Fruchtfliegen loswerden – 10 wirkungsvolle Tipps gegen Obstfliegen

Fruchtfliegen loswerden
© Amelia - Fotolia.com

Fruchtfliegen sind nervig. Kaum steigen die Temperaturen, setzen sie sich auf unserem Obst nieder. Das kann man ändern. Wie man Fruchtfliegen wieder los wird, zeige diese Tipps.

Mit den ersten warmen Tagen tauchen sie auf wie aus dem Nichts – Obstfliegen. Eine aufgeschnittene Zitrone, ein halber Apfel, ein Glas Rotwein, sie werden davon beinahe magisch angezogen. Wir fragen uns, wo die kleinen, lästigen Fliegen so schnell herkommen und setzen alles daran, sie wieder loszuwerden. Mit folgenden Tipps können Sie mit einfachen Hausmitteln Fruchtfliegen wirkungsvoll vertreiben. Daneben erfahren Sie auch, wie Sie einer Fruchtfliegen-Invasion in Ihrer Küche vorbeugen können.

Fruchtfliegen und ihre Ausbreitung und Entstehung

Fruchtfliege
© Studiotouch – Fotolia.com

Die Fruchtfliege kann uns buchstäblich zur Verzweiflung bringen. Dabei sind die kleinen Insekten nicht größer als drei Millimeter. Bei näherem Hinsehen erkennt man die schwarze bis gelbbraune Färbung. Um die hellroten Augen der Obstfliegen zu erkennen, wird wohl bereits eine Lupe nötig sein. Die Obstfliege ist immer auf der Suche nach einem geeigneten Brutplatz. Diesen finden die Essigfliegen bevorzugt auf Obst und Gemüse, welches das Verfallsdatum wohl bereits etwas überschritten hat.

» Tipp: Die Eier werden meist an bereits fauligen Stellen oder am Stielansatz abgelegt, damit die Larven bereits nach dem Schlüpfen ausreichend Nahrung vorfinden.

Eine weibliche Fruchtfliege kann bis zu 400 Eier legen. Sie können sich also ausrechnen, dass es nur weniger Wochen bedarf, bis Ihre Küche von Millionen Obstfliegen bevölkert ist. Die drei Entwicklungsstadien der Larven sind in zirka zwei Wochen durchlaufen. In einem Jahr entwickeln sich meist mehrere Generationen.

» Tipp: Obstfliegen leben etwa 45 Tage. Bei Temperaturen über 32 Grad und wenn das Thermometer unter zehn Grad fällt, kann sich die Fruchtfliege nicht mehr vermehren.

Wie finden Fruchtfliegen in meine Küche?

Kaum ist der Apfel aufgeschnitten oder wird das Weinglas für einige Minuten vergessen, ist es auch schon passiert, die Fruchtfliege hat ihr Ziel erreicht. Möglich machen dies die besonders feinen Antennen, mit denen die Tiere ausgestattet sind. Die Obstfliege riecht nicht nur anders als der Mensch, sondern auch viel besser. Sie muss sich dabei nicht nur auf ein Rezeptorprotein verlassen, das den Geruch erkennt, sie erhält ein zweites Protein zur Unterstützung. Die Obstfliege nimmt den aufgeschnittenen Apfel 1.000 Mal besser wahr, als wir Menschen ihn riechen können. Es ist also ein Leichtes für die kleinen Fliegen, in Ihrer Küche vor Ort zu sein, lange bevor es Ihnen vielleicht auffällt, dass Sie den Obstkorb mal wieder kontrollieren sollten.

Begehrte Lieblingsplätze von Fruchtfliegen sind:

  • Früchte
  • Küchenabfälle
  • Essig
  • Bier
  • Wein
  • Saft

» Tipp: Nicht nur beim Lüften gelangen Fruchtfliegen in Ihre Küche. Die Larven können sich auch bereits an gekauftem Obst befinden und damit vollkommen unbemerkt in den Obstkorb wandern.

Sind Fruchtfliegen gefährlich?

Es wird im Sommer nicht ausbleiben, dass Fruchtfliegen Ihr Obst inspizieren und sich darauf niederlassen. Doch hier kann Entwarnung gegeben werden. Fruchtfliegen stellen für den Menschen keine gesundheitliche Gefährdung dar. Eine Fruchtfliege wiegt nicht einmal ein Milligramm und kann auch am Obst selbst keinen Schaden anrichten. Die Früchte werden nicht durchbohrt oder Ähnliches. Die Eiablage erfolgt nur oberflächlich.

