Urinstein entfernen – Hausmittel und Tipps

Urinstein entfernen
© Gina Sanders - Fotolia.com

Mit unseren Tipps und Hausmitteln lässt sich Urinstein entfernen, und Sie erfahren, wie Urinstein überhaupt entsteht und wie Sie Ablagerungen vorbeugen.

Hygiene auf der Toilette ist ein Muss, auch wenn das Putzen der Toilette eine eher unbeliebte Arbeit ist. Damit Urinstein sich nicht ablagern kann und einen hässlichen Film hinterlässt, muss er regelmäßig entfernt werden. Schmutzige Toilettenschüsseln sind nicht nur optisch ein Ärgernis, sondern auch eine Gefahr für die Gesundheit. Die Ablagerungen bieten Bakterien einen guten Nährboden.

Wie entsteht Urinstein?

Kalk hinterlässt, an allen Stellen die mit Leitungswasser in Kontakt kommen, hässliche Flecken. Trifft kalkhaltiges Wasser in der Toilettenschüssel auf Urin, kommt es zur Bildung von Urinstein. Die gelbbraunen Flecken zeigen sich zuerst am Spülrand und setzen sich bis in den Knick der Toilette fort, wenn nicht rechtzeitig eingeschritten wird. Unter Mitwirkung von Bakterien verhärten die Beläge und es breitet sich noch dazu ein unangenehmer Geruch aus.

Urinstein entfernen – die besten Hausmittel

Um Urinstein effektiv zu entfernen, können einige Hausmittel durchaus mit aggressiven chemischen Urinsteinentfernern mithalten und sollten daher bevorzugt eingesetzt werden. Dazu zählen:

  • Gebissreiniger
  • Zitronensäure
  • Essig
  • Natron
  • Backpulver
  • Cola

❶ Gebissreiniger und Zitronensäure gegen Urinstein

  • Hat sich Urinstein am Spülrand abgesetzt, können Gebissreiniger-Tabs helfen. Sie geben zwei Tabs in die Toilette und lassen diese über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen dürften alle sichtbaren Stellen wieder sauber glänzen.
  • Zitronensäure kann an allen betroffenen Stellen der Toilette aufgetragen werden. Bei stärkerem Befall geben Sie reichlich Zitronensäure in den Toilettenknick. Am nächsten Tag wird mit der Klobürste nachgereinigt und gründlich gespült.

❷ Essig und Natron gegen hartnäckige Ablagerungen

Bevor zu chemischen Mitteln gegriffen wird, um Urinstein zu entfernen, sollten Sie Essig und Natron eine Chance geben. Essig reinigt nicht nur, sondern besitzt darüber hinaus auch antibakterielle Eigenschaften.

  1. Haben sich unter dem Rand der WC-Schüssel Ablagerungen gebildet, wird eine Lage dickeres Toilettenpapier oder Küchenkrepp mit purem Essig oder Essigessenz befeuchtet und über Nacht unter den Rand der Toilettenschüssel geklemmt. Damit sich auch der am Boden der Toilette angesammelte Urinstein löst, wird eine Tasse Essig direkt in die Toilette gegeben. Auch hier bietet sich die Reinigung über Nacht an. Am Morgen werden die Ablagerungen mit der Klobürste restlos entfernt.

» Tipp: Essigessenz besitzt einen hohen Säuregehalt und kann auch mit Wasser verdünnt angewendet werden, am besten im Verhältnis 1:3.

  1. Um hartnäckigen Urinstein zu entfernen, Natron in Kombination mit Essig verwenden. So geht‘s:
    • zwei Tassen Essig in die Toilettenschüssel geben
    • drei Esslöffel Natron zugeben
    • die Mischung mit der Klobürste verteilen
    • eine halbe Stunde einwirken lassen
    • nochmals mit der Bürste nacharbeiten
    • gründlich spülen
    • eventuell nochmals wiederholen

Wer nachts häufig die Toilette aufsuchen muss, kann die Einwirkzeit der genannten Hausmittel auch auf die Tageszeit, wenn sich niemand im Haus aufhält verlagern. Die Hausmittel werden dann am Morgen aufgetragen und nach Arbeitsschluss wird die Endreinigung erledigt.

