Platz unter der Treppe sinnvoll nutzen – 7 inspirierende Ideen

Platz unter der Treppe nutzen
Den Platz unter der Treppe können Sie vielseitig nutzen - © virtua73 / stock.adobe.com

Haben Sie auch einen ungenutzten Raum unter der Treppe? Diesen können Sie vielfältig nutzen. Wie wäre es zu Beispiel mit diesen 7 Ideen?

Bei der Planung eines Hauses beziehungsweise der individuellen Einrichtung wird der Platz unter der Treppe gern vergessen. Dabei steht hier Stauraum zur Verfügung, der gerade in kleineren Wohnungsbereichen Ordnung und Platz schaffen kann. Geht es nicht darum, zusätzlichen Stauraum zu schaffen, kann der Raum unter der Treppe kreativ gestaltet werden und so aktiv Einfluss auf den Charme des eigenen Zuhauses nehmen.

Maße der Nische berücksichtigen

Bevor mit der genauen Einrichtung und Gestaltung der Treppennische begonnen werden kann, müssen die Abmessungen und das zur Verfügung stehende Platzangebot berücksichtigt werden. Entscheidend ist auch, wo sich Treppe und Nische genau befinden. Treppen im Flur eignen sich beispielsweise hervorragend, um darunter Platz für Schuhe und Garderobe zu schaffen. Ist die Nische besonders großzügig, kann der Raum auch zum Arbeitsplatz umfunktioniert werden.

Im Wohnzimmer geht es vor allem darum, die Nische möglichst gemütlich zu gestalten. So kann beispielsweise ein kleiner Zen-Garten kreiert oder eine Kreativecke gestaltet werden. Ist die Nische relativ klein, empfiehlt sich deren Nutzung als Bücherregal. Bücher bringen Leben in den Raum. Besonders praktisch ist der Einbau eines Bücherregals, wenn sich in unmittelbarer Nähe die Sitzgelegenheit befindet.

Generell kann der Raum unter der Treppe mit Regalen oder Einbauschränken versehen werden. Einbauschränke bieten den Vorteil, dass die Front geschlossen ist. Dadurch können auch sehr gut Haushaltsutensilien oder Unterlagen verstaut werden.

Treppennischen im Kinderzimmer lassen sich hervorragend in bunte Spielecken verwandeln. Alternativ kann auf dem Boden eine Kuschel- und Sitzecke eingerichtet werden. So entsteht für den Nachwuchs ein kleiner Rückzugsort.

1. Einbauschränke nutzen Platz am besten aus

Einbauschrank unter der Treppe
Einbauschränke lassen sich maßgenau an Ihre Treppe anpassen – © bilanol / stock.adobe.com

Die bekannteste Lösung, um den Platz unter der Treppe geschickt nutzen zu können, sind Einbaumöbel. Allen voran müssen hier Einbauschränke und Einbauregale genannt werden. Beide Varianten haben einen entscheidenden Vorteil: Sie lassen keinen Zentimeter des vorhandenen Stauraums ungenutzt.

Einbauschränke müssen aber auch immer individuell geplant und gebaut werden. Das macht sie relativ teuer, sodass sie vor allem bei einem geringen Budget nicht infrage kommen.

Tipp: Wer handwerklich begabt ist, ausreichend Zeit und das nötige Werkzeug hat, kann die Einbaumöbel selbst bauen. Die erforderlichen Materialien gibt es in jedem Baumarkt. Insbesondere Regale lassen sich relativ einfach umsetzen und können als Eigenbau hervorragend an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

2. Regalwürfel als günstige Alternative

Ist der Stauraum unter der Treppe nicht allzu groß und das Budget zur Gestaltung klein, sind Regalwürfel eine sehr gute Alternative. Diese kompakten Würfel finden sich im Online Handel und Möbelfachgeschäften in verschiedenen Maßen. Die meisten Modelle sind 30 x 30 oder 40 x 40 Zentimeter groß. Regalwürfel bieten den Vorteil, dass sie sich beliebig kombinieren lassen. Sie können hintereinander, nebeneinander und übereinander gestellt werden. In vielen Fällen lässt sich so ein Großteil des Platzangebots effizient nutzen.

Neben dem Regalwürfel aus Holz empfehlen sich ebenso Modelle aus Kunststoff. Diese werden auch mit Tür angeboten. Natürlich wirken die Kunststoffmodelle nicht so hochwertig und sind weniger belastbar. Sie lassen sich aber sehr leicht reinigen und können durch spezielle Montageelemente fest miteinander verbunden werden. Dadurch entsteht nach dem Bausteinprinzip ein passgenauer Einbauschrank für die Nische.