» Tipp: Fruchtfliegen sind keine Krankheitsüberträger. Auch der Verzehr von Fruchtfliegenlarven hat keine negativen Folgen für den Menschen. Obst vor dem Verzehr gründlich zu waschen, versteht sich von selbst. Dies reicht vollkommen aus, um von Fruchtfliegen besuchtes Obst bedenkenlos verzehren zu können.

10 Methoden um Fruchtfliegen loszuwerden

❖ 1. Werden Sie zum Fallensteller

Wirkungsvoll und schnell bekämpfen lassen sich Fruchtfliegen mit Hilfe von Fallen, die Sie sich ganz einfach selbst basteln können. Für die klassische Fruchtfliegenfalle nehmen Sie ein Glas mit Fruchtsaft und geben dort etwas Essig hinein. Anschließend fügen Sie noch einige Spritzer Geschirrspülmittel hinzu. Das Ganze verschließen Sie mit durchlässiger Folie und stellen die Falle in der Nähe des Obstkorbes auf.

Nun wird Folgendes passieren: die Fliegen werden vom Geruch des Gemischs angezogen und klettern in das Gefäß. Durch das hinzu gegebene Spülmittel verliert die Flüssigkeit ihre Oberflächenspannung. Die Obstfliegen können nicht darauf landen, sondern ertrinken in der Flüssigkeit.

Für diese einfachen Obstfliegenfallen gibt es einige Variationen. So können Sie statt Obstsaft auch Wein verwenden.

» Tipp: In Weißwein lassen sich die Fruchtfliegen besser erkennen, als in Rotwein.

Der Wein wird mit einigen Spritzern Apfelessig und Spülmittel vermischt. Es wird nicht lange dauern und die ersten Fruchtfliegen finden sich ein.

Auch mit Hilfe von Zucker und Hefe kann eine effektive Obstfliegenfalle geschaffen werden:

  • frische Hefe mit einem Teelöffel Zucker und lauwarmem Wasser verrühren
  • es sollte eine an Milch erinnernde Flüssigkeit entstehen
  • Flüssigkeit in eine Flasche füllen
  • Fliegenfalle aufstellen

Statt Gläser können Sie bei allen beschriebenen Obstfliegenfallen auch Flaschen verwenden. Dies sieht dekorativer aus als ein Glas, indem Fliegenleichen schwimmen. Nutzen Sie Flaschen mit einem langen, dünnen Hals, ist es den Obstfliegen unmöglich, aus ihrer Falle zu entkommen.

❖ 2. Geheimtipp Gebissreiniger

Sie müssen keine aufwendigen Mixturen anrühren, wenn Sie Gebiss- oder Zahnspangenreiniger im Haus haben. Einige Tropfen Reiniger werden in Wasser aufgelöst. Stellen Sie das Gefäß neben den Obstkorb, werden die Fruchtfliegen schnell das Weite suchen. Ganz nebenbei bleiben Sie von dem häufig als unangenehm empfundenen Essiggeruch verschont.

❖ 3. Sekt als Delikatesse für Fruchtfliegen

Sie haben etwas zu feiern? Dann belassen Sie doch einfach einen Schluck Sekt in der Flasche, denn auch Obstfliegen lieben diese Delikatesse. Sie können den Sekt auch in ein Schälchen füllen und neben dem Obstkorb aufstellen. Der Sekt wird jedenfalls seine Wirkung nicht verfehlen und die Obstfliegen werden beinahe magisch davon angezogen.

❖ 4. Fliegenfallen kaufen

Sie können Fliegenfallen, wie beschrieben, selbst herstellen oder sich auch mit entsprechenden Produkten aus dem Handel versorgen. Bei diesen Artikeln werden ebenfalls verschiedene Duftstoffe und Lockmittel eingesetzt. Fliegenfallen gibt es in Form von kleinen Behältern, die ähnlich wie das selbst befüllte Glas oder die Flasche wirken. Die Fliegen werden von der Flüssigkeit angezogen, kriechen durch die enge Öffnung der Gefäße und finden nicht mehr hinaus.