❸ Mit Backpulver Urinstein entfernen

Viele Hausfrauen schwören auf Backpulver, wenn der Abfluss verstopft ist. Auch gegen Kalk und Urinstein wirkt die unentbehrliche Backzutat. Bei leichten Verschmutzungen dürfte ein Päckchen Backpulver genügen. Mit drei Päckchen lassen sich auch stärkere Verschmutzungen entfernen. Backpulver kann ebenfalls über Nacht einwirken.

» Tipp: Lässt sich der Urinstein nicht rückstandslos entfernen, kann etwas Essig zugegeben werden.

❹ Cola nicht nur zum Trinken

Cola schmeckt nicht nur lecker, sie besitzt erstaunliche Reinigungseigenschaften. Auch wenn die Hersteller sich mit der Rezeptur eher bedeckt halten, wichtig für die Entfernung von Urinstein ist das Zusammenspiel von Phosporsäure und Zitronensäure. Beide Säuren sind in jeder Cola enthalten und erweisen sich als besonders effektiv bei der Urinsteinentfernung. Auf Marke oder Preis muss keine Rücksicht genommen werden.
Besonders bei leichten Ablagerungen lassen sich mit diesem Hausmittel erstaunliche Erfolge erzielen.

  1. Geben Sie eine Flasche Cola in die Toilette und benetzen damit alle betroffenen Bereiche.
  2. Die Cola sollte mehrere Stunden, am besten auch hier wieder über Nacht einwirken. Anschließend wird mit der Klobürste nachgearbeitet und gründlich mit klarem Wasser nachgespült.

Die clevere Lösung – WC-Tabs selber machen

Aus Natron und Zitronensäure lassen sich WC-Tabs selbst herstellen. Damit sollte die Toilette regelmäßig gereinigt werden. Die Tabs lassen sich vorbeugend einsetzen, eignen sich aber auch zur Entfernung bereits vorhandener Ablagerungen.

Was wird gebraucht?

ZutatenUtensilien
NatronMixer
WasserGlas mit Schraubverschluss
ZitronensäureUnterlage
ätherisches Öl nach WunschSilkonformen

So wird‘s gemacht:

  1. 300 Gramm Natron abwiegen
  2. drei Teelöffel Wasser zugeben
  3. die Mischung mit dem Mixer vermischen
  4. einige Tropfen ätherisches Öl zugeben (Fichte, Lavendel, Zitrone usw.)
  5. 100 Gramm Zitronensäure zugeben
  6. etwa 20 Sekunden gut durchmixen
  7. Masse in Silikonformen füllen
  8. Tabs trocknen lassen
  9. in ein luftdichtes Gefäß füllen

Tabs zur regelmäßigen Reinigung in die Toilettenschüsse geben. Nach dem Aufschäumen wird die Oberfläche mit der Klobürste behandelt und anschließend abgespült. Bei stärkeren Verschmutzungen können mehrere Tabs auch über Nacht einwirken.

Urinstein entfernen mit WC-Reinigungssteinen

Auch im Handel erhältliche WC-Reinigungssteine kommen ohne Chemie aus. Diese sind aus Glasschaum oder gepresstem Lavastein hergestellt und für Mensch und Umwelt vollkommen unbedenklich. Hat sich bereits eine dicke Schicht Urinstein angesammelt, kann mit den Reinigungssteinen vorgearbeitet werden. Der Belag wird dann quasi aufgeraut und kann mit den beschriebenen Hausmitteln leichter entfernt werden.

Wenn nichts mehr hilft – Salzsäure gegen Urinstein

Zeigen die beschriebenen Hausmittel in stark verschmutzten Toiletten keine Wirkung, kann mit Salzsäure nachgeholfen werden. Hierbei sind jedoch einige Vorkehrungen zu treffen. Tragen Sie in jedem Fall Schutzhandschuhe und einen Atemschutz. Die Säure darf nicht mit der Haut oder mit der Kleidung in Berührung kommen. Schließen Sie die Badezimmertür, damit Kinder oder Haustiere nicht versehentlich mit der stark ätzenden Säure in Kontakt kommen. Die Salzsäure muss einige Stunden einwirken, anschließend wird mit der Klobürste nachgearbeitet und gründlich gespült.

Urinstein vorbeugen

Die beste Vorbeugung gegen Urinstein ist die regelmäßige und gründliche Toilettenreinigung. Die Qualität des Spülwassers lässt sich durch den Einbau eines Wasserfilters oder durch das Spülen mit weichem Regenwasser verbessern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.