Milben bekämpfen – Hausstaubmilben entfernen und vorbeugen

Milben bekämpfen
© LIGHTFIELD STUDIOS - Fotolia.com

Hausstaubmilben sind zwar nicht sichtbar, aber in jedem Bett vorhanden. Mit meinen 6 Tipps bekämpfen Sie Milben und beugen einer Hausstauballergie vor.

Hausstaubmilben, üblicherweise kurz Milben genannt, sind in jedem Haushalt vorhanden, nur für das bloße Auge nicht sichtbar. Die winzigen Spinnentiere sind eine Gattung der Milben, von denen es mehr als 50.000 Arten gibt. Hausstaubmilben sind im Grunde nicht gefährlich, es sei denn man ist Allergiker. Treten Milben vermehrt auf, werden sie allerdings auch für gesunde Menschen zum hygienischen Problem, welches man schnellsten wieder loswerden möchte.

Milben erkennen – geht das?

Wer sich im Wohn- oder Schlafzimmer auf die Suche nach Milben macht, wird wenig Erfolg haben. Hausstaubmilben sind gerade einmal 0,1 bis 0,5 mm groß und daher nur unter dem Mikroskop zu erkennen. Ein Indiz dafür, dass sich übermäßig viele Milben in Ihrem Haushalt befinden, sind allergische Reaktionen. Bei Verdacht auf eine Hausstauballergie, sollten Sie deshalb zum Arzt gehen und es abklären lassen.

Milben im Bett

Milben mögen es warm und feucht – der ideale „Wohnplatz“ ist daher das Bett. Wenn wir schwitzen, entsteht Feuchtigkeit, die gemischt mit der abgegebenen Körperwärme der ideale Nistplatz für Milben ist. Milben siedeln sich daher gern im Staub auf Matratzen, Kissen oder Decken an. Auslöser für eine eventuelle Allergie sind aber nicht die Milben selbst, sondern der ausgeschiedene Kot.

Mittel gegen Milben

Wer unter Hausstaubmilben leidet, bzw. auf deren Kot allergisch reagiert, muss aktiv werden. Zur Bekämpfung der Milben können Sie selbst einiges tun.

❶ Staubsauger gegen Milben

Um den Befall der kleinen Spinnentierchen zu reduzieren, muss den Milben das „Futter“ entzogen werden. Das heißt, penible Sauberkeit ist angesagt. Als erstes sollten Sie Staubfänger aus der Wohnung verbannen, dazu zählen unter anderem Kissen, Wolldecken, übermäßige Dekoartikel, offene Regale und auch Vorhänge. Wischen Sie regelmäßig Staub, wenn nötig auch täglich und benutzen Sie einen Milben-Staubsaugerm, der Matratzen, Bettdecken etc. nicht nur absaugt, sondern auch desinfiziert.

❷ Frische Luft gegen Milben

Lieblingsplatz der Milben ist das Schlafzimmer, hier insbesondere die Matratze (siehe auch Tipp 4). Wie oben bereits erwähnt, lieben es Milben warm und feucht. Um ihnen diese Basis zu nehmen, muss vor allem das Schlafzimmer täglich gut gelüftet werden. Hierbei gilt: Stoßlüften statt Fenster auf Kipp!

❸ Betten machen verboten

Milben bekämpfen - Hausstaubmilben entfernen und vorbeugen 1
© VTT Studio – Fotolia.com
Während Sie bei der Staubentfernung regelmäßige Disziplin an den Tag legen müssen, dürfen Sie beim Bettenmachen ruhig etwas „schluderig“ sein. Genau genommen müssen Sie es sogar, denn bekommen Bettzeug und Matratze nicht genug Luft, wird der Milbenbefall gefördert. Schlagen Sie nach dem Aufstehen die Bettdecke zurück, so dass die Matratze frei liegt. Lüften Sie dann für mindestens 20 Minuten durch – so kann die Feuchtigkeit entweichen.

❹ Neue Matratze gegen Milben

Nichts hält ewig, auch eine Matratze nicht. Allerspätestens nach sieben Jahren ist es Zeit für eine neue Matratze, denn dann haben sich die Milben zu Hauf in Ihrem Bett ausgebreitet.

❺ Anti Milben Matratzenbezug (Encasing)

Um Milben auf der neuen Matratze vorzubeugen, empfehle ich einen Anti Milben Matratzenbezug aufzuziehen. Das sogenannte Encasing schützt die Matratze vor neuem Befall mit Hausstaubmilben und verhindert durch das dichte Vlies, dass die winzigen Milben asutreten und so in die Raumluft gelangen können.

❻ Milbenspray für Matratze, Polster, Textilien

Korrekt muss es natürlich Anti Milbenspray heißen, denn es soll ja bewirken, dass die Spinnentiere bekämpft werden. Der Vorteil des Sprays ist seine einfache Handhabung. Das Spray wird auf Bettwäsche und Matratze gesprüht, die Sie vorher absaugen sollten. Auch für Textilien, Polster und Gardinen ist das Milbenspray geeignet. Es tötet die Milben ab und verhindert daher, dass sich weiterer Kot ablagert. Die Anwendung muss allerdings alle paar Monate wiederholt werden – Herstellerangaben beachten.

➔ Extratipp: Anti Milbenspray ist auch hervorragend für unterwegs geeignet. Sprühen Sie damit Matratze und Bettwäsche im Hotel etc. ein und verhindern Sie so, dass Ihnen die Hausstaubmilben den Urlaub verderben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.