» Tipp: Selbstgebaute Obstfliegenfallen kosten nichts und sind meist ebenso effektiv.

Im Handel befinden sich auch Fruchtfliegenfallen, die Sie in der Küche aufhängen können. Dabei handelt es sich um mit verschiedenen Substanzen getränkte Klebestreifen, an denen die Fruchtfliegen haften bleiben.

Ebenso zum Kauf angeboten werden Fliegenfallen, die Sie in die Steckdose stecken können, wie z.B. diese hier.

❖ 5. Beim Drogisten nachfragen

Fruchtfliegen waren bereits häufiger Gegenstand der Forschung. Dabei haben Wissenschaftler eine interessante Entdeckung gemacht. Die Fruchtfliege entwickelt eine Vorliebe für Erythrit. Allerdings schmeckt der Zuckeralkohol den Fliegen nicht nur, er besitzt auch eine lähmende und für die Insekten tödliche Wirkung. Sie können sich also in der Drogerie Erythrit besorgen und ein Schälchen damit in der Küche platzieren.

» Tipp: Es handelt sich um eine geruchlose Flüssigkeit, die für den Menschen zum Verzehr geeignet ist.

❖ 6. Heiligenkraut vertreibt Obstfliegen

Es gibt Dinge, die können Fruchtfliegen buchstäblich nicht riechen. Dazu zählt das Heiligenkraut. Der intensive Duft, der auch als Olivenkraut bezeichneten Pflanze kann also helfen, Fruchtfliegen zu vertreiben. Trocknen Sie das Kraut und füllen es in ein kleines Säckchen aus Baumwolle oder Leinen. Hängen Sie das Säckchen in der Küche auf, dürften Fruchtfliegen wirkungsvoll vertrieben werden.

❖ 7. Tomatenblätter für den Obstkorb

Auch der Geruch von Tomatenblättern behagt den Fruchtfliegen nicht. Pflücken Sie einige Blätter vom Tomatenstrauch und verteilen Sie sie in der Küche rund um den Obstkorb. Die Wirkung wird nicht lange auf sich warten lassen und die Fruchtfliegen ergreifen vor dem intensiven Geruch der Blätter die Flucht.

❖ 8. Frischer Duft als Fliegenschreck

Hiermit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe – die Küche duftet herrlich frisch und aromatisch und die Fruchtfliegen suchen das Weite. Spicken Sie eine halbierte Zitrone mit einigen Gewürznelken und legen Sie diese in die Nähe der begehrten Früchte.

❖ 9. Fleischfressende Pflanzen – dekorativ und aggressiv

Pflanzenliebhaber sollten darüber nachdenken, vielleicht zwischen den Küchenkräutern am Fenster auch eine fleischfressende Pflanze zu positionieren. Dabei eignet sich das Fettkraut besonders. Die Pflanze besitzt fleischige, rosettenartige Blätter und dekorative lila Blüten. Damit ist das Fettkraut eine Zierde, die noch dazu wenig Pflege braucht. Fruchtfliegen werden als Eiweißlieferant von den fleischfressenden Pflanzen bevorzugt.

» Tipp: Mit Fettkraut lassen sich auch Trauermücken effektiv bekämpfen.

❖ 10. Fruchtfliegen loswerden – aber nicht töten

Tierfreunde mögen vielleicht angesichts einiger der hier beschriebenen Methoden Bedenken anmelden. Dem kann entsprochen werden. Sie müssen die Obstfliegen nicht töten, wenn Sie eine Lebendfalle verwenden.

Lebendfallen für Fliegen, wie z.B. diese hier können im Handel erworben werden. Diese sind in der Regel folgendermaßen aufgebaut:

  • Gefäß
  • Fangtrichter mit Schlitzen
  • Deckel

Die Falle besteht also aus einem durchsichtigen Becher, einem mit dünnen Schlitzen versehenen Fangtrichter und einem Deckel.

