Ablagerungen und Gerüche in Thermoskannen müssen nicht sein. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Thermoskanne optimal reinigen.

Wurden Thermoskannen früher überwiegend in der kalten Jahreszeit genutzt, erfreuen sie sich inzwischen rund ums ganze Jahr großer Beliebtheit und werden von vielen Menschen gar täglich genutzt. Milchkaffee, Kräutertee oder auch goldene Milch – alles was lange warm bleiben soll, wird in Thermoskannen und -becher eingefüllt und unterwegs mitgenommen.

Vor allem Tee und Kaffee hinterlassen häufig jedoch unschöne Ablagerungen in der Thermoskanne. Noch schlimmer: Unangenehme Gerüche, die jeden neuen Trinkgenuss vermiesen. Doch das muss nicht sein. Mit den folgenden einfachen Reinigungstricks beseitigen Sie gekonnt alle Spuren in der Thermoskanne.

Wie spült man eine Thermoskanne richtig?

Die Thermoskanne sollte unbedingt nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Das schützt nicht nur vor unangenehmen Gerüchen, sondern auch von Ablagerungen. Die Reinigung geht ganz einfach:

  • Zunächst warmes Wasser in die Kanne füllen und einmal ausspülen.
  • Bei Rückständen oder verbleibenden Geruch hilft ein zweiter Spülvorgang. Hierfür etwas Spülmittel hinzugeben. Besonders hartnäckige Rückstände lassen sich mithilfe einer Spülbürste entfernen. Aber Achtung: Diese sollte eine weiche Oberfläche haben, um das empfindliche Innere der Kanne nicht zu beschädigen.
  • Auch der Deckel der Kanne sollte immer abgespült werden.
  • Nach dem Einsatz von Spülmittel unbedingt erneut mit klarem Wasser nachspülen.
  • Kanne mit Geschirrtuch abtrocknen und noch einmal austrocknen lassen.
Tipp: Haben Sie keine Spülbürste mit weicher Oberfläche zur Hand, hilft Reis. Ein paar Reiskörner mitsamt dem Wasser in die Kanne geben. Deckel darauf. Kurz schütteln und der Reis entfernt durch seine Oberfläche sanft Rückstände von der Kanneninnenseite.

Spezielle Reinigung für Thermoskanne aus Edelstahl

Thermoskannen aus Edelstahl sind leicht zu reinigen. Benötigt werden:

  • Backpulver
  • Natron

Um das Innere der Kanne besonders intensiv und schonend zu reinigen, sollten Sie zunächst einen Teelöffel Natron bzw. Backpulver in die Kanne geben. Im Anschluss heißes Wasser bis zum Rand einlaufen lassen. Aber Vorsicht, denn beim Einfüllen des Wassers kommt es zu starker Schaumbildung, daher das Wasser nur langsam einlaufen lassen. So läuft weder der Schaum noch das Wasser über und Sie verbrühen sich nicht die Hände.

Abhängig vom Verschmutzungsgrad reicht schon eine kurze Einwirkzeit von 5 Minuten, um die meisten Rückstände zu entfernen. Haben sich hartnäckigere Ablagerungen gebildet, einfach länger einwirken lassen oder den Vorgang auf Wunsch wiederholen.

Nach dem Einwirken den Inhalt der Kanne ausspülen und mit klarem Wasser nachspülen.

Reinigung der Thermoskanne mit Glaseinsatz

Die Kannen mit Glaseinsatz isolieren zwar besser, benötigen jedoch auch intensivere Pflege. Sie werden mit Gebissreiniger schonend leicht sauber.

Reicht bloßes Ausspülen nicht mehr, um die Rückstände zu entfernen, können Sie den Gebissreiniger in die Kanne geben, Wasser einfüllen und das Ganze etwas einwirken lassen. Die optimale Wirkung entfaltet sich bei einer Wassertemperatur von mindestens 60°. Auch hierbei ist Vorsicht geboten: Die Kanne nicht bis zum Rand füllen, da der Gebissreiniger seine Sprudelwirkung entfaltet.

Nach einer Einwirkzeit von ca. 5 Minuten, bei stärkeren Verschmutzungen auch etwas länger, wird das Wasser ausgekippt. Anschließend noch einmal klares Wasser einfüllen, abspülen und die Thermoskanne mit einem sauberen Geschirrhandtuch trocknen.

Thermoskanne in der Spülmaschine reinigen – eine gute Idee?

Die meisten Thermoskannen sollten keinesfalls in der Spülmaschine gereinigt werden. Vor allem bei Kannen mit Glaseinsatz ist dies fatal. Zwischen dem Glaskörper und der Wand der Thermoskanne ist ein Vakuum, welches durch das einströmende Wasser des Geschirrspülers zerstört wird.

Wie bekommt man hartnäckige Gerüche von Kaffee und Tee entfernt?

Hat sich trotz regelmäßiger Reinigung hartnäckiger Geruch von Tee und Kaffee festgesetzt, helfen einfache Hausmittel:

Die Mischung aus ca. zwei Esslöffel Salz, vier Esslöffel Essigessenz und einer Tasse Wasser beseitigt zuverlässig unangenehme Gerüche.

Besonders hartnäckige Gerüche benötigen eine längere Einwirkzeit, beispielsweise über Nacht. Leichte Gerüche lassen sich mit einer Einwirkzeit von ca. 30 Minuten entfernen. Nach der Einwirkzeit die Kanne unbedingt mehrfach mit warmem klarem Wasser ausspülen, um vor allem die Rückstände der Essigessenz zu entfernen.

Als mehrfache Mutter lebe ich mit meiner Familie, Hund und Katzen auf dem Land. Ein geordneter Haushalt ist mir dabei genau so wichtig wie Nachhaltigkeit und ein angenehmes Miteinander. Ebenso wie meine Leidenschaft fürs Schreiben.