Cappuccino selber machen – Einfache Anleitung ohne Fertigpulver

Cappuccino
Beim Cappuccino kommt es auf die richtige Mischung an - © Nitr / stock.adobe.com

Wer perfekt zubereiteten Cappuccino genießen möchte, benötigt dafür keinen teuren Kaffeevollautomaten. Es kommt nur auf die richtige Mischung der Zutaten an.

Neben Kaffee ist Cappuccino das beliebteste Heißgetränk der Deutschen. Wir konsumieren sogar mehr Cappuccino als es die Italiener selbst tun. Kein Wunder, denn Cappuccino schmeckt nicht nur gut – viele verbinden das beliebte Heißgetränk auch mit dem letzten Urlaub im Süden. Doch es braucht keine Ferien in Italien, um den cremigen Milchschaum zu genießen und den authentischen Geschmack zu erleben. Sie können Cappuccino auch ganz einfach selbst herstellen – und das sogar ohne dafür extra Fertigpulver zu kaufen.

Historisches und Grundsätzliches rund um den Cappuccino

Die Italiener haben ihr Lieblingsgetränk den Österreichern abgeschaut, denn Cappuccino entstand in Anlehnung an den Kapuziner. Diese Wiener Kaffeespezialität besteht aus Mokka, der mit Schlagsahne vermischt serviert wird. Die entstandene Färbung erinnert dann an den Habit eines Kapuzinermönchs. Auch die Italiener blieben dieser Bezeichnung treu, denn „cappuccio“ steht für „Kapuze“. Typisch italienisch zubereitet wird Cappuccino allerdings, indem Espresso mit Milchschaum aufgegossen wird. Beim Eingießen setzt sich die Crema des Espressos schließlich ab, wodurch die charakteristische Optik entsteht.

Auf die richtigen Bohnen kommt es an

Es ist kein Geheimnis, perfekter Cappuccino wird bevorzugt mit einer Siebträgermaschine zubereitet. Doch auch ohne das Handwerkszeug der echten Baristas gelingt die Herstellung. Dabei kommt es auf die richtige Mischung der Zutaten an. Dazu müssen Sie zunächst einmal wissen, dass Cappuccino aus Espresso, heißer Milch und Milchschaum zu gleichen Anteilen besteht.

Wer Cappuccino klassisch zubereiten möchte, verwendet Arabica- und Robusta-Bohnen im Verhältnis 60/40. Der Anteil von Robusta-Bohnen schwankt und besonders im Norden Italiens wird häufig sogar auf reinen Arabica-Kaffee zurückgegriffen. Robusta-Bohnen verbessern jedoch den Geschmack und produzieren mehr Crema.

Tipp:
Angerichtet wird das Kultgetränk in einer dickwandigen Tasse. Diese wärmen Sie am besten immer vor, denn dann kühlt das Getränk weniger schnell ab, während Sie den Milchschaum vorbereiten.

Welche Milch eignet sich am besten?

Wie wir nun schon wissen, besteht Cappuccino aus Espresso, heißer Milch und Milchschaum. Und wie bei der Wahl der perfekten Bohnen, so ist auch die Wahl der richtigen Milch wichtig für einen guten Geschmack. Prinzipiell gilt:

Bei der Zubereitung von Milchschaum sollten Sie auf fettarme Milch verzichten, denn mit der Höhe des Fettgehalts steigt auch die Festigkeit des Schaums. Milchschaum gelingt also am besten mit Vollmilch, die einen Fettanteil von mindestens 3,5 Prozent enthält. Wer auf seine Figur achtet, sollte bei der Cappuccino-Zubereitung keine Abstriche machen. Denn bereiten Sie den Cappuccino mit Magermilch zu, nehmen Sie zwar nur 45 Kalorien zu sich, vermutlich werden Sie dann aber den laschen Milchschaum beklagen. Verwenden Sie fetthaltige Milch, kommt einfach authentisches Cappuccino-Feeling auf – und das bei gerade einmal 70 Kalorien.

Ob Sie für den Milchschaum Kuhmilch, Mandelmilch oder Sojamilch verwenden, bleibt hingegen ganz Ihnen überlassen. Hier haben Sie freie Wahl.

So bereiten Sie Cappuccino perfekt zu

Milch in Espresso gießen
Die heiße Milch rundet den Cappuccino perfekt ab – © amenic181 / stock.adobe.com

❶ Espresso kochen:

Wenn Sie die passenden Bohnen und die richtige Milch zuhause haben, können Sie im Handumdrehen Cappuccino selber machen. Dazu sollten Sie zunächst einmal den Espresso kochen. Das verwendete Espressopulver anschließend aber bitte nicht einfach in den Müll schmeißen. Denn Sie können den Kaffeesatz noch sinnvoll weiterverwenden.

❷ Milch aufschäumen:

Nun müssen Sie 100 Milliliter Milch erhitzen. Wichtig ist, dass Sie die Milch dabei nicht zum Kochen bringen. Höher als 60 Grad sollte die Temperatur nicht ansteigen. Als Faustregel gilt: die Milch besitzt die richtige Temperatur, wenn Sie sie berühren können, ohne sich die Finger dabei zu verbrennen. Einmal aufgeschäumt, lässt sich die Milch anschließend übrigens nicht nochmals in Milchschaum verwandeln.

Anschließend müssen Sie die Milch aufschäumen. Dabei können Sie auf Ihre eigene Muskelkraft vertrauen und mit einem Schneebesen arbeiten. Sie können die Milch aber auch mit einem Pürierstab aufschlagen. In etwa zwei Minuten sollte sie eine schaumige Konsistenz annehmen. Ganz ohne Hilfsmittel gelingt Ihnen der Milchschaum, wenn Sie die Milch in ein ausreichend großes und fest schließendes Einweckglas füllen und kräftig schütteln. Für die häufigere Zubereitung von Milchschaum bietet sich hingegen die Anschaffung eines elektrischen Milchaufschäumers an. Dort wird die Milch eingefüllt und auf Knopfdruck schaumig geschlagen.

#VorschauProduktBewertungPreis
1 Severin SM 3590 Milchaufschäumer, schwarz Severin SM 3590 Milchaufschäumer, schwarz Aktuell keine Bewertungen 7,99 EUR

Tipp:
Ob der Milchschaum die richtige Konsistenz besitzt, können Sie ganz leicht überprüfen. Platzieren Sie einfach einen Amaretti (italienisches Eiweißgebäck mit Mandeln) auf dem Milchschaum. Der Milchschaum ist perfekt, wenn der kleine Mandelkeks nicht komplett einsinkt.

❸ Cappuccino anrichten:

Ist der Espresso gekocht und haben Sie die Hälfte der Milch in Milchschaum verwandelt, dann können Sie den Cappuccino anrichten. Geben Sie dazu zuerst den heißen Espresso in die angewärmte Tasse. Anschließend die warme Milch mittig aufgießen und den Milchschaum vorsichtig mit einem Löffel auf das Getränk schieben.

❹ Cappuccino dekorieren:

Die Italiener lassen nun häufig filigrane Kunstwerke auf dem Milchschaum entstehen. Mit einem Herz aus Kakaopulver oder Zimt gelingt auch Ihnen mit wenigen Handgriffen der perfekte Cappuccino. Dafür gibt es sogar extra Schablonen zu kaufen. So können Sie Ihre Gäste beim nächsten Besuch auf eine Tasse Cappuccino auf jeden Fall richtig beeindrucken.

#VorschauProduktBewertungPreis
1 SOSMAR 2 Größen Hochwertig Edelstahl Kakaostreuer... SOSMAR 2 Größen Hochwertig Edelstahl Kakaostreuer... 11,69 EUR 11,49 EUR

So stellen Sie Cappuccino-Pulver selbst her

selbstgemachtes Cappuccino-Pulver
Cappuccino-Pulver ist leicht selbstgemacht – © Vitalii / stock.adobe.com

Wenn es einmal schnell gehen muss, wird gern zu Fertigpulver gegriffen. Der Geschmack handelsüblicher Mischungen überzeugt Kaffeeliebhaber allerdings selten rundum. Deshalb verraten wir Ihnen hier, wie Sie Cappuccino-Pulver ganz einfach selbst herstellen können und sich einen guten Vorrat anlegen. Mischen Sie dazu einfach die folgenden Zutaten:

  • 200 Gramm lösliches Kaffeepulver
  • 200 Gramm Kakaopulver
  • 400 Gramm Zucker
  • 400 Gramm Kaffeeweißer

Geben Sie die Mischung in eine gut verschließbare Dose. Die Mengenangaben müssen Sie dabei nicht exakt einhalten. Sie können den Kakao- oder Zuckeranteil ganz nach Geschmack und Belieben variieren. Die Zubereitung ist anschließend auch kinderleicht:

  1. Wasser zum Kochen bringen.
  2. Milch erhitzen.
  3. Zwei bis drei Teelöffel Cappuccino-Pulver in eine Tasse geben.
  4. Kochendes Wasser mit dem Cappuccino-Pulver verrühren.
  5. Heiße Milch aufschäumen.
  6. Milchschaum vorsichtig auf den Cappuccino geben.

Ihren selbstgemachten Cappuccino können Sie anschließend noch ganz nach Belieben verfeinern. Hier sind keine Grenzen gesetzt. In den Kaffeehäusern wird zum Beispiel mit zahlreichen Sirupen und verschiedenen Zusatzstoffen experimentiert. Probieren Sie doch einmal einen vanilligen oder nussigen Cappuccino oder gönnen sich an heißen Sommertagen eine Variante mit Eiswürfeln. Erlaubt ist was gefällt und vor allem schmeckt.

Wer sich kreativ austoben möchte, der verzichtet auf Cappuccino-Schablonen und wird zum richtigen Kaffee-Künstler! In diesem Video sehen Sie fünf coole Barista-Tricks zum Nachmachen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.