Fruchtfliegen lebend fangen, so geht`s:

  1. Bananen- oder Apfelscheibe als Köder in das Gefäß legen
  2. Fangtrichter draufsetzen
  3. Lebendfalle hell aufstellen
  4. Fruchtfliegen sammeln sich in der Falle
  5. Gefäß mit Deckel verschließen
  6. Fruchtfliegen im Wald oder auf Wiesen freilassen

Noch einfacher und vor allem kostenlos geht das Ganze mit einer alten Bananenschale und einer ausgedienten Plastiktüte. Legen Sie die Bananenschale in die Plastiktüte und lassen diese offen. Nun brauchen Sie nur etwas abwarten. Nach einigen Stunden dürften sich genügend Fruchtfliegen darin gesammelt haben. Nun verschließen Sie die Tüte und entlassen die Obstfliegen an einem geeigneten Ort, wenn möglich weit entfernt von Ihrer Küche, in die Freiheit.

Achtung, Verwechslungsgefahr

Die Fruchtfliege kann leicht mit der Taufliege verwechselt werden. Taufliegen sehen ähnlich aus, kommen sie mit Obst in Berührung, verdirbt das Obst schneller als dies bei Fruchtfliegen der Fall ist. Ansonsten sind auch Taufliegen völlig harmlos und lassen sich ähnlich bekämpfen, wie hier erklärt.

Sie haben die Fallen wie beschrieben aufgestellt, aber sie bleiben leer? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich Trauermücken, statt Obstfliegen bei Ihnen gemütlich gemacht haben. Trauermücken lieben feuchte Blumenerde und halten sich nicht an Obst auf. Daher bleiben auch Essig & Co. als Lockstoffe ohne Wirkung.

So beugen Sie der Ausbreitung von Fruchtfliegen vor

Geht es darum, einem Befall mit Obstfliegen vorzubeugen, sollten Sie die Augen bereits beim Obstkauf offenhalten. Schwirren die kleinen Fliegen bereits um das zum Kauf angebotene Obst herum, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich schon Eier auf dem Obst befinden, auch wenn dieses noch keine Anzeichen von Überlagerung und Fäulnis zeigt. Sie würden sich im ungünstigen Fall also die Larven direkt in den Obstkorb setzen.

Finden Obstfliegen in Ihrer Küche keine Nahrungsgrundlage, werden sie sich einen anderen Unterschlupf suchen. Daher ist es ganz wichtig, Obst und Getränke immer gut abgedeckt, bzw. verschlossen zu lagern. Überlagertes Obst ist zeitnah zu entsorgen. Äpfel und Tomaten sollten nicht zusammen mit anderem Obst und Gemüse gelagert werden. Da die Absonderung eines Reifegases das übrige Obst und Gemüse schneller verderben lässt.

Tipps zur richtigen Lagerung von Obst und Gemüse

Lagerungs- und Verwendungstipps Erläuterung
frisches Obst im Kühlschrank lagern Wird Obst im Kühlschrank gelagert, bleibt es länger frisch und kann von Obstfliegen nicht erreicht werden.
Obst vor dem Kauf kontrollieren Obst sollte nicht in überreifen Zustand gekauft werden. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich bereits die Eier der Fruchtfliege darauf befinden. Bereits kleine Druckstellen genügen dabei und animieren die Tiere zur Eiablage.

Bemerken Sie im Obstkorb Obst mit faulen Stellen, entsorgen Sie es sofort.
Obst erst kurz vor dem Verzehr säubernWird das Obst erst gereinigt, kurz bevor es verzehrt wird, bleiben die Früchte länger frisch und damit weniger angreifbar für Fruchtfliegen.
Obst abdecken Das Obst sollte eine Abdeckung erhalten.
Dabei kann zu einem einfachen Geschirrtuch gegriffen werden oder Sie benutzen eine mit einem engen Netz versehene Schutzhaube.

Obstfliegen werden auch von Küchenabfällen, Alkohol und Essig angelockt. Daher sollten Sie benutztes Geschirr möglichst sofort in den Geschirrspüler räumen oder abspülen. Offenes Leergut gehört ebenso wenig in die Küche. Besonders im Sommer sollten Küchenabfälle regelmäßig entsorgt werden. Gehen Sie lieber einmal häufiger den Mülleimer leeren, ansonsten schaffen Sie ungewollt Brutherde für Obstfliegen.

Regelmäßiges Lüften sorgt nicht nur dafür, dass Fruchtfliegen den Weg in Ihre Küche finden, sondern auch für einen Luftaustausch, der besonders wichtig ist, um für frische Luft im Raum zu sorgen und keine stehende Luft, die mit Gerüchen und Gasen angereichert ist im Zimmer zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.