigenschaften werden die Getränke in der Thermoskanne über Stunden kühl gehalten

❍ Tipp 6 – Nasses Handtuch kühlt effizient:

Wer den Sommertag am See oder Strand verbringen möchte, kann auch mit nassen Handtüchern Getränke und Speisen in fest verschlossenen Dosen kühlen. Hierfür wird das Handtuch ins kalte Wasser gehalten und ein wenig ausgewrungen. Nun kann es um die Flaschen gelegt werden. Hier gilt es darauf zu achten, dass die Flaschen möglichst komplett bedeckt sind. Durch das nasse Handtuch werden die Getränke gekühlt. Sobald das Wasser des Handtuchs verdunstet, entsteht ein zusätzlicher Kühleffekt.

❍ Tipp 7 – Lange Kühlung durch Salz, Wasser und Eis:

Eine weitere Kühlmöglichkeit geht mit der Verwendung von Salz einher. Das Salz wird hier 1:1 mit Wasser und Eis in einem großen Gefäß gemischt. Nun können die Getränke in die Mischung gestellt werden. Durch das Salz kann das Eis schmelzen und dieses kühlt wiederum das Wasser.

Wichtig:
Gerade diese Variante eignet sich nur für eine kurzfristige Kühlung, denn es besteht immer die Gefahr, dass die Flaschen platzen.

❍ Tipp 8 – Trockeneis hält Getränke und Speisen lange kühl:

Wenn Getränke möglichst den ganzen Tag kühl bleiben sollen, greifen Sie am besten auf Trockeneis zurück. Trockeneis gibt es im Online-Handel, aber auch im Fachhandel. Es wird lediglich in einen Behälter gefüllt, in dem dann auch Speisen und Getränke Platz finden. Trockeneis kann als Schnee, Scheibe oder Block verwendet werden. Es bietet sich aber nicht dafür an, dass es in die Flüssigkeiten gegeben wird.

Als berufstätige Mutter und Hundebesitzerin weiß ich nur zu gut, dass es manchmal gar nicht so einfach ist Familie, Job und Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Der eine oder andere Haushaltstipp ist deshalb oftmals wirklich Gold wert - vor allem, wenn es schnell gehen soll. Aber warum diese Tipps nur für mich behalten? Sämtliche Tricks und Kniffe, die ich über die Jahre gelernt habe, möchte ich hier sehr gerne mit Ihnen teilen.