Offene Beine – 4 Hausmittel

offene Beine
© britta60 - Fotolia.com

Als „offenes Bein“ bezeichnet man Stellen oder Wunden an Füßen und Beinen, die nur sehr schlecht heilen. Bei Problemen sollte immer ein Arzt des Vertrauens der erste Ansprechpartner sein.

1. Zusätzlich zur ärztlichen Behandlung können Sie mit Naturmitteln helfen.

2. Legen Sie nachts Tücher um die Beine, die Sie in kaltem Zinnkrautabsud getränkt haben.

3. Machen Sie sich täglich Auflagen mit Bockshornklee, Quark oder Lehm.

4. Legen Sie Tücher auf, die Sie in Essig getaucht und dann ausgewrungen haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.