3. Regalboards flexibel kombinieren

Regalbretter unter der Treppe
Mit Regalbrettern können Sie zusätzlichen Stauraum unter der Treppe schaffen – © oliavlasenko / stock.adobe.com

Laden Platzangebot und Standort der Treppennische zur Gestaltung eines Bücherregals ein, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen kann hier auf Massivholzbretter zurückgegriffen werden, zum anderen bieten sich Regal- oder auch Wandboards an. Letztere müssen nur noch montiert werden. Sie sind bereits lackiert oder mit einem entsprechenden Furnier versehen. Die Montage geht meist sehr schnell.

Wie bei den Regalwürfeln kann auch bei den Boards eine beliebige Anordnung erfolgen. Die Kosten für die Boards sind gering. Um längere Regalböden umzusetzen, können auch einfach mehrere Boards nebeneinander montiert werden.

4. Mit Bildern Akzente setzen

Vor allem unter Wendeltreppen ist das Platzangebot eher gering. Doch auch dieser Bereich sollte für eine ansprechende Raumgestaltung nicht vergessen werden. Eine gute Möglichkeit sind in diesem Fall Bilder und Gemälde im Großformat. Sie lassen sich schnell anbringen und schaffen einen zusätzlichen Blickfang im Raum. Die Bilder können durch eine Wandbeleuchtung oder Pflanzen zusätzlich in Szene gesetzt werden.

5. Pflanzenecke gestalten – ausreichend Licht ist wichtig

Wird kein weiterer Stauraum benötigt, bietet es sich an, die Treppennische gestalterisch in das Wohnkonzept einzubinden. Gelangt in die Nische ausreichend Licht oder kann mit einer künstlichen Beleuchtung nachgeholfen werden, ist eine Pflanzenecke eine hervorragende Gestaltungslösung. Mit Kies oder Granulat kann ein ansprechender Untergrund geschaffen werden, der dann mit diversen Zimmerpflanzen ergänzt wird. Zimmerspringbrunnen oder Wassersäulen runden nicht nur die Gestaltung ab, sondern schaffen zusätzlich einen Entspannungseffekt.

6. Sitzbänke mit Stauraum für Treppennischen im Flurbereich

Garderobe unter der Treppe
Bei fehlendem Platzangebot im Flur bietet sich der Raum unter der Treppe als Garderobe an – © alexandre zveiger / stock.adobe.com

Obwohl in Flur und Diele mit Schuhen, Jacken und Mützen allerhand verstaut werden muss, fehlt es gerade hier sehr häufig an Stauraum. Deswegen gilt es gerade im Flurbereich die Treppennische clever in die Raumgestaltung einzubinden. Ist die Nische so niedrig, dass sich Schrank und Regal nicht lohnen, kann auf eine Sitzbank ausgewichen werden. Sitzbänke und Hocker mit Stauraum lassen sich einfach in die Nische schieben. Sie stehen in verschiedenen Maßen zur Verfügung.

Der in den Bänken und Hockern vorhandene Platz kann beispielsweise für Mützen, Handschuhe und Schals genutzt werden. Das ist besonders für Familien mit Kindern sehr praktisch. Kunstledermodelle lassen sich bei Bedarf einfach abwischen.

7. Gemütliche Leseecke einrichten

Ob im Wohn- oder Kinderzimmer – ist der Platz unter der Treppe ausreichend groß, kann hier im Handumdrehen eine gemütliche Leseecke entstehen. Hierfür sind Sitzkissen für den Boden oder Sitzsäcke besonders gut geeignet. Durch spezielle Leseleuchten entsteht auch in eher lichtarmen Nischen eine ausreichend gute Beleuchtung, um entspannt zu lesen.

Sehr praktisch sind einzelne Regalböden oder Würfel, in denen sich die Lieblingsbücher immer griffbereit aufbewahren lassen. Für Kinder wird auf diesem Weg ein ansprechender Rückzugsort geschaffen.

Solche Lese- und Kuschelecken lassen sich durch die Wahl der Textilien zudem immer wieder neu gestalten und können beispielsweise auch saisonal angepasst werden.

Abschließender Tipp zur Nutzung der Treppennische

Um den Platz unter der Treppe effizient zu nutzen, ist es generell empfehlenswert, bei einem Neubau schon in der Planungsphase daran zu denken. So können bei günstiger Lage und ausreichend Platz auch Anschlussmöglichkeiten für Waschmaschine und Trockner geschaffen werden. Nachträglich lässt sich dies meist nur schwer umsetzen, da für die Anschlüsse größere Baumaßnahmen erforderlich